KCG

Organisation

Inhaltlicher Schwerpunkt der Aktivitäten des KCG ist die Durchführung von Forschungsprojekten in den Bereichen

  • eHealth,
  • Personal
  • und Marketing


in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft. Dabei übernehmen Forschungsgruppen eigenständig die Themenverantwortung am KompetenzCentrum.

Im Rahmen des KompetenzCentrums liegt das Hauptaugenmerk auf dem aktiven Wissensaustausch zwischen allen relevanten Akteuren in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft. Realisiert wird der Transfer insbesondere durch die:

  • Veröffentlichung von Studien- und Arbeitsergebnissen in der hochschuleigenen Schriftenreihe oder Fachzeitschriften und externen Fachverlagen
  • Planung und Durchführung von Fachveranstaltungen
  • Initiierung und Moderation des Know-how-Transfers zwischen Verbänden, Organisationen, Unternehmen und Institutionen des Gesundheits- und Sozialwesens 

Prof. Dr. med. Dr. rer. pol. Christian Thielscher

Prof. Dr. med. Dr. rer. pol. Christian Thielscher

Prof. Dr. med. Dr. rer. pol. Christian Thielscher, prakt. Arzt, Diplom-Kaufmann und Diplom-Volkswirt. Studium der Medizin und  Promotion in Bonn. Vier Jahre lang Assistenz , später Stabsarzt an der Universitäts-Augenklinik in Bonn und beim PzGrenBtl. 32 in Nienburg/Weser. Während dieser Zeit Studium der Betriebs und Volkswirtschaftslehre in Hagen und – einige Jahre danach – in Frankfurt/Main (dort Promotion zum Dr. rer. pol.). Anschließend fünf Jahre lang Top-Management-Berater bei McKinsey. In dieser Zeit Strategie- und Effizienzprojekte für Unternehmen innerhalb und außerhalb des Gesundheitswesens, z. B. Portfolioanalysen und Restrukturierungen für Pharmaunternehmen, Aufbau des ersten deutschen Disease Management Projektes mit „echten Patienten“, Managed Care Projekte für Krankenkassen, Sanierung eines Getränkekonzerns. Danach erfolgreicher Unternehmensgründer (z. B. GHX Europe) und selbständiger Berater mit u. a. folgenden Projekten: Entwicklung eines kooperativen, patienten- und arztfreundlichen Konzeptes für die Gesundheitskarte, Aufbau des ersten deutschen Online-Krankenhausführers, Repositionierung einer Großbank im Heilberufesektor, verschiedene Unternehmenssanierungen. Leitung einer F&E-Abteilung, die innovative Produkte für das Gesundheitswesen entwickelte. Lehrt seit 2007 Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Medizinökonomie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management und koordiniert die medizinökonomische Forschung der Hochschule.


Aktuelle Forschungsschwerpunkte:
Qualität in der Medizin, Unternehmensführung und Marketing.

Mission Statement

Das KompetenzCentrum für Management im Gesundheits- und Sozialwesen sieht seine Hauptaufgabe darin, einen wesentlichen Beitrag zur Schaffung eines modernen, innovativen und patientenbezogenen Gesundheitswesens in Deutschland zu leisten und maßgeblich die Entwicklung hin zu einer gesundheitswirtschaftlichen Marktorientierung zu fördern.

Die Förderung eines aktiven, sektorenübergreifenden Informationsaustausches ist daher ein wesentlicher Aspekt des Auftrages des KCG. Seine Mitglieder fühlen sich berufen die Entwicklung der Vernetzung, des sicheren Datenaustausches und der Kompetenzförderung  im Gesundheitswesen durch Forschungs- und Bildungsarbeit nachhaltig und zukunftsweisend voranzutreiben.

Das Clustern/Bündeln von Know-how (Wissen und Kompetenzen) durch nationale und internationale Kooperationen und Partnerschaften steht dabei im Fokus und soll durch die Einbeziehung/Involvierung aller Akteure erreicht werden.

