Master-Studiengänge

Master-Studiengänge für Berufstätige

Für Berufstätige mit erstem Hochschulabschluss bilden die Master-Studiengänge der FOM Hochschule das postgraduale Studienprogramm. Es bündelt die wissenserweiternden und wissensvertiefenden Studiengänge nach dem ersten akademischen Abschluss. Die Master-Studiengänge entstanden 2007 im Zuge des Bologna-Prozesses, in dessen Verlauf ein gestuftes Studiensystem aus Bachelor- und Master-Studiengängen mit europaweit vergleichbaren Abschlüssen eingeführt wurde. Ziel der Master-Studiengänge: berufstätige Hochschulabsolventen u. a. auf Management-Tätigkeiten im internationalen Umfeld, bereichsleitende oder -übergreifende Führungspositionen vorzubereiten. Rund 3.000 Master-Studierende zählt die FOM Hochschule aktuell – so viel wie nur wenige andere Hochschulen in Deutschland.

Das Masterprogramm der FOM Hochschule
Die Master-Studiengänge umfassen 4 Semester, dabei finden die Lehrveranstaltungen abends und am Wochenende statt. Zur Auswahl stehen generalistische oder spezialisierte Master-Studiengänge mit den Abschlüssen MBA, Master of Arts, Master of Science oder Master of Laws.

Die Masterstudiengänge im Überblick

„Welches Master-Studium passt zu mir?“

Welcher Master-Studiengang der Richtige ist, hängt von Ihren beruflichen Zielen und Ihrer Vorqualifikation ab. Vor der Wahl Ihres Studiengangs sollten Sie sich daher zunächst klar darüber werden, welche Schwerpunkte Sie setzen möchten. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über das Master-Programm der FOM Hochschule.


» Alle Master-Studiengänge in der Übersicht (PDF)

Die Master-Studiengänge studieren Sie im »Abend- und Wochenendstudium«. Dies bedeutet: Sie arbeiten tagsüber ganz normal in Ihrem Unternehmen und besuchen die Vorlesungen in der Regel abends und am Samstag vor Ort in Ihrem FOM-Hochschulzentrum

Informationen über weitere Master-Studiengänge im Bereich Ingenieurwesen finden Sie auf den Seiten der » FOM School of Engineering.

Akkreditierung der Studiengänge

Die FOM wurde Anfang 2012 als erste private Hochschule Deutschlands von der FIBAA, der Agentur für Qualitätssicherung im Hochschulbereich, systemakkreditiert. Dieses Gütesiegel zeigt, dass das bereits seit vielen Jahren etablierte interne Qualitätsmanagement-System der FOM den hohen Ansprüchen der nach internationalen Standards arbeitenden FIBAA entspricht. Mit der Systemakkreditierung sind alle von der FOM angebotenen Studiengänge akkreditiert.

Grundsätzlich wird der FOM bescheinigt, dass sie hervorragende akademische Qualifikationsmöglichkeiten und sehr gute Studienbedingungen – insbesondere für berufstätige Studierende – bietet und somit die Beschäftigungsfähigkeit ihrer Absolventen sichert. Zu den besonderen Stärken der FOM zählt darüber hinaus die kompetenzorientierte und dem Bedarf des Marktes entsprechende Lehre.

Dr. Harald Beschorner

„Die enge Verbindung der FIBAA zur Wirtschaft bringt im Rahmen von Akkreditierungen immer wieder interessante Impulse zur Verbesserung der Studienangebote. Die Akkreditierungen der FIBAA tragen daher zu dem hohen Niveau der Studiengänge bei. Sie garantieren nicht nur den Studierenden, sondern auch deren Arbeitgebern ein werthaltiges Investment in das Humankapital.“

DR. HARALD BESCHORNER

KANZLER DER FOM

Didaktisches Konzept

Das didaktische Konzept der Master-Studiengänge orientiert sich an der Zielsetzung, den Studierenden nicht nur fachlich fundiertes Wissen zu vermitteln, sondern auch ein praxisorientiertes Studium zu garantieren, um an die beruflichen Kompetenzen anzuknüpfen und um durch diese Verknüpfung die Beschäftigungsfähigkeit der Studierenden gezielt zu verbessern. Darüber hinaus sollen auch überfachliche Kompetenzen für Führungspersönlichkeiten ausgebildet werden. Und ein weiteres Ziel ist schließlich, die Studierenden mit Forschungsprozessen vertraut zu machen und sie bei eigenen Forschungsleistungen zu begleiten und anzuleiten.

