» Im Kontext des Projektes "FührDiV: Führung im digitalisierten öffentlichen Dienst - Social Labs & Tools für die demokratische Verwaltungskultur von heute"

  • Empirische Untersuchung zu Anforderungen an Führung / Gesundheitsmanagement / Kompetenzmanagement in der öffentlichen Verwaltung
  • Evaluation des INQA-Checks Führung / Gesundheit / Wissen & Kompetenz / Gleichstellung & Diversity – Empirische Untersuchung zur Relevanz (oder Akzeptanz) des Selbstchecks in der Verwaltung“
    Anmerkung: Hier bestehen verschiedene Differenzierungsmöglichkeiten: Perspektive der Verwaltungsleitung / Personalverantwortlichen / Führungskräfte oder Bezug zum kulturellen Selbstverständnis


Einführende Literatur:

  • Seng, A., Vollbracht, A. F. (2020). Kritische Reflexion des Instruments Selbstcheck – möglicher Beitrag zur Gestaltung von Veränderungsprozessen in Organisationen; in: Gesellschaft für Arbeitswissenschaft, Tagungsband Frühjahrskongress 2020. Digitaler Wandel, digitale Arbeit, digitaler Mensch? GfA-Press, Dortmund
  • Stock-Homburg, R., Groß, M. (2019): Grundlagen und theoretisch-konzeptionelle Ansätze der Mitarbeiterführung, in: Personalmanagement. Theorien – Konzepte – Instrumente, 4. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden, Kapitel 11, S. 511ff.  (im OC vorhanden)
  • Beile, J. et al (2020): FührDiV – Führung in der digitalisierten öffentlichen Verwaltung, https://fuehrdiv.org/handlungsleitfaden.html
  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales: INQA-Selbstchecks für die öffentliche Verwaltung, www.inqa.de