Für den immer mehr an Bedeutung gewinnenden Bereich eHealth, ist das KCG kompetentes Kommunikationszentrum innerhalb der FOM und für alle Akteure in Wissenschaft, Forschung und im Gesundheitswesen. Ziel ist die Bündelung von Wissen und Know-how und auf deren Basis die Unterstützung von Interessierten am Thema eHealth.

Forschungsfelder

  • Klinische Ökonomik
  • E-Health
  • Intelligente Gesundheitsnetze zur Verbesserung von Qualität, Effizienz und Wirtschaftlichkeit in der Patientenversorgung
  • Gesellschaftspolitische Aspekte der Digitalisierung des Gesundheitswesen
  • Datenschutz und Sicherheit im Gesundheitswesen
  • Demographie u. medizinische Versorgung
  • Qualitätsmanagement und Kommunikation im Gesundheitswesen
  • Marktorientierung im Gesundheitswesen
  • eLearning
  • Elektronische Gesundheitskarte und Telematik-Infrastruktur in Deutschland
  • Sektorenübergreifende Vernetzung des deutschen Gesundheitswesens
  • Medizinische Fachanwendungen
  • Fachdienste und IT-Service-Angebote der Krankenkassen
  • Interoperabilität und Standardisierung in der Medizin-Informatik

» ausführliche Darstellung der Forschungsfelder

Prof. Dr. Arno Elmer

Prof. Dr. Arno Elmer

Wissenschaftliche Leitung Forschungsgruppe eHealth
Prof. Dr. Arno Elmer hat eine Professur für Betriebswirtschaftslehre an der FOM Hochschule in Berlin und Nürnberg inne. Der studierte Dipl.-Betriebswirt, Dipl.-Wirtschaftsinformatiker und Master of Laws promovierte im Bereich Gesundheitswissenschaften an der Privaten Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik in Hall in Tirol. Seine berufliche Laufbahn führte ihn als Manager, Geschäftsführer und Vorstand in verschiedene große Unternehmen wie Nintendo, expert, Primondo und Nürburgring GmbH. Prof. Elmer hat Erfahrungen in der Steuerung komplexer IT-Projekte, der Einführung karten-und online-basierter Zahlungssysteme sowie der Steuerung, Restrukturierung und Neuausrichtung von Unternehmen und Projekten. Er ist u.a. Juror für den Wissenschaftspreis 2013 der Deutschen Stiftung für Gesundheit, Mitglied im Konferenzbeirat der conhIT 2014, Mitglied im Aktionsbündnis für Patientensicherheit, Beiratsmitglied des Instituts für medizinische Informatik Hochschule Flensburg und Mitglied der Arbeitsgruppe „Innovationsfördernde
Rahmenbedingungen“ im neuen Zukunftsprojekt „Internetbasierte Dienste für die Wirtschaft“. Herr Prof. Elmer hält regelmäßig Vorträge zum Thema E-Health auf nationalen und internationalen Veranstaltungen und Kongressen.

Publikationen (als PDF)

Prof. Dr. Thomas Jäschke

Prof. Dr. Thomas Jäschke

Prof. Dr. rer. medic. Thomas Jäschke ist Medizin-und Wirtschaftsinformatiker. Er lehrt unter anderem IT-Security, mobile Computing sowie Informations-und Wissensmanagement Netzwerke und Sicherheitsmanagement an der FOM Hochschule in den Studiengängen Wirtschaftsinformatik und IT Management. Außerdem ist er als Berater sowie als Daten-schutzbeauftragter im Gesundheitswesen tätig. Im Anschluss begann er seine berufliche Karriere im Alfried Krupp Krankenhaus und arbeitete anschließend bei namhaften Software-Herstellern für das Gesundheitswesen. Als Gründer der ISPRO GmbH im Jahre 1996 hat Prof. Dr. Jäschke maßgeblich an der Erfindung und Markteinführung der Zuweiserportale mitgewirkt. Schließlich verantwortete er Projekte der Integrierten Versorgung beim Marktführer für Arztinformationssysteme, der CompuGROUP AG in Koblenz. Seit Ende 2010 unterstützt er im Fachbeirat der ZTG GmbH und gehört seit 2011 zum Vorstand der DGFM e. V. Zudem ist er Mitglied im BVMI e. V., der GI e. V., der GMDS e.V. und dem Bundesverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands BvD e.V.