Übergreifend liegt den Studiengängen der FOM das Konzept der FOM ID (Interaktiven Didaktik) zugrunde. Hierbei werden durch innovative didaktische Methoden konsequent Beruf und Wissenschaft verknüpft, womit die Studierenden optimal für die Berufswelt ausgebildet und zugleich die Vorgaben des Qualifikationsrahmens für deutsche Hochschulabschlüsse und die Vorgaben des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR) umgesetzt werden.

Neben der Verknüpfung von Studieninhalten und Berufspraxis der Studierenden durch Lehr- und Lernmethoden wird die Berufspraxis der Studierenden im Rahmen des didaktischen Konzepts des Integral Total Management (ITM) systematisch eingebunden. Jeder Dozent achtet darauf, dass die Studierenden bei einzelnen Entscheidungen oder Lösungsansätzen die praktischen Konsequenzen für das Unternehmen und sein Umfeld berücksichtigen. Spezielle Analysetechniken und Checklisten unterstützen diese Methode. Eine isolierte Betrachtung der einzelnen betrieblichen Funktionsbereiche wird so vermieden.

Um festzustellen, welche Kompetenzen die Studierenden durch die Verbindung von Theorie und Praxis erwerben, durchlaufen sie den Prozess des Transfer Assessments. Zu unterschiedlichen Zeiten ihres Studiums nutzen sie Instrumente zur Messung und zur Reflexion Ihrer Kompetenzentwicklung.

Trotz der starken Integration der Berufspraxis handelt es sich entsprechend der Zielsetzung der Studiengänge ebenfalls um forschungsorientierte Studiengänge. Daher stehen angewandte Forschungsaufgaben und -projekte  im Fokus der Studiengänge.

Prof. Dr. Sabine Fichtner-Rosada

„Als Professorin für Hochschuldidaktik ist es mir besonders wichtig, die Berufserfahrung unserer Studierenden systematisch in die Stoffvermittlung einzubeziehen. Gerade bei den MBA- und fachspezifischen Master-Studiengängen bieten sich hier hervorragende Synergiepotenziale: Der Transfer wissenschaftlichen Fachwissens auf die eigene Arbeitswelt - z. B. in Case Studies - sowie die Rückkopplung dieser Problemlösungen in den Lern- und Prüfungsprozess stellen wesentliche Erfolgsfaktoren für weitreichenden Kompetenzerwerb dar.“

PROF. DR. SABINE FICHTNER-ROSADA

PROFESSORIN FÜR HOCHSCHULDIDAKTIK IM
BEREICH WIRTSCHAFT AN DER FOM

Netzwerke

Enge Beziehungen zur Wirtschaft

HUBERT NOWALD
HUBERT NOWALD

Die engen Beziehungen der FOM Hochschule zur Wirtschaft wurzeln vor allem in den langjährigen Kooperationen der FOM: Industrie- und Handelskammern, Unternehmerverbände und Unternehmen von Weltrang wie 3M, Aldi, Aral, Bertelsmann, Daimler, RWE und Siemens, aber auch viele mittelständische Betriebe arbeiten bei der Qualifizierung ihres Führungsnachwuchses mit der FOM zusammen. Darüber hinaus stehen führende Personalberatungs-gesellschaften wie Mercuri Urval in engem Kontakt mit der FOM Graduate School. Die Studierenden können so z. B. für eine professionelle Karriereberatung und Potenzialanalyse auf das Expertenwissen der Personal Consultants zurückgreifen.

Nicht zuletzt tragen auch die starken Netzwerke der Professoren und Dozenten, die diese im Rahmen oft jahrelanger Managementtätigkeit aufgebaut haben, dazu bei, dass die FOM Hochschule über wertvolle Kontakte verfügt. Das Renommee dieser Persönlichkeiten und ihrer Netzwerke ist auch der Akzeptanz der akkreditierten Masterprogramme zuträglich.

