Hochschulbereich

Gesundheit & Soziales

Berufsbegleitendes Hochschulstudium

Master of Science (M.Sc.)
Medizinmanagement

Im berufsbegleitenden Master-Studium „Medizinmanagement“ erwerben Studierende breites Fachwissen im Gesundheitsbereich und gewinnen neben klassischem BWL-Know-how unverzichtbare Management-Kompetenzen. So führen sie ihre Institutionen im Spannungsfeld zwischen einer bestmöglichen Patientenversorgung und wirtschaftlicher Machbarkeit zum Erfolg.

Für Fach- und Führungskräfte, die in privaten oder öffentlichen Institutionen der Gesundheitswirtschaft tätig sind oder werden wollen und branchenspezifische Managementkompetenzen erlangen oder vertiefen möchten.

Das Studium qualifiziert Sie u.a. für folgende Aufgaben:

  • Betriebswirtschaftliche Führung und Beratung von Organisationen in der Gesundheitswirtschaft
  • Konzeptionelle Ausarbeitung und Gestaltung von z. B. E-Health-Lösungen oder Versorgungsprozessen unter Berücksichtigung des Gesundheitsrechts
  • Planung, Durchführung und Steuerung geeigneter Personalmanagement-
  • Strategien im Gesundheitswesen
  • Entwicklung zielgruppengerechter Kommunikations- und Marketingkonzepte im Gesundheitswesen – von der Marketinganalyse bis zum Ergebniscontrolling
  • Analyse und Verbesserung medizinisch-organisatorischer Prozesse im Rahmen des
  • Controllings z. B. im Hinblick auf die Unternehmensentwicklung

Daten & Fakten Factsheet

Hochschulabschluss: Master of Science (M.Sc.)
Dauer: 4 Semester + Thesis
Studienform: Berufsbegleitend
Semesterbeginn: März und September (abhängig vom Studienort)
Leistungsumfang: 120 ECTS-Punkte
Studiengebühren: 10.500 Euro, zahlbar in 30 Monatsraten à 350 Euro oder 10 vierteljährlichen Raten à 1050 Euro.
Akkreditierung: Die FOM ist von der FIBAA systemakkreditiert. Damit ist auch dieser Studiengang akkreditiert.

Wo möchten Sie studieren?

Abhängig von Hochschulzentrum und Studienstart (Beginn im Sommer- oder Wintersemester) können Sie an der FOM aus verschiedenen Zeitmodellen wählen.

Semesterbeginn: März und September (abhängig vom Studienort)

Studiengangsbeschreibung

Mittler zwischen Gesundheit und Ökonomie

Das Gesundheitswesen prägt eine stetige Balance zwischen Qualitätsansprüchen an die medizinische Versorgung, wirtschaftliche Machbarkeit und menschlichen Bedürfnisse. Interdisziplinär ausgebildete Führungskräfte, die neben betriebswirtschaftlichem Know-how und Managementkompetenzen auch grundlegendes Fachwissen und Erfahrungen im medizinischen Bereich mitbringen, sind deshalb in Einrichtungen des Gesundheitsmarkts stark nachgefragt.

Der Master-Studiengang Medizinmanagement vermittelt Ihnen umfassendes Wissen, um Fach- und Führungsaufgaben an der Schnittstelle zwischen medizinischer Versorgung und betrieblichem Management übernehmen zu können. Sie erlangen ein tiefgehendes Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge im Gesundheitswesen sowie für die spezifischen und individuellen Anforderungen der öffentlichen oder privaten Institutionen. Diese wissen Sie bei der strategischen Gesamtplanung zu berücksichtigen – von der Entwicklung von Marketing- und Kommunikationskonzepten und geeigneten Kennzahlensystemen oder Personalmanagementstrategien bis zur Durchführung von Qualitätssicherungsmaßnahmen und Projekten der digitalen Transformation in Gesundheitsorganisationen.

Sie lernen umfassende Qualitätsmanagementsysteme aufzubauen und einzuführen und die Finanzierung einzelner Leistungsbereiche im Gesundheitssystem zu evaluieren. Außerdem erlangen Sie das erforderliche Urteilsvermögen, um verschiedene Controlling-Ansätze mitsamt ihren besonderen Anforderungen und ihrem Einfluss auf Qualität und Kosten angemessen zu bewerten. Sämtliche Studieninhalte, z. B. auch Aspekte der Personalpolitik und Vermarktung, aber auch rechtliche Fragen, werden unter gesundheitspolitischen und ökonomischen Gesichtspunkten betrachtet.