Publikationen (als PDF)

Prof. Dr. Michael Frie

Prof. Dr. Michael Frie

Prof. Dr. Michael Frie ist Inhaber der Professur Wirtschaftsinformatik an der FOM Hochschule. Michael Frie wurde nach seinem Abschluss zum Diplom-Ingenieur als Informatiker bei der Firma BF-Computersysteme tätig. Nach einem Jahr wechselte er an das Universitätsklinikum Münster. Zuerst als Softwareentwickler in der Thorax, Herz-und Gefäßchirurgie, später als Leiter der Software Entwicklungsabteilung im Geschäftsbereich Medizinisches Management. Neben dieser Tätigkeit hat er von 2003 bis 2007 Wirtschaftsinformatik an der Universität Duisburg-Essen studiert und den Abschluss „Master of Science“ in Wirtschaftsinformatik erworben und im Jahr 2010 seine Promotion in Medizinwissenschaften abgeschlossen. Zudem ist er als Berater im Softwarebereich tätig. Besonderen Fokus legt Michael Frie dabei auf die Bereiche der Entwicklung, Vermarktung und Implementierung von Software. Er ist Mitglied der AG-EDV der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz-und Gefäßchirurgie, der DRG Research Group Münster, der Deutschen Gesellschaft für Führung und Marktorientierung in der medizinischen und pflegerischen Versorgung (DGFM) sowie der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. (GMDS)

Publikationen (als PDF)

Prof. Dr. rer. nat. Sascha Koch

Dr. rer. nat. Sascha Koch

Prof. Dr. Sascha Koch ist studierter Diplom-Informatiker und promovierte an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg zum Doktor der Naturwissenschaften. Seit 2002 konnte er zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich „Gesundheit“ des Oldenburger Informatik-Instituts OFFIS vielfältige Erfahrungen in der Leitung von Softwareprojekten und Forschungskooperationen sammeln. Diese baute er seit 2008 erst als EXIST-Gründerstipendiat später als Gründer und Vorstand der OFFIS-Ausgründung InfoAnalytics weiter aus und bringt sie seit 2013 als Lehrbeauftragter an der FOM Hochschule und der Hanseatischen Verwaltungs-und Wirtschafts-Akademie VWA und seit 2014 als Professor für Wirtschaftsinformatik an der FOM Hochschule ein. Sein beruflicher Schwerpunkt bei InfoAnalytics liegt auf der Entwicklung analytischer Softwaresysteme zur Unterstützung bei komplexen Entscheidungsfindungen. In 2010 wurde InfoAnalytics durch das Programm „Gründercampus Niedersachsen“ ausgezeichnet. Prof. Koch ist Mitglied in der Gesellschaft für Informatik e. V. und war 2010 und 2011 Mitglied des Programmkomitees des Workshops „Datenmanagement und Interoperabilität im Gesundheitswesen“ der Jahrestagungen der Gesellschaft für Informatik.