Akademisches Netzwerk

Die FOM Hochschule unterhält Beziehungen zu renommierten Hochschulen in der ganzen Welt. Der intensive Austausch mit diesen Instituten in Wissenschaft und Lehre dient in erster Linie der Qualitätssicherung und kontinuierlichen Weiterentwicklung von Forschung und Lehre. Die Studierenden können diese Verbindungen auch für Auslandsaufenthalte nutzen. Zu den Partnern zählen:

FOM-Alumni e.V.

Die Vereinigung von FOM-Absolventen hat sich die Pflege des Netzwerkgedankens für den individuellen beruflichen Erfolg zum Ziel gesetzt. Der FOM-Alumni e.V. organisiert regelmäßig Fachtreffen, Vorträge und Podiumsdiskussionen. Selbstverständlich steht den Absolventen und Studierenden der FOM Hochschule dieses hoch interessante Netzwerk offen.

Studienorte

24 Studienorte stehen bundesweit für das Master-Studium an der FOM Hochschule zur Verfügung. Für den Master of Business Administration kann auch Luxemburg als Studienort gewählt werden. Curricula und Didaktik sind einheitlich, sodass – beispielsweise bei einem beruflichen Wechsel – das Studium im nächsten Semester problemlos an einem anderen Ort fortgesetzt werden kann.

Zusätzliche Flexibilität bietet den Studierenden der Online-Campus, eine Intranetplattform, über die jederzeit und an jedem Ort Skripte heruntergeladen, Gruppenarbeiten koordiniert und Projekte bearbeitet werden können. Über Foren ist auch bei Dienstreisen ins Ausland eine zügige Kommunikation mit Kommilitonen und Dozenten gewährleistet.

Prof. Dr. Burghard Hermeier

„Mit dem Fokus auf der zeitlichen und örtlichen Flexibilität bietet die FOM Hochschule ihren Studierenden die optimalen Bedingungen für ein erfolgreiches Studium »neben dem Beruf«.

Mit bundesweit 24 Studienzentren gewährleisten wir für unsere Studentinnen und Studenten die berufliche und persönliche Mobilität, die sie im Alltag benötigen: Die FOM geht mit – egal, in welche Stadt Ihr Beruf Sie führt.“

PROF. DR. BURGHARD HERMEIER

REKTOR DER FOM HOCHSCHULE

Stimmen zum Studium

„Das Masterstudium ist die ideale Verbindung von der Theorie zur Praxis. Aufgrund meiner Tätigkeit als Kundenportfolio-Manager brauche ich spezielles Fachwissen im Bereich des Finanzmanagements wie auch in der Volkswirtschaft und in der Betriebswirtschaft. Das Studium an der FOM kombiniert mehrere Themen aus diesen Bereichen und gibt mir somit die Chance, meine persönlichen Stärken im Berufsleben weiterzuentwickeln.“

ARMANDO PAZ-SANCHEZ B.A. (Hons)

KUNDENPORTFOLIO MANAGER UNION INVESTMENT | STUDIENRICHTUNG ACCOUNTING & FINANCE

„Im Produktmanagement kreiere ich neue derivative Finanzinstrumente und gestalte zudem deren Vermarktung. Mit dem Studiengang Master of Marketing & Sales erweitere ich mein finanzwirtschaftliches Wissen konsequent, ohne mich beruflich einzuschränken, und kann die Kenntnisse in der Praxis gewinnbringend mit einfließen lassen.“

DIPL.-KFFR. (FH) SABINE PLATTFAUT

HÄNDLERIN PRODUKTMANAGMENT DERIVATE WGZ BANK | STUDIENRICHTUNG MARKETING & SALES

„(…) Besonders interessant finde ich im Studium die Interaktion mit meinen Kommilitonen, die durch ihre praxisnahen Eigenarbeiten Einblicke in ihren Berufsalltag gewähren.

