• FOM
  • 2020
  • Dezember
  • FOM macht auf Wichtigkeit von „Ehrenamt“ aufmerksam: Online-Adventskalender stellt Ehrenamtler/innen aus Neuss vor

FOM macht auf Wichtigkeit von "Ehrenamt" aufmerksam

Online-Adventskalender stellt Ehrenamtler/innen aus Neuss vor

Seit dem 1. Dezember macht die FOM Hochschule in ihrem Social-Media-Adventskalender auf ein besonders wichtiges Thema aufmerksam: Soziales Engagement. Hinter 24 digitalen Törchen verstecken sich verschiedenste Geschichten, die unter dem Motto #FOMHerzen laufen.

16.12.2020 | Neuss

Studierende, Absolventen, Lehrende und Mitarbeitende der FOM berichten im digitalen Adventskalender der FOM Hochschule von ihrem sozialen Engagement aus den unterschiedlichsten Bereichen – humanitäre Hilfe, Tierschutz und Jugendbetreuung sind nur ein paar Beispiele. Sophie-Caroline Heimeshoff, Social-Media-Managerin der FOM Hochschule: „Unser Ziel ist es, in diesem besonderen Jahr aufzuzeigen, wie wichtig soziales Engagement und Zusammenhalt sind – und wie viele Menschen sich in unserem Umfeld bereits jetzt neben ihrem Job, ihrem berufsbegleitenden Studium und ihrem Alltag für andere einsetzen.“ Und auch Neusser Studierende, Dozenten und die Geschäftsleiterin der FOM in Neuss setzen sich für ihre Mitmenschen ein – stellen online ihr persönliches Herzensprojekt vor.

Ehrenamtliche Tätigkeit im Liberalen Forum Neuss

Neusser FOM Student Matthias Brimmers und Alena Greiss, die als Studienberaterin an der FOM tätig ist, stellen gemeinsam ihr Engagement im „Liberalen Forum Neuss“ vor. In diesem heimatverbundenen, weltoffenen Verein ist Matthias Brimmers als Geschäftsführer tätig. Gemeinsam fördern sie Kinder und Jugendliche, unterstützen hilfsbedürftige Menschen und supporten die freie Kunst und Kultur – und all das neben Job, Studium und Freizeit.

Seit sechs Jahren in der Flüchtlingshilfe aktiv

Auch der Neusser Dozent Patrick Sanders wird noch bis zum 24. Dezember von seiner ehrenamtlichen Tätigkeit berichten. Er engagiert sich bereits seit sechs Jahren in der Flüchtlingshilfe, unterstützt seit 2014 Geflüchtete unter anderem bei Behördenangelegenheiten und der Ausbildungsplatzsuche. Aktuell hilft er Schutzsuchenden aus Syrien und dem Iran vor allem beim Schriftwechsel und der Kommunikation in Behördenangelegenheiten. Seine Motivation ist es, den Geflüchteten einen möglichst guten Start in ihrer neuen Heimat zu ermöglichen.

Jugend-Arbeitslosigkeit senken

Jungen Menschen eine selbstbestimmte Zukunft ermöglichen – so lautete das Ziel von FOM Dozent Dr. Albert Wunsch, als er vor 30 Jahren gemeinsam mit einem Freund das Berufsförderungszentrum Schlicherum e.V. gründete. Dr. Wunsch stellt im Online-Kalender seinen Verein vor, in dem arbeitsmarktbenachteiligte Jugendliche durch Lehrgänge in das Arbeits- und Berufsleben eingegliedert werden. Der promovierte Erziehungswissenschaftler, der an der FOM unter anderem die Module Ethik, Konflikt-Management und Kommunikation/Interaktion doziert, ist überzeugt: „Jeder Mensch sollte die Möglichkeit bekommen, am Arbeitsmarkt teilzunehmen!“ Für sein vielfältiges soziales Engagement hat er sogar schon das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen bekommen. 

Laufen für den guten Zweck

Und auch Rebecca Wanzl, Geschäftsleiterin der FOM in Neuss, ist Teil des Adventskalenders. Denn nach Feierabend heißt es bei ihr: Auspowern für den guten Zweck! Zwei bis drei Mal die Woche geht es für Rebecca Wanzl nach der Arbeit zum Joggen an die frische Luft. Sieben bis zwölf Kilometer joggt sie pro Lauf und erhält für jeden gelaufenen Kilometer im Rahmen dieser Aktion einen festgelegten Betrag von Freunden, Arbeitskollegen und der Familie. Die jüngste Teilnehmerin ist gerade mal neun Jahre alt und spendet von ihrem Taschengeld einen Cent für jeden gelaufenen Kilometer; das ist am Ende vermutlich das Taschengeld einer ganzen Woche. Ende Dezember geht die gesammelte Summe an ein Hospiz. Rebecca Wanzl: „Der Adventskalender der FOM macht 24 Tage lang auf viele wichtige Projekte und Organisationen aus den verschiedensten Bereichen aufmerksam – das find ich klasse!“

Päckchen für die Seniorenstiftung

Zusätzlich hat auch das Hochschulzentrum selbst wieder Spenden gesammelt. Studierende, Lehrende und Mitarbeitende packten Päckchen für die St. Augustinus Seniorenhilfe. Die Päckchenübergabe fand nun im Johannes von Gott Haus statt. Rebecca Wanzl: „Die Damen und Herren haben sich wirklich sehr gefreut. Alle, die an uns vorbeikamen, hatten beim Anblick der Päckchen leuchtende Augen.“

Studienberaterin Alena Greiss und FOM Student Matthias Brimmers (Foto: Privat)
FOM Dozent Dr. Albert Wunsch (Foto: Privat)
Rebecca Wanzl, Geschäftsleiterin der FOM in Neuss (Foto: FOM)
Päckchenübergabe im Johannes von Gott Haus: V.l.n.r. Defne Bagbasi, Assistentin der Geschäftsführung, FOM Geschäftsleiterin Rebecca Wanzl und Markus Ablass, stellv. Einrichtungsleitung (Foto: FOM)