• FOM
  • 2019
  • November
  • Master-Studierende besuchen Apotheken-Rechen-Zentrum (ARZ) Darmstadt

Gelungener Theorie-Praxis-Transfer

Master-Studierende besuchen Apotheken-Rechen-Zentrum (ARZ) Darmstadt

Wichtige Praxiserfahrungen sammelten die Studierenden des Master-Studiengangs „Public Health“ jetzt im Rahmen des Moduls „Medizinische Grundlagen und Epidemiologie“. Zusammen mit ihrem Dozenten Steffen Uffenorde statteten die Master-Studierenden dem Apotheken-Rechen-Zentrum (ARZ) Darmstadt einen Besuch ab und lernten die Prozesse des IT-Unternehmens kennen.

13.11.2019 | Frankfurt a. M.

37,70 Milliarden Euro Kosten für Arzneimittel fielen 2018 in der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland an. Ein großer Teil wird via rosa Kassenrezept abgerechnet. Allein im Apotheken-Rechen-Zentrum (ARZ) Darmstadt kümmern sich über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um die Abrechnung von bis zu 5 Millionen Rezepten mit einem Gesamtvolumen von über 350 Mio. Euro pro Monat. Welchen Weg das Rezept im Rechenzentrum nehmen muss, erklärte Michael Röhr, Leiter Marketing und Kommunikation des ARZ, den Studierenden im Detail.

Highlight der Führung war die Demonstration des Beleglesers, mit dem die Rezepte gescannt werden. Ein Scanner kostet laut Angaben etwa 1 Mio. Euro und schafft eine Sortierung nach Kassen von rund 800 bis 1.200 Rezepten pro Minute. Zudem wird das Rezept mit einer eindeutig zuordenbaren Nummer und Barcode mit schnell trocknender Tinte bedruckt. Unter anderem werden Pharmazentralnummer, der Identifikationsschlüssel für das Medikament, die jeweilige Anzahl der Packungen sowie der Preis je Packung für die Abrechnung ausgelesen.

Thema der Exkursion war auch die  „APOJET-App“ mit der Kunden an eine Apotheke gebunden werden sollen. Durch die App kann der Patient erfahren, wann seine Medikamente in seiner Stammapotheke abholbereit sind. Die App wird vom ARZ an die angeschlossenen Apotheken als kostenlose Leistung zur Kundenbindung angeboten. Schließlich erklärte Röhr noch die Perspektive auf das elektronische Rezept, welches in naher Zukunft die papierbasierte Version ablösen könnte.

Exkursion Master Public Health FOM ARZ
V.l.n.r.: Dozent Steffen Uffenorde und die Studierenden Sebastian Lander, Carina Sax, Maura Preiß-Starke, Laura Dapper sowie Dominik Brand mit Michael Röhr, Leiter Marketing und Kommunikation ARZ (Foto: FOM)

Steffen Uffenorde, externer Lehrbeauftragter der FOM, hatte das ARZ für die Exkursion gewinnen können: „Mein Ziel war es, das Thema Abrechnung greifbarer zu gestalten - und der Theorie-Praxis-Transfer ist wirklich gelungen. Die Rezept-Abrechnung ist Teil des Curriculums und die Studierenden bekamen durch die Exkursion einen Einblick in die Praxis.“