Hochschulbereich

Gesundheit & Soziales

Bachelor-Studiengang
Gesundheitspsychologie & Pflege

Hochschulabschluss: Bachelor of Arts (B.A.)

Eine immer älter werdende Gesellschaft bedingt steigende Ansprüche an Pflege und Versorgung,  weniger Personal muss in kürzerer Zeit mehr leisten. Die Anforderungen an Pflegekräfte im Gesundheitswesen verändern und verschärfen sich. Fach- und Führungskräfte, die es verstehen, mit diesen Herausforderungen in der Pflege auf ökonomischer, medizinischer und psychologischer Ebene umzugehen, haben sehr gute berufliche Perspektiven.

Der Bachelor-Studiengang Gesundheitspsychologie & Pflege vermittelt Ihnen Fachwissen im Bereich der Pflege, Psychologie und des Gesundheitsmanagements sowie betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse. Sie erlangen psychologische Kenntnisse, die Ihnen beim Umgang mit Patienten, deren Angehörigen und Kollegen helfen. Des Weiteren beschäftigen Sie sich mit Themen der Gesundheitsversorgung sowie -förderung und lernen die Institutionen und Akteure innerhalb des Gesundheits- und Sozialwesens kennen.
 
Nach Abschluss des Studiums sind Sie somit für leitende Tätigkeiten im Bereich der Pflege sowie für psychologische Beratungstätigkeiten z.B. in Krankenhäusern, Reha-Kliniken, Pflege- und Behindertenheimen oder bei ambulanten Diensten qualifiziert.

Sie beenden Ihr berufsbegleitendes Bachelor-Studium in Gesundheitspsychologie & Pflege mit dem akademischen Grad