ifes

Institut für Empirie & Statistik

Das ifes verfolgt das Ziel, die empirischen Kompetenzen der FOM zu bündeln und die angewandte Forschung im empirischen Bereich in der Hochschule zu unterstützen und weiter auszubauen. Drei Aufgabenbereiche bilden die Schwerpunktaktivitäten der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im ifes:

  • Förderung der Kompetenzentwicklung an der FOM Hochschule im Bereich der empirischen Forschung,
  • Entwicklung und Unterstützung der Methodenausbildung in der Lehre der Bachelor- und Masterstudiengänge sowie im Promotionsprogramm der FOM,
  • Monitoring der Zielgruppe von berufstätig Studierenden im Rahmen von „FOM fragt nach“-Projekten.

Darüber hinaus liegt der wissenschaftliche Fokus der ifes-Akteure im Bereich der empirischen Unternehmens- und Konsumentenforschung, angewandter Statistik, Data Mining, Business Intelligence und Finanzstatistik. Informieren Sie sich gerne nachfolgend über aktuelle Forschungsergebnisse sowie unser Unterstützungsangebot für Studium und Lehre.

Das ifes Institut der FOM Hochschule befragte bundesweit rund 56.000 Frauen und Männer bei der Weihnachtsumfrage 2018

Über alle Altersklassen und Geschlechter hinweg planen die Menschen in Deutschland dieses Jahr rund 472 € für Weihnachtsgeschenke auszugeben. 

Junge Menschen kaufen ihre Weihnachtsgeschenke immer häufiger im Internet. 78% der 12- bis 22-Jährigen und sogar 87% der 23- bis 37-Jährigen bestellen einen Großteil der Präsente online. Neben der Empfehlung und Beratung durch Freunde und den Fachhandel nehmen die Sozialen Netzwerke eine zunehmend größere Bedeutung bei der Kaufentscheidung ein: Schon 42% der 12- bis 22-Jährigen informieren sich bei facebook, Instagram und Co. über Art und Qualität der Geschenke. Frauen kaufen geplanter und Männer eher kurzfristig.

Was schenken die Deutschen?

Nahezu unverändert bleibt im Vergleich zum Vorjahr die Wahl der Geschenke in Deutschland. Auf der Beliebtheitsskala ganz oben stehen wieder einmal die Geschenkgutscheine (51%), gefolgt von Kosmetik (44%), Büchern und Konzert- sowie Theaterkarten (beide 42%), Uhren, Schmuck (40%) bzw. Spielwaren (38%). Erstaunlich ist hier, dass es bei den einzelnen Altersgruppen nur geringe Unterschiede in der Hitliste der Geschenke gibt.  

Service, Qualität und Markenvertrauen sind wichtig

Beratung, Service und Umtauschmöglichkeiten sind für die Kunden von großer Bedeutung (69%), vor allem die Jüngeren achten auch auf Schnäppchen und Rabattaktionen. Geschenkekauf ist ein wohl überlegt. Über die Hälfte der Befragten (53%) legt beim Kauf der Geschenke Wert auf die Güte der Produkte und vertraut auf bekannte Marken, Herkunft, Gütesiegel und beachtet beim Kauf die Themen Umweltschutz und Rückgaberecht. Eine festliche Weihnachtsatmosphäre mit adventlicher Dekoration und Musik spielt beim Einkauf dagegen nur eine untergeordnete Rolle. Sie wird zwar als angenehm wahrgenommen, aber nur von 39 Prozent der Befragten auch honoriert. 

Zur Studie

Die FOM Weihnachtsumfrage wurde unter wissenschaftlicher Leitung von Prof. Dr. Oliver Gansser von der FOM Hochschule, ifes-Institut für Empirie und Statistik, durchgeführt. Rund 5.000 Studierende befragten in Face-to-face-Interviews mit standardisierten Fragebögen bundesweit rund 56.000 Frauen und Männer im Alter ab 12 Jahren, quotiert nach Geschlecht und Alter.

Die komplette Studie mit Kontaktdaten finden Sie unter www.fom.de/weihnachtsbefragung2018 zum Download.

... und finden Sie heraus, welcher Verhaltenstyp Sie wahrscheinlich sind.

> Test starten

Die Choughs Typisierung wurde von Oliver Gansser und Karsten Lübke (beide vom ifes Institut für Empirie & Statistik der FOM Hochschule) entwickelt.

In die Wahrscheinlichkeitsschätzung fließen über 100.000 Datensätze ein, die über einen Zeitraum von 5 Jahren erhoben wurden. Bei diesem Projekt handelt es sich um ein laufendes Forschungsprojekt der FOM, welches noch nicht abgeschlossen ist. Verhaltenstypen sind naturbedingt vielschichtig und variabel und können sich im Laufe des Lebens ändern.

Institut ifes
Institut ifes

Ansprechpartner

Bianca Krol
Prof. Dr.
Bianca Krol
Direktorin
Oliver Gansser
Prof. Dr.
Oliver Gansser
Stellv. Direktor
Tim Stender
Tim Stender
Projektmanagement
+49 201 81004-583