Hochschulbereich

Gesundheit & Soziales

Master of Science (M.Sc.)
Medizinmanagement

» zurück zum Studiengang
Studieninhalte und -verlauf

1. Semester

Kompaktkurs¹

Grundlagen Medizinmanagement

  • Einführung in die Medizin
  • Aufbau des deutschen Gesundheitssystems
  • Akteure des Gesundheitssystems
  • Organisation und Finanzierung
  • Managementinstrumente und -methoden

Personalmanagement im Gesundheitswesen

  • Personalpolitik
  • Strategisches und operatives Personalmanagement
  • Arbeitsvertragsrecht
  • Vergütungssysteme

Wissenschaftliche Methodik

  • Qualitative und quantitative Forschungsmethoden
  • Quantitative Datenanalyse (Anwendungen mit R, statistische Testverfahren, multivariate Verfahren)

Entscheidungsorientiertes Management

  • Klassische Entscheidungslehre
  • Managemententscheidungen aus psychologischer Sicht
  • Entscheidungen im Strategiekontext

 

2. Semester

Gesundheitspolitik

  • Spannungsfeld: Ökonomie und medizinische Versorgung
  • Rechtliche Normierung und Gesetzgebung
  • Makro- und mikroökonomische Betrachtung der Gesundheitswirtschaft
  • Wettbewerb und Regulierung
  • Strategien zur Ressourcenallokation
  • Regulationsmechanismen

Recht im Gesundheitswesen

  • Systematik des Gesundheitsrechts
  • Rechtsfragen des Qualitätsmanagements
  • Patientenrecht und Patientenschutz
  • Auswirkungen des EU-Rechts auf das deutsche Gesundheitsrecht
  • Rechtliche Grundlagen der Leistungserbringer
  • Grundzüge des Haftungs- und des Strafrechts
  • Ethische Aspekte im Gesundheitsrecht

Führung & Nachhaltigkeit

  • Führungstheorien, -stile, -techniken und –instrumente
  • Normative & Strategische Unternehmensführung als Ausgangspunkt für Diversitäts- und
    Nachhaltigkeitsaspekte
  • Verankerung von Nachhaltigkeit in der
    Wertschöpfungskette
  • Ethische Aspekte bzgl. Führung und Nachhaltigkeit

Transfer Assessment²: Transfer-Bericht 1

3. Semester

Finanzierung & Controlling im Gesundheitswesen

  • Finanzierung
  • Finanzmanagement
  • Controlling im Gesundheitswesen

Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen

  • Qualitätsmessung
  • (medizinische) Versorgungsleitlinien
  • Externe Qualitätssicherung im Gesundheits- und Sozialwesen
  • Qualitätsmanagementsysteme
  • Zertifizierung und Zentrenbildung
  • Risikomanagement
  • Ressourcensteuerung

Digitalisierung im Gesundheitswesen

  • Informations- und Wissensmanagement in der Gesundheitswirtschaft
  • (Sozio-)technische und ökonomische Rahmenbedingungen des IT-Einsatzes in der Gesundheitswirtschaft
  • Einsatz von z.B. ERP-, CRM-, E-Commerce-, Business Intelligence- und Social Media-Systemen
  • Digitalisierung und E-Health in der Gesundheitswirtschaft in Deutschland
  • Prozessoptimierung mit E-Health
  • Management von E-Health Strukturen

Transfer Assessment²: Transfer-Bericht 2

4. Semester

Entrepreneurship & Innovationsmanagement im Gesundheitswesen

  • Gründung von Start-Ups
  • Digital Health Plattformen und Geschäftsmodelle
  • Projektmanagement
  • Innovationsmanagement


Gesundheitsökonomie

  • Datenerhebung- und Datenanalyseverfahren zum Zwecke gesundheitsökonomischer Evaluationen
  • Datenextraktion, Datenaufbereitung und Datenanalyse
  • Bewertung medizinischer Interventionen

Marketing im Gesundheitswesen

  • Strategisches und operatives Marketing im Gesundheitswesen
  • Marketingprozesse und -analysen
  • Dienstleistungs- und Non-Profit-Marketing
  • Marketingorganisation und -controlling
  • Customer Relationship Management (CRM)

Transfer Assessment² Transfer-Bericht 3

5. Semester

Master-Thesis und Kolloquium

Go International!

Einzelne Studienleistungen können Sie alternativ im Ausland mit einem FOM Auslandsprogramm erbringen.

Weitere Informationen finden Sie unter: fom.de/gointernational-ma. Das International Office erreichen Sie unter 0800 66088 0. 
Hochschulabschluss:
Master of Science (M.Sc.)
Studiengang:
Medizinmanagement
Änderungen vorbehalten.
1)   Zu Studienbeginn bietet Ihnen die FOM einen kostenlosen Kompaktkurs an, in dem Sie nochmal relevante fachliche Grundlagen auffrischen und somit gut vorbereitet ins Studium starten können.
2) Die Studierenden werden kontinuierlich dabei unterstützt, die Studieninhalte in ihre eigene berufliche Praxis zu übertragen. Durch verschiedene Methoden analysieren die Studierenden die Anwendbarkeit des Gelernten sowie ihre persönliche Kompetenzentwicklung.