Allerdings ist die berufsbegleitende Qualifizierung kräftezehrend: Private und berufliche Termine in Einklang zu bringen, ist schon eine Herausforderung.“

MARC HÖHNE B.Sc.

SYSTEMADMINISTRATOR RWE IT GMBH | STUDIENRICHTUNG IT MANAGEMENT

„Das Studium an der FOM vermittelt mir neben meiner beruflichen Tätigkeit als Personalleiterin vertiefende Kenntnisse und Fähigkeiten, mit denen ich den Herausforderungen im Personalmanagement noch umfassender und sicherer gewachsen bin. Es vermittelt den aktuellen Erkenntnis- und Wissensstand im Personalwesen und ermöglicht mir damit mehr Handlungsalternativen für anstehende Entscheidungsprozesse.“

DIPL.-BIOLOGIN ILSA HAYN

PERSONALLEITERIN TX LOGISTIK AG | STUDIENRICHTUNG HUMAN RESOURCES

„Nach dem Abitur habe ich mich für ein geisteswissenschaftliches Studium entschieden. In den ersten Jahren meiner Berufstätigkeit im Kommunikationsbereich habe ich aber gemerkt, dass mir bei bestimmten Themen der betriebswirtschaftliche Hintergrund fehlte. Bei der Suche nach einem Studium, das diese Lücken auffüllt, hat mich der Master-Studiengang Management mit den Schwerpunkten Marketing & Communications sofort überzeugt. Hier lerne ich genau die fachspezifischen Inhalte, die ich für meinen Arbeitsalltag brauche (…).“

SANDRA OHLIG M.A.

SENIOR-SPEZIALISTIN STADTSPARKASSE DÜSSELDORF | STUDIENGANG MARKETING & COMMUNICATIONS

„(…) Ich habe meine Karriere im IT-Bereich von RWE begonnen. Aufgrund meines Fachwissens übernahm ich schnell die Verantwortung für Strategie- und Integrationsprojekte. Für diese Tätigkeit waren auch organisatorisches Wissen und ein gesamtunternehmerischer Blick erforderlich. Aus diesem Grund absolvierte ich parallel das MBA-Studium an der FOM. Von dem Management-Know-how (…) profitiere ich noch heute: Gemeinsam mit Freunden habe ich unter der Marke MIMA ein neuartiges italienisches Systemgastronomiekonzept für hochwertige Fast-Food-Produkte entwickelt (…). Als Geschäftsführer bin ich zuständig für Personal, Produktentwicklung und Operations.“

DIPL.-WIRTSCHAFTSINFORMATIKER RAINER GUNZ MBA

GESCHÄFTSFÜHRER PINETA GMBH

„Warum ich plane, wieder an der Summer Conference teilzunehmen: Charlotte bedeutet für mich eine tolle Mischung aus für den Beruf relevanten Themen und der dafür notwendigen Theorie und zwei Wochen Ausklinken aus dem Alltag, um gleichzeitig den Geist zu fordern, interessante Menschen aus anderen Berufen kennenzulernen, mein Englisch fit zu halten und nicht zuletzt auch ein wenig Spaß zu haben.“

DR. CARSTEN SIEGERT

MBA-STUDENT

„Der berufsbegleitende HR-Masterstudiengang vermittelt praxisrelevantes Fachwissen durch Dozenten aus der Praxis. Dieses Know-how kann ich in der Personalabteilung eines internationalen Konzerns täglich anwenden. Das Studium an der FOM ermöglicht mir zudem, mich persönlich weiterzuentwickeln. Neue berufliche Herausforderungen kann ich aus einer anderen Perspektive heraus erkennen und bewältigen.“

IRIS SCHMID B.A.

PERSONALABTEILUNG LINDE AG |STUDIENRICHTUNG HUMAN RESOURCES

Studienberatung
Fragen? Rufen Sie uns an.
studienberatung@fom.de Direkt zur Studienberatung »
Info-Material
Kostenlos und unverbindlich.
Info-Veranstaltungen
Lernen Sie uns vor Ort kennen.

Die nächsten Termine für
Info-Veranstaltungen »

Anmeldung
Alles rund um die Einschreibung.