• FOM
  • 2019
  • Oktober
  • Gescheitert zum Erfolg: Fehlerfreundliche Kultur in Unternehmen

13. Mannheimer Gespräche am 16. Oktober

Gescheitert zum Erfolg: Fehlerfreundliche Kultur in Unternehmen

Scheitern passiert nicht nur den Besten – viele sind erst zu den Besten geworden, gerade weil sie gescheitert sind. Einige Unternehmen haben das bereits erkannt und organisieren eine fehlerfreundliche Kultur über das Ideenmanagement. Der Bestfall: Wenn Beschäftigte Ideen zu Prozessen und Aufgaben entwickeln und Rückmeldungen von Führungskräften erhalten – so können manche Ideen verworfen und andere weiterentwickelt werden. Geht dieses Konzept in der Praxis auf? Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutieren darüber am 16. Oktober am FOM Hochschulzentrum Mannheim.

10.10.2019 | Mannheim

Die Einführung „Fehlerfreundliche Kultur in neuen Lebens- und Arbeitswelten“ gibt den Teilnehmenden Prof. Dr. Hans-Dieter Schat, FOM Professor für Allg. Betriebswirtschaftslehre. Danach folgen Vorträge über die Einsatzfelder von Ideenmanagement, beispielsweise aus dem Handwerk von Dipl.- Ing. Hans Rüdiger Munkze, Gründer und Kopf des Ingenieurbüros IdeenNetz.

Anschließend werden konkrete Fragestellungen für die Praxis behandelt: Wie lässt sich eine Fehlerkultur optimieren und zugleich Steuern sparen? Wie wirken sich Digitalisierung und neue Arbeitswelten aus? Was sind belastbare Erfolgsfaktoren? U.a. wird Dipl.-Psych. Ines Kohl, Arbeitspsychologin im Bereich Prävention bei der Bezirksverwaltung in Mainz, über die „Gesunde fehlerfreundliche Kultur in neuen Lebens- und Arbeitswelten“ sprechen. Im Anschluss gibt es die Gelegenheit für fachlichen Austausch und Netzwerken.

Gescheitert zum Erfolg: Fehlerfreundliche Kultur in Unternehmen
16. Oktober | 18 Uhr
FOM Hochschulzentrum, Steubenstr. 44, 68163 Mannheim

Anmeldung bei Laura Kelber unter 0621/1789405-15 oder per E-Mail an empfang.mannheim@fom.de

Gescheitert zum Erfolg istock FOM Mannheim Menschen
Happy Fail oder gescheitert zum Erfolg (Foto: istock/gradyreese)

Weitere Infos und Vorträge entnehmen Sie bitte dem Programm.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.