• FOM
  • 2020
  • Januar
  • Fünf Fragen an Prof. Dr. Thomas Ostendorf: Neue Wege der Finanzierung

Fünf Fragen an Prof. Dr. Thomas Ostendorf

Neue Wege der Finanzierung: Crowdfunding

Alternative Finanzierungswege wie Crowdfunding gewinnen zunehmend an Bedeutung – das weiß auch Prof. Dr. Thomas Ostendorf. Seit gut zweieinhalb Jahren lehrt der Finanzexperte an der FOM Hochschule in Bremen und greift dabei auf rund 20 Jahre Erfahrung im Bankgeschäft zurück. Im Interview erklärt Prof. Dr. Thomas Ostendorf die Rolle neuer Finanzierungswege und inwiefern ein berufsbegleitendes Studium an der FOM auf diesen Wandel vorbereitet.

16.01.2020 | Bremen

Was ist das Besondere beim Crowdfunding?

Mithilfe einer internetbasierten Austauschplattform leiten Kapitalgeber aus der Menge der Internetnutzer, der sogenannten Crowd, Geldmittel an kapitalsuchende Privatpersonen und Unternehmen weiter. Kurz gesagt: Über das Internet finden sich Kapitalsucher und Investoren direkt, ohne dass Banken oder andere Finanzintermediäre dazwischen geschaltet sind.

Welche Rolle spielen neue Finanzierungswege wie Crowdfunding im Finanzsektor?

Der Finanzsektor wandelt sich derzeit mit zunehmender Geschwindigkeit. Neue Akteure entdecken die Potenziale, die im Finanzgeschäft stecken. Neben spezialisierten FinTechs streben auch die US-amerikanischen Internet-Giganten immer stärker in diese Geschäftsfelder. In den USA und China spielt Crowdfunding eine viel größere Rolle als in Deutschland. 

Wird Crowdfunding künftig auch in Deutschland an Bedeutung gewinnen?

Wenn die Investoren und die kapitalsuchenden Unternehmen auch hierzulande diese internetbasierte Finanzierungsmöglichkeit in der Breite entdecken, besteht die Chance, dass Crowdfunding in Zukunft eine große Rolle im Finanzierungsmix spielen wird. Das hängt allerdings zum einen von den Vorgaben der Behörden ab, die schon jetzt die Investitionsmöglichkeiten für Privatanleger beispielsweise durch das Kleinanlegerschutzgesetz erheblich einschränken. Zum anderen ist es aus meiner Sicht wichtig, dass die Crowdfunding-Plattformen die Risiken hinreichend transparent machen. Denn eine große Pleitewelle unter den durch Crowdfunding finanzierten Vorhaben mit negativen finanziellen Folgen für viele Privatanleger wäre sicherlich ein schwerer Rückschlag für diese Finanzierungsform.

Inwiefern bereitet das Studium an der FOM die Studierenden auf diesen Wandel vor?

Vor allem die Beschäftigten in der Finanzwirtschaft müssen sich ein hohes Maß an Flexibilität bewahren, um für einen Wechsel innerhalb der Branche, aber auch in andere Bereiche, jederzeit gewappnet zu sein. An der FOM setzen wir uns in Lehre und Forschung gezielt mit diesem Wandel auseinander. Interessant ist in diesem Zusammenhang, wie positiv die Studierenden dieses Angebot annehmen. So sehe ich gerade in den Finanzmodulen, dass eine Vielzahl von Studierenden bewusst Seminararbeitsthemen wählt, die innovative Entwicklungen wie Kryptowährungen, Blockchain-Technologie und auch Crowdfunding behandeln. 

Prof. Dr. Thomas Ostendorf
Prof. Dr. Thomas Ostendorf, Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre an der FOM Hochschule in Bremen. (Foto: Privat)

Welchen Studiengang können Sie Berufstätigen empfehlen, die sich in diesem Bereich spezialisieren möchten?

Ein Master-Abschluss erhöht in diesem Wettbewerb um die besten Posten die Chancen deutlich. Fach- und Führungskräfte, die ein tiefgreifendes Expertenwissen im Finanz- und Rechnungswesen aufbauen möchten, kommen um den Master „Finance & Accounting“ (M.Sc.) kaum herum. Die Studierenden erlangen unter anderem umfangreiche Kenntnisse in den Bereichen internationale Rechnungslegung, Corporate Finance und Asset Management und trainieren gleichzeitig ihre analytischen und strategischen Fähigkeiten.