Absolventen des Studiengangs Medizinmanagement sind für Fach- und Führungstätigkeiten sowie für die Beratung von verschiedenen Fachabteilungen in öffentlichen und privaten Institutionen wie Behörden, Krankenkassen oder Krankenhäusern qualifiziert. Darüber hinaus setzt der Studiengang klare Akzente in Fragen des Unternehmertums und im Bereich „Digitale Gesundheit“. Damit eröffnet er auch Wege in die Selbstständigkeit.

Sie beenden Ihr berufsbegleitendes Master-Studium in Medizinmanagement mit dem akademischen Grad Master of Science (M.Sc.).

Zulassungsvoraussetzung

Hochschulabschluss1

  •  mit einem Anteil von mindestens 60 Credit Points2 an wirtschaftswissenschaftlichen Kenntnissen

oder

  • mit einem Anteil von mindestens 60 Credit Points2 human- und/oder sozial- und/oder gesundheitswissenschaftlichen Kenntnissen (z.B. Pflegewissenschaften, Psychologie, Medizin, Pädagogik, Soziale Arbeit) sowie erfolgreich absolvierter Brückenkurs BWL

oder

  • gleich welcher Fachrichtung und anderthalbjährige Berufserfahrung vor, während oder nach dem Erststudium mit fachlichem Bezug zum Master-Studium sowie erfolgreich absolvierter Brückenkurs BWL

und aktuelle Berufstätigkeit3


1) Studienabschluss als Magister oder Bachelor bzw. mit Diplom oder Staatsexamen. Abschlüsse von akkreditierten Bachelor-Ausbildungsgängen an Berufsakademien sind hochschulischen Bachelor-Abschlüssen gleichgestellt.
2) Die FOM vergibt Credit Points nach dem Standard des European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS). Sie messen den Arbeitsaufwand für das Studium.
3) In Ausnahmefällen kann davon abgewichen werden.

» Hier können Sie Informationen zu den Brückenkursen für das Master-Studium als PDF downloaden.

Zeitmodelle & Vorlesungszeiten

Abend- und Samstags-Studium
Start im Wintersemester
Berlin | Düsseldorf | Essen | Frankfurt a. M. | Hamburg | Karlsruhe | Köln | München | Münster
In der Regel 2-3 Mal monatlich an einem Abend in der Woche von 18:00 bis 21:15 Uhr sowie in derselben Woche Freitag von 18:00 bis 21:15 Uhr und Samstag von 8:30 bis 17:00 Uhr.
Start im Sommersemester
Neuss
In der Regel 2-3 Mal monatlich an einem Abend in der Woche von 18:00 bis 21:15 Uhr sowie in derselben Woche Freitag von 18:00 bis 21:15 Uhr und Samstag von 8:30 bis 17:00 Uhr.
Änderungen möglich: Die Vorlesungszeiten sind abhängig vom Studienbeginn (WS/SS) und werden die gesamte Studiendauer über beibehalten.
Semesterferien: Mitte bis Ende Februar und August
Studieninhalte/-verlauf

Studiengebühren

Studiengebühr: 10.500 Euro zahlbar in 30 Monatsraten à 350 Euro oder 10 vierteljährlichen Raten à 1050 Euro.
Immatrikulationsgebühr: 1.580 Euro einmalige Immatrikulationsgebühr. Teilnehmer, die bereits ein Studium oder eine anerkannte Fortbildung an einem der zur BCW-Gruppe gehörenden Institute absolviert haben oder absolvieren, zahlen eine hälftige Immatrikulationsgebühr.
Prüfungsgebühr: 350 Euro Einmalzahlung (mit Anmeldung zur Abschlussarbeit)*
Gesamtkosten: 12.430 Euro beinhaltet Immatrikulationsgebühr, Studiengebühr und Prüfungsgebühr 

*Bei Wiederholung der Abschlussarbeit erfolgt eine erneute Berechnung der Prüfungsgebühr.

» Hier finden Sie weitere Informationen zu Kosten und Finanzierung.

