• FOM
  • 2019
  • April
  • Perspektiven im Gesundheits- und Sozialwesen

Studium… und dann?

Perspektiven im Gesundheits- und Sozialwesen

17.04.2019 | Neuss

„Ich möchte was mit Menschen machen und zusätzlich studieren“, so die Aussage vieler junger Menschen. Fakt ist: Wo früher eine Ausbildung reichte, ist heute häufig ein Studium gefordert. Die Perspektiven für Absolventen der Studiengänge „Gesundheits- und Sozialmanagement“, „Gesundheitspsychologie und Medizinpädagogik“ oder „Soziale Arbeit“ sind umfangreich. Details zu möglichen Perspektiven nach dem Studium erhalten Interessierte am 24. April an der FOM Hochschule in Neuss.

Gesundheitscoach Renate Gaun und Alexander Weber, Geschäftsführer des Bildungsinstituts für Soziales und Gesundheit und FOM Dozent, geben einen Einblick in mögliche und vielleicht noch unbekannte Handlungsfelder im Gesundheits- und Sozialwesen. Studienabschlüsse ermöglichen in diesen Bereichen neben dem Karriereweg im Krankenhaus, beim Jugendamt oder in der Wissenschaft beispielsweise auch berufliche Tätigkeiten in Ministerien, Behörden, bei Krankenkassen und Sozialversicherungsträgern.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldungen nimmt die Zentrale Studienberatung unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 1 95 95 95 oder unter studienberatung@fom.de entgegen.

Welche Möglichkeiten bieten sich mir nach dem Studium? (Foto: iStock/BraunS)

KOMPAKT

„Ein Abschluss, viele Möglichkeiten – Ihre Perspektiven im Gesundheits- und Sozialwesen“

24. April, 18 Uhr

FOM Hochschulzentrum
Hammfelddamm 2, 41460 Neuss