• FOM
  • 2015
  • Dezember
  • Wer hat das Urheberrecht auf ein Affen-Selfie? Erstes Juristisches Unternehmerfrühstück an der FOM in Frankfurt
04.12.2015 | Frankfurt a. M.

Aktuelles

Wer hat das Urheberrecht auf ein Affen-Selfie? Erstes Juristisches Unternehmerfrühstück an der FOM in Frankfurt

Urheberrecht, Wettbewerbs- und Markenrecht – beim ersten Juristischen Unternehmerfrühstück „Social Media – Rechtliche Fallstricke erkennen und vermeiden“ der FOM Hochschule in Frankfurt informierten sich vergangene Woche über 60 Unternehmer aus der Rhein-Main-Region über die neueste Rechtsprechung in Sachen Social Media, Websites, Film und Foto. „Wir freuen uns über die große Resonanz und werden diese Veranstaltungsreihe jedes Semester fortführen“, betonte Felix von Dobschütz, Geschäftsleiter des FOM Hochschulzentrums Frankfurt. Als Referenten berichteten Dr. Jan-Peter Psczolla, Rechtsanwalt bei MWW Rechtsanwälte aus Bonn/Koblenz, sowie Prof. Dr. Stephan Arens, Rechtsanwalt und Dozent an der FOM Hochschule Frankfurt, kurzweilig und mit einprägsamen Beispielen über das Recht am eigenen Bild, über Fotoportale, das Impressum und Bewertungsportale. 

Gut besuchtes erstes juristisches Unternehmerfrühstück in Frankfurt
Gut besuchtes erstes juristisches Unternehmerfrühstück in Frankfurt

„Am besten ist es natürlich, wenn man alle Texte, Fotos und Videos selbst produziert hat, dann ist man auf der sicheren Seite. Aber das ist im schnelllebigen Unternehmensalltag nicht immer umsetzbar“, so Professor Arens. „Bei Fotos und Videoaufnahmen ist es wichtig, sich eine schriftliche Einwilligung der gezeigten Personen geben zu lassen.“ Sollte es dennoch zu einer Abmahnung kommen, sei es wichtig, nicht sofort zu bezahlen, sondern die Umstände klären zu lassen. 

Abschließend berichteten beide Rechtsanwälte über einen Fall der im vergangenen Jahr für viel Aufhebens gesorgt hat: „Während ein Tierfilmer sein Equipment aufbaute, klaute ein Affe die Kamera und schoss ein lustiges Selfie. Dann war die Frage, wem gehören die Urheberrechte für das überall veröffentlichte Foto?“, erzählte Dr. Psczolla. Nach deutschem Urheberrecht niemandem, denn nur Menschen können dies für sich reklamieren. „Da der Affe das Foto zufällig gemacht hat, ist das Foto nach deutschem Urheberrecht frei und kann von jedem verwendet werden“.