Hochschulbereich

Wirtschaft & Recht

Berufsbegleitendes Hochschulstudium

Bachelor of Laws (LL.B.)
Wirtschaftsrecht

Wirtschaftswissenschaftler mit juristischer Denkweise gesucht: Der berufsbegleitende Studiengang „Wirtschaftsrecht“ vermittelt sowohl betriebswirtschaftliches Wissen, als auch wesentliches Knowhow in unternehmensrelevanten Rechtsdisziplinen. Ob in arbeitsrechtlichen Fragen im Personalwesen, bei der Mitgestaltung von Verträgen oder beim Thema Compliance – Wirtschaftsjuristen sind gefragt.

Dieser Studiengang richtet sich an Berufstätige in Unternehmen u.a. aus den Bereichen:

  • Recht
  • Personal
  • Marketing und Vertrieb
  • Einkauf und Beschaffung
  • Finanzen

sowie in Unternehmen und Organisationen, die sich intensiv mit Rechtsfragen beschäftigen, z. B. Verbände, Banken, Versicherungen, Anwaltskanzleien, Unternehmensberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften

Das Studium qualifiziert Sie u.a. für folgende Aufgaben:

  • Erstellung von Verträgen sowie Vertragsanpassungen, Vertrags- und Forderungsmanagement
  • Beteiligungsmanagement
  • Beschäftigung mit personalrechtlichen Angelegenheiten
  • Erstellung und Überprüfung von Normen und Regeln im Rahmen des Compliance Management
  • Beratung bei Umstrukturierung oder Optimierung von Unternehmensbereichen
  • Tätigkeit im Rahmen von Unternehmenstransaktionen (M&A), Finanzierungen, Umstrukturierungen,
    Immobilientransaktionen, Kartelluntersuchungen und Streitbeilegungsverfahren
  • Insolvenzsachbearbeitung
  • Begleitung von KMU und Internet-Start-up-Unternehmen im Hinblick auf rechtliche Fragestellungen

Daten & Fakten Factsheet

Hochschulabschluss: Bachelor of Laws (LL.B.)
Dauer: 7 Semester
Studienform: Berufsbegleitend
Semesterbeginn: März und September (abhängig vom Studienort)
Leistungsumfang: 180 ECTS-Punkte
Studiengebühren: 12.390 Euro, zahlbar in 42 Monatsraten à 295 Euro
Akkreditierung: Die FOM ist von der FIBAA systemakkreditiert. Damit ist auch dieser Studiengang akkreditiert.

Wo möchten Sie studieren?

Abhängig von Hochschulzentrum und Studienstart (Beginn im Sommer- oder Wintersemester) können Sie an der FOM aus verschiedenen Zeitmodellen wählen.

Semesterbeginn: März und September (abhängig vom Studienort)

Studiengangsbeschreibung

Juristische Logik und wirtschaftliche Denke

Wirtschaftsjuristen besitzen Kompetenzen, um Lösungsstrategien für komplexe Sachverhalte zwischen Wirtschaft und Recht zu erarbeiten. Sie sind in Unternehmen, Verbänden, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, Banken, Versicherungen und Kanzleien tätig. Die Anforderungen sind hoch: Neben rechtlicher und betriebswirtschaftlicher Fachkompetenz spielen Vertrauenswürdigkeit und Kommunikationsfähigkeit eine wichtige Rolle.

Besonderer Wert wird bei Wirtschaftsjuristen auf Fähigkeiten gelegt, die im klassischen Jurastudium nicht vermittelt werden: das Erkennen kommerzieller Chancen, die Bewertung wirtschaftlicher Risiken sowie die Kompetenz, wirtschaftlich zu entscheiden – stets vor dem Hintergrund juristischer Kenntnisse.

Im interdisziplinären Bachelor-Studiengang Wirtschaftsrecht erwerben Sie Kenntnisse im Bürgerlichen-, Handels-, Gesellschafts- und Wettbewerbsrecht sowie im Insolvenz- und Europarecht. Im Fachbereich Betriebswirtschaft wird zusätzlich Wissen in den Bereichen Rechnungswesen, Human Resources sowie Finanzierung vermittelt. Diese doppelte Qualifizierung macht Sie besonders gefragt, denn Sie arbeiten an den Schnittstellen zwischen Recht und Wirtschaft. So beraten Sie z. B. unter Berücksichtigung juristischer Aspekte bei Optimierung oder Zusammenschlüssen von Unternehmensbereichen.

Im Verlauf des Studiums können Sie zusätzlich ein kostenpflichtiges Hochschulzertifikat absolvieren, um sich weiter zu spezialisieren, zum Beispiel im Bereich Medienrecht. Am Ende des Studiums steht ein Repetitorium, in dem alle rechtswissenschaftlichen Inhalte wiederholt und verknüpft werden.

Wirtschaftsjuristen können z. B. als Contract-Manager, Compliance-Officer, Legal-Affairs-Manager oder Transaction- Support-Manager arbeiten. Ihre besondere Befähigung ist die fundierte „Denkausbildung“, die Sie neben den Fach- kenntnissen erhalten. Wirtschaftsjuristen beherrschen die strukturierte und logische Argumentation der Rechtswissenschaft und sorgen für überzeugende Lösungen komplexer Probleme und Streitigkeiten.

