• FOM
  • 2015
  • September
  • Ein Song für mehr Toleranz und Respekt: Die FOM Allstars beteiligen sich an der Initiative „Lieblingsfarbe Bunt“
04.09.2015 | Essen

Aktuelles

Ein Song für mehr Toleranz und Respekt: Die FOM Allstars beteiligen sich an der Initiative „Lieblingsfarbe Bunt“

Ein positives Signal für mehr Toleranz und Respekt gegenüber Flüchtlingen und Menschen in Not setzen – so lautet die Zielsetzung der Initiative Lieblingsfarbe Bunt. Essener und mit Essen verbundene Künstlerinnen und Künstler nehmen gemeinsam einen Song auf und wollen so Spenden für die Flüchtlingsdörfer in der Ruhrmetropole sammeln. Neben den FOM Allstars sind das Riccardo Doppio, Benny & Joyce, Shemsi, Jay Oh, Sir Jesse Lee Davis, Vladimir Mogilevsky, Dirk Sengotta, Frank Heim, Sparka, Jessica Dürk, Banda Senderos und viele andere. Das fertige Stück wird ab dem 9. September zum kostenlosen Download bereit stehen.

„Es ist ein sehr positives Signal, dass sich Künstler und Partner aus verschiedenen Bereichen wie Musik, Kultur, Bildung und Wirtschaft so spontan zu dieser Aktion eingefunden haben. Verständigung braucht Dialog, Dialog braucht Vernunft und gutes Wissen – und Musik enthält Elemente von allem“, betont Prof. Dr. Stefan Heinemann. Der Musikproduzent bei dissoilogoimusic, Sänger der FOM Allstars und FOM Prorektor Kooperationen ist der Kopf hinter „Lieblingsfarbe Bunt“. „Wir alle sind aufgerufen, uns zu fragen, wie es uns gehen würde, wenn wir unter erbärmlichen Bedingungen in ein anderes Land fliehen müssten und uns dort Angst und Ablehnung begegnen würden. Integration ist sicherlich keine Einbahnstraße, aber sie muss erst einmal mit aller Konsequenz von uns allen gebaut werden.“

Neben den Musikern wird Prof. Dr. Heinemann bei seinem Projekt u.a. von der Stadt Essen unterstützt: Oberbürgermeister Reinhard Paß ist Schirmherr des musikalischen Bündnisses. Darüber hinaus engagieren sich die Initiative Helfen bewegt!, Albanese Music, das Unperfekthaus und Frank Lothar Lange Fotographie. Als Agenturen unterstützten punktbar und heavysign, Medienpartner ist das Informer Magazin.