Publikationen (als PDF)

Hans-Joachim Flocke
Prof. Dr.
Hans-Joachim Flocke
Wissenschaftliche Leitung Forschungsgruppe Personal

Prof. Dr. med. Dr. rer. pol. Christian Thielscher

Prof. Dr. med. Dr. rer. pol. Christian Thielscher

Wissenschaftliche Leitung Forschungsgruppe Marketing
Prof. Dr. med. Dr. rer. pol. Christian Thielscher, prakt. Arzt, Diplom-Kaufmann und Diplom-Volkswirt. Studium der Medizin und  Promotion in Bonn. Vier Jahre lang Assistenz , später Stabsarzt an der Universitäts-Augenklinik in Bonn und beim PzGrenBtl. 32 in Nienburg/Weser. Während dieser Zeit Studium der Betriebs und Volkswirtschaftslehre in Hagen und – einige Jahre danach – in Frankfurt/Main (dort Promotion zum Dr. rer. pol.). Anschließend fünf Jahre lang Top-Management-Berater bei McKinsey. In dieser Zeit Strategie- und Effizienzprojekte für Unternehmen innerhalb und außerhalb des Gesundheitswesens, z. B. Portfolioanalysen und Restrukturierungen für Pharmaunternehmen, Aufbau des ersten deutschen Disease Management Projektes mit „echten Patienten“, Managed Care Projekte für Krankenkassen, Sanierung eines Getränkekonzerns. Danach erfolgreicher Unternehmensgründer (z. B. GHX Europe) und selbständiger Berater mit u. a. folgenden Projekten: Entwicklung eines kooperativen, patienten- und arztfreundlichen Konzeptes für die Gesundheitskarte, Aufbau des ersten deutschen Online-Krankenhausführers, Repositionierung einer Großbank im Heilberufesektor, verschiedene Unternehmenssanierungen. Leitung einer F&E-Abteilung, die innovative Produkte für das Gesundheitswesen entwickelte. Lehrt seit 2007 Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Medizinökonomie an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management und koordiniert die medizinökonomische Forschung der Hochschule.


Aktuelle Forschungsschwerpunkte:
Qualität in der Medizin, Unternehmensführung und Marketing.

Die Research Fellows des KCG KompetenzCentrum für Management im Gesundheits- und Sozialwesen der FOM Hochschule für Oekonomie & Management unterstützen das KCG bei den Forschungsaktivitäten in den Bereichen Gesundheits- und Sozialmanagement, Medizinökonomie sowie eHealth. Zudem binden sie Unternehmen in den Forschungskontext ein und nehmen Anregungen aus der betrieblichen Praxis auf. So können sie sich individuell und zugeschnitten auf ihre fachlichen Kernfragen weiterbilden und weiterqualifizieren.

Svenja Weitzig M.A.

Svenja Weitzig M.A.

Nach ihrem Abschluss zur staatlich anerkannten Diplom Sozialarbeiterin / Diplom Sozialpädagogin arbeitete Svenja Weitzig zunächst in verschiedenen Tätigkeitsfeldern der Sozialen Arbeit. Berufsbegleitend absolvierte sie ein Masterstudium Sozialmanagement an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität Bonn und erlangte so den Grad Master of Arts (M.A.) in Social Services Administration. Seit 2012 ist Frau Weitzig Teilnehmerin im Mentoren-Programm der Universitätsallianz Metropole Ruhr. Seit April 2013 ist sie zudem Mitglied der Netzwerkstatt des Instituts für qualitative Forschung der Freien Universität Berlin. Im Dezember 2013 erfolgte die Aufnahme in die Deutsche Gesellschaft für ökonomische Bildung der Friedrich-Alexander Universität Erlangen. 

Svenja Weitzig promoviert im Fachbereich Rehabilitationssoziologie der Technischen Universität Dortmund sowie am Institut für Lebensmittel- und Ressourcenökonomik der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität Bonn.

KompetenzCentrum KCG
KompetenzCentrum KCG

Ansprechpartner

Christian Thielscher
Prof. Dr. med. Dr. rer. pol.
Christian Thielscher
Wissenschaftliche Gesamtleitung
Gesine Hahn
Gesine Hahn
 M.A.
Koordination
+49 201 81004-581
+49 201 81004-399