Sie beenden Ihr berufsbegleitendes Bachelor-Studium in Wirtschaftsrecht mit dem akademischen Grad Bachelor of Laws (LL.B.).

Zulassungsvoraussetzung

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur), Fachhochschulreife oder sonstige als gleichwertig anerkannte Vorbildung (z.B. abgeschlossene Ausbildung – entweder mit dreijähriger Berufserfahrung oder mit abgeschlossener Aufstiegsfortbildung)
  • und aktuelle Berufstätigkeit (Vollzeit- sowie Teilzeittätigkeit) oder betriebliche Ausbildung, Traineeprogramm, Volontariat. Sollten Sie aktuell nicht berufstätig sein, jedoch eine Berufstätigkeit anstreben, kontaktieren Sie bitte unsere Studienberatung. Gerne prüfen wir gemeinsam Ihre individuellen Möglichkeiten der Zulassung.

Zeitmodelle & Vorlesungszeiten

Je nach Studienort und Studienbeginn (Winter- oder Sommersemester) stehen Ihnen unterschiedliche Zeitmodelle zur Auswahl. Bitte wählen Sie Ihr gewünschtes Hochschulzentrum aus, um die möglichen Vorlesungszeiten angezeigt zu bekommen

Abend- und Samstags-Studium

Die durchschnittliche Vorlesungszeit beträgt ca. 9 Stunden pro Woche.*)
Je nach Hochschulzentrum wird das Zeitmodell 1 oder Zeitmodell 2 angeboten

Zeitmodell 1
2 oder 3 Abende/Woche (Mo.-Fr.) 18:00 – 21:15 Uhr und 2 oder 3 Samstage/Monat 08:30 – 15:45 Uhr

Zeitmodell 2
Immer freitags 18:00 – 21:15 Uhr und samstags 08:30 – 15:45 Uhr

Abend-Studium

3 Abende/Woche (Mo.-Fr.) 18:00 – 21:15 Uhr

*) Bezogen auf das gesamte Studium, in Ausnahmefällen kann davon abgewichen werden.

Änderungen möglich: Die Vorlesungszeiten sind abhängig vom Studienbeginn (WS/SS) und werden die gesamte Studiendauer über beibehalten.
Semesterferien: August und Mitte bis Ende Februar
Studieninhalte/-verlauf

Studiengebühren

Studiengebühr: 12.390 Euro zahlbar in 42 Monatsraten à 295 Euro
Prüfungsgebühr: 300 Euro Einmalzahlung (mit Anmeldung zur Abschlussarbeit)*
Gesamtkosten: 12.690 Euro beinhaltet Studiengebühr und Prüfungsgebühr

*Bei Wiederholung der Abschlussarbeit erfolgt eine erneute Berechnung der Prüfungsgebühr.

» Hier finden Sie weitere Informationen zu Kosten und Finanzierung.

Akkreditierung

Die FOM Hochschule ist durch den Wissenschaftsrat für ihre besonderen Leistungen in Lehre und Forschung akkreditiert und wurde 2012 als erste private Hochschule bundesweit durch die FIBAA systemakkreditiert. Dieses Gütesiegel belegt, dass das Qualitätsmanagement der FOM Hochschule den hohen Standards des Akkreditierungsrates, dem wichtigsten Gremium für Qualität in Studium und Lehre an deutschen Hochschulen, entspricht. 2018 wurde die FOM für weitere acht Jahre systemakkreditiert. Alle von der FOM angebotenen Studiengänge sind somit akkreditiert. Ein Bachelor-Abschluss der FOM Hochschule befähigt grundsätzlich auch zu einem weiterführenden Master-Studium und im Anschluss daran zu einer Promotion.

» Hier können Sie die Akkreditierungsurkunde downloaden.

» Hier erfahren Sie mehr zur Akkreditierung der Studiengänge.

Anrechnungsmöglichkeiten

Mit der Anerkennung von vorherigen Leistungen schneller studieren – so geht‘s!
Als Berufstätiger können Sie sich Leistungen aus einer beruflichen Fortbildung oder einem vorherigen Hochschulstudium auf Ihr Studium an der FOM anrechnen lassen. So entstehen für Sie zeitliche und finanzielle Vorteile. Unsere Studienberatung hilft Ihnen gerne bei individuellen Fragen zu Ihren Einstiegsmöglichkeiten in Ihr Bachelor-Hochschulstudium weiter.

» Hier erfahren Sie wie das geht

Weiterführendes Master-Studium

Anmeldung zum Studium

Einzureichende Unterlagen für die Anmeldung Zur Anmeldung »
Nina Wendel
Absolventin des Bachelor-Studiengangs »Wirtschaftsrecht« und des Master-Studiengangs »Unternehmensrecht, Mergers & Acquisitions« | Compliance Officer der Unternehmensgruppe ALDI Nord

»Nach der Ausbildung zur Bankkauffrau habe ich mich für das berufsbegleitende Studium an der FOM entschieden, weil ich meinen Job in der Bank nicht aufgeben wollte. Mit den Kenntnissen aus dem Bachelor-Studiengang 'Wirtschaftsrecht' konnte ich von der Privatkundenberatung in die Rechtsabteilung der Bank wechseln. Für mich stand bereits während des Bachelorstudiums fest, dass ich noch weiter studieren werde. Während des Master-Studiums 'Unternehmensrecht, Mergers & Acquisitions' wechselte ich in eine der 'Big Four' Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und führte Compliance-Prüfungen in Banken durch. Meine Master Thesis konnte ich dann auch zum Thema Compliance in börsennotierten Aktiengesellschaften schreiben und damit meinen beruflichen Schwerpunkt in meine private Weiterbildung integrieren. Heute bin ich Compliance Officer für die Unternehmensgruppe ALDI Nord.«

Julius Bülow
Absolvent des Bachelor-Studiengangs »Wirtschaftsrecht« | Business Development Adviser/ Life Sciences & Healthcare, Hogan Lovells International LLP

»Für den Studiengang Wirtschaftsrecht habe ich mich entschieden, weil ich die Kombination von BWL und Jura ein gutes Fundament für eine erfolgreiche berufliche Zukunft ist. Das berufsbegleitende Studium an der FOM war für mich optimal, denn so musste ich meine bereits positiv verlaufende Karriere nicht pausieren.«

Birgit Müller | Leitung Exportkontrolle und Zollabwicklung (S-DE-FKE) MAN Truck & Bus Deutschland GmbH
Birgit Müller
Leitung Exportkontrolle und Zollabwicklung (S-DE-FKE) MAN Truck & Bus Deutschland GmbH

»Wenn ich als Wirtschaftsjuristin meinen Arbeitgeber in rechtlichen Fragen berate, beziehe ich immer auch die unternehmerische Ebene mit ein. Genau hier liegt der Vorteil des Bachelor-Studiengangs an der FOM, bei dem juristische Logik und wirtschaftliche Denkweisen praxisnah vermittelt werden. Dieser 360-Grad-Blick ist bei Unternehmen sehr gefragt – in arbeitsrechtlichen Fragen im Personalwesen, bei der Mitgestaltung von Verträgen oder auch beim Thema Compliance.«

Studierende des Bachelor-Studiengangs Wirtschaftsrecht haben die Möglichkeit, sich das fachspezifische FOM Hochschulzertifikat Medienrecht (30 ECTS) anrechnen zu lassen.

Weitere Informationen unter » FOM Hochschulzertifikate

Julius Bülow
Absolvent des Bachelor-Studiengangs »Wirtschaftsrecht« | Business Development Adviser/ Life Sciences & Healthcare, Hogan Lovells International LLP

»Für den Studiengang Wirtschaftsrecht habe ich mich entschieden, weil ich die Kombination von BWL und Jura ein gutes Fundament für eine erfolgreiche berufliche Zukunft ist. Das berufsbegleitende Studium an der FOM war für mich optimal, denn so musste ich meine bereits positiv verlaufende Karriere nicht pausieren.«

Nina Wendel
Absolventin des Bachelor-Studiengangs »Wirtschaftsrecht« und des Master-Studiengangs »Unternehmensrecht, Mergers & Acquisitions« | Compliance Officer der Unternehmensgruppe ALDI Nord

»Nach der Ausbildung zur Bankkauffrau habe ich mich für das berufsbegleitende Studium an der FOM entschieden, weil ich meinen Job in der Bank nicht aufgeben wollte. Mit den Kenntnissen aus dem Bachelor-Studiengang 'Wirtschaftsrecht' konnte ich von der Privatkundenberatung in die Rechtsabteilung der Bank wechseln. Für mich stand bereits während des Bachelorstudiums fest, dass ich noch weiter studieren werde. Während des Master-Studiums 'Unternehmensrecht, Mergers & Acquisitions' wechselte ich in eine der 'Big Four' Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und führte Compliance-Prüfungen in Banken durch. Meine Master Thesis konnte ich dann auch zum Thema Compliance in börsennotierten Aktiengesellschaften schreiben und damit meinen beruflichen Schwerpunkt in meine private Weiterbildung integrieren. Heute bin ich Compliance Officer für die Unternehmensgruppe ALDI Nord.«

Birgit Müller | Leitung Exportkontrolle und Zollabwicklung (S-DE-FKE) MAN Truck & Bus Deutschland GmbH
Birgit Müller
Leitung Exportkontrolle und Zollabwicklung (S-DE-FKE) MAN Truck & Bus Deutschland GmbH

»Wenn ich als Wirtschaftsjuristin meinen Arbeitgeber in rechtlichen Fragen berate, beziehe ich immer auch die unternehmerische Ebene mit ein. Genau hier liegt der Vorteil des Bachelor-Studiengangs an der FOM, bei dem juristische Logik und wirtschaftliche Denkweisen praxisnah vermittelt werden. Dieser 360-Grad-Blick ist bei Unternehmen sehr gefragt – in arbeitsrechtlichen Fragen im Personalwesen, bei der Mitgestaltung von Verträgen oder auch beim Thema Compliance.«