• FOM
  • 2013
  • Januar
  • Kick-off zum Forschungsprojekt: Automatisiertes Personalrecruiting und Headhunting in XING, LinkedIn & Co.
28.01.2013

Aktuelles

Kick-off zum Forschungsprojekt: Automatisiertes Personalrecruiting und Headhunting in XING, LinkedIn & Co.

Noch immer wählen Arbeitgeber den geeigneten Mitarbeiter im Wesentlichen nach fachlicher Qualifikation aus. Ob der potenzielle Mitarbeiter ins Team und seine Persönlichkeit zur Unternehmenskultur passt, spielt zwar eine Rolle, kann aber bisher nur durch weitere manuelle kosten- und zeitaufwendige Auswahlschritte wie Bewerbungsgespräche oder Assessment-Center überprüft werden. „Soziale Netzwerke wie XING oder LinkedIn können jedoch sowohl den Arbeitgebern als auch den Bewerbern helfen, die zur ihrer Persönlichkeit passenden Bewerber bzw. Arbeitgeber zu finden“, sagt Prof. Dr. Ricardo Büttner. Der Professor für Wirtschaftsinformatik, Organisation und Personal an der FOM Hochschule in München beschäftigt sich in seinem neuen BMBF Forschungsprojekt „efficientRecruiting 2.0“ (FKZ 03FH055PX2) mit der hochautomatisierten Identifikation und dem Rekrutierung von Fachkräften per Analyse internetbasierter sozialer Netzwerke.

Seine Untersuchungen basieren auf den Forschungsergebnissen von Psychologen, die sich das Verhalten der Nutzer im Social Web angesehen haben. Demnach hat sich gezeigt, dass sich Persönlichkeitseigenschaften auch im Verhalten in sozialen Netzen widerspiegeln. Mit anderen Worten: Wer auf XING und Co. viele Kontakte pflegt, gilt eher als extrovertiert. Büttner betont, dass das Verfahren keinen intensiven Test ablöst. „Aber es bietet immerhin eine gute Orientierung für Bewerber und Personaler und erspart dem Arbeitgeber eine aufwändige Persönlichkeitsdiagnostik.“ Um den Datenschutz zu gewährleisten werden für das Projekt selbstverständlich nur die Daten verwendet, die auch von den Nutzern zu diesem Zweck freigegeben wurden.

Vorgestellt wird das Projekt am Freitag, 8. Februar, um 14 Uhr, Raum H 2, FOM Studienzentrum, Arnulfstr. 30, 80335 München. Prof. Büttner und sein Team werden den Ablauf und die Methoden präsentieren. Anmeldungen bitte per Mail an barbara.daxenberger@fom.de.