Akkreditierung

Die FOM Hochschule ist durch den Wissenschaftsrat für ihre besonderen Leistungen in Lehre und Forschung akkreditiert und wurde 2012 als erste private Hochschule bundesweit durch die FIBAA systemakkreditiert. Dieses Gütesiegel belegt, dass das Qualitätsmanagement der FOM Hochschule den hohen Standards des Akkreditierungsrates, dem wichtigsten Gremium für Qualität in Studium und Lehre an deutschen Hochschulen, entspricht. 2018 wurde die FOM für weitere acht Jahre systemakkreditiert. Alle von der FOM angebotenen Studiengänge sind somit akkreditiert. Ein Master-Abschluss der FOM Hochschule befähigt zu einer anschließenden Promotion.

» Hier können Sie die Akkreditierungsurkunde downloaden.

» Hier erfahren Sie mehr zur Akkreditierung der Studiengänge.

Anmeldung zum Studium

Einzureichende Unterlagen für die Anmeldung Zur Anmeldung »
Prof. Dr. Jürgen Wasem
Prof. Dr. Jürgen Wasem
Professor an der Universität Duisburg-Essen und Inhaber des Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftungs-Lehrstuhls für Medizinmanagement und Mitglied im erweiterten Vorstand des Bundesverbandes Managed Care

»Ob Kliniken, Praxen oder Krankenversicherungen: Einrichtungen des Gesundheitswesens stehen in der Verantwortung, eine hochwertige medizinische Versorgung sicherzustellen. Aufgabe von Medizinmanagern ist es, dieser Verantwortung gerecht zu werden, aber auch die ökonomischen Interessen der Einrichtungen zu wahren. Der Master-Studiengang verbindet medizinisches Wissen mit fundierten Kenntnissen des Gesundheitsmarkts und darauf maßgeschneidertem Management-Know-how. So schaffen Medizinmanager den Spagat zwischen Patientenbedürfnissen, Qualitätsstandards und wirtschaftlich-strategischen Zielvorgaben ihrer Arbeitgeber.«

Prof. Dr. David Matusiewicz
Dekan für Gesundheit & Soziales an der FOM Hochschule sowie Leiter des FOM Master-Studiengangs Medizinmanagement

»Ob im Personal- oder Qualitätsmanagement, im Marketing oder Finanzwesen – die Anforderungen an die ökonomische Unternehmensführung von Institutionen im Gesundheitswesen unterscheiden sich maßgeblich beispielsweise von denen in Produktionsunternehmen. Um diesen gerecht zu werden, ist es entscheidend, stets eine ganzheitliche Betrachtungsweise des Gesundheitssystems einzunehmen.«

Prof. Dr. Jürgen Wasem
Professor an der Universität Duisburg-Essen und Inhaber des Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftungs-Lehrstuhls für Medizinmanagement und Mitglied im erweiterten Vorstand des Bundesverbandes Managed Care

»Ob Kliniken, Praxen oder Krankenversicherungen: Einrichtungen des Gesundheitswesens stehen in der Verantwortung, eine hochwertige medizinische Versorgung sicherzustellen. Aufgabe von Medizinmanagern ist es, dieser Verantwortung gerecht zu werden, aber auch die ökonomischen Interessen der Einrichtungen zu wahren. Der Master-Studiengang verbindet medizinisches Wissen mit fundierten Kenntnissen des Gesundheitsmarkts und darauf maßgeschneidertem Management-Know-how. So schaffen Medizinmanager den Spagat zwischen Patientenbedürfnissen, Qualitätsstandards und wirtschaftlich-strategischen Zielvorgaben ihrer Arbeitgeber.«

Prof. Dr. David Matusiewicz
Dekan für Gesundheit & Soziales an der FOM Hochschule sowie Leiter des FOM Master-Studiengangs Medizinmanagement

»Ob im Personal- oder Qualitätsmanagement, im Marketing oder Finanzwesen – die Anforderungen an die ökonomische Unternehmensführung von Institutionen im Gesundheitswesen unterscheiden sich maßgeblich beispielsweise von denen in Produktionsunternehmen. Um diesen gerecht zu werden, ist es entscheidend, stets eine ganzheitliche Betrachtungsweise des Gesundheitssystems einzunehmen.«

Umfrage zum Thema Gesundheitskommunikation - Jetzt teilnehmen!
Umfrage zum Thema Gesundheitskommunikation - Jetzt teilnehmen!

5 Fragen und Antworten zum Studium an der FOM

Wie ist das Studium an der FOM aufgebaut?

Studierende nehmen an Vorlesungen an einem der FOM Hochschulzentren in 29 Städten Deutschlands und in Wien teil. Je nach Studiengang kann das Präsenzstudium auch um virtuelles Blended Learnung (z.B. Webbased Trainings, Webinare, Online-Sprechstunden) ergänzt werden. Zusätzlich zu den Präsenz-Vorlesungen werden den Studierenden digitale Lernmaterialien (z.B. Lehrvideos, Podcasts, Planspiele) zur Verfügung gestellt.

In der Regel umfasst das Bachelorstudium sieben Semester, das Masterstudium fünf Semester. Sie studieren in jedem Semester nach einem festen Plan die in der Studienordnung vorgeschriebenen und in sich abgeschlossenen Lehreinheiten, die sogenannten Module.

Pro Semester muss eine bestimmte Anzahl an Credit Points nach dem ECTS erlangt werden. Die Abkürzung ECTS steht für "European Credit Transfer and Accumulation System", zu Deutsch "Europäisches System zur Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen".

Credit Points werden für das Bestehen verschiedener Prüfungsleistungen in den Modulen, wie z. B. Klausuren, Hausarbeiten und der Abschluss-Thesis vergeben. Ein Credit Point entspricht dabei einem Lern- und Arbeitsaufwand von 25 bis 30 Stunden – der Leistungsumfang beträgt je nach Bachelorstudiengang 180 bis 210 CP, bei Masterstudiengängen 120 CP.

Ist ein berufsbegleitendes Studium nicht eine zu große Belastung für mich?

Natürlich stellt ein berufsbegleitendes Studium eine große Herausforderung dar. Doch die FOM Hochschule unterstützt Sie bestmöglich auf diesem Weg: Aus unseren flexiblen Studienzeitmodellen können Sie an vielen Hochschulzentren das wählen, das am besten zu Ihren Arbeitszeiten und Ihrem individuellen Lernverhalten passt. Zudem werden die Studierenden bereits in den ersten Semestern des Studiums im Bereich Zeit- und Selbstmanagement geschult.

Für maximale Flexibilität sorgen zudem die digitalen Lernmaterialien der FOM, welche speziell auf die Bedürfnisse berufstätiger Studierender abgestimmt ist. Passend zur jeweiligen Vorlesungsreihe stellen FOM Lehrende ihren Studierenden im Online-Campus beispielsweise Lehrvideos, Podcasts oder Literaturempfehlungen zur Verfügung. So können Sie zeit- und ortsunabhängig auf aktuelle Lernunterlagen zugreifen und mittels multimedialer Lehr- und Lerninhalte das Wissen verinnerlichen.

Was ist, wenn die Belastung im Job zu groß wird – etwa durch ein neues Projekt?

Durch den modularen Aufbau des Studiums haben Sie die Möglichkeit, einzelne Module vorzuziehen oder nachzuholen, wenn Ihnen im Job etwas dazwischen kommt. Bei Bedarf können Sie Ihr Studium auch für ein oder zwei Urlaubssemester ruhen lassen. In dieser Zeit zahlen Sie keine Studiengebühren.

Inwiefern verbessert ein Studium an der FOM meine Berufschancen?

Studien belegen: Wer seine Karriere vorantreiben will, ist mit einem akademischen Titel gut beraten. In den Führungsetagen der Wirtschaft beispielsweise beträgt der Akademiker-Anteil bereits 85 Prozent. Tendenz steigend.

Laut dem Ergebnis eines bundesweiten Forschungsprojekts des Internationalen Zentrums für Hochschulforschung (INCHER) hat jeder dritte FOM Absolvent zwei Jahre nach dem Abschluss eine leitende Funktion, über 50 Prozent von ihnen haben mehr Mitarbeiter- und Budgetverantwortung. 

Kann ich während des Studiums an der FOM auch Auslandserfahrung sammeln?

Das International Office der FOM bietet für Bachelor- und Masterstudierende verschiedene Auslandsprogramme an – von nur wenigen Tagen dauernden bis hin zu einem ganzen Semester umfassenden Auslandsaufenthalten. Zur Auswahl stehen Ziele in Europa, den USA, Australien und Afrika. Sie studieren an einer der internationalen Partnerhochschulen der FOM und erleben hautnah das Studentenleben im Ausland. Ihre im Ausland erbrachten Prüfungsleistungen können auf Ihr FOM Studium angerechnet werden. Einen Überblick über das Auslandsangebot der FOM finden Sie unter » International Office 

Weitere Fragen und Antworten zum Studium an der FOM finden Sie in unseren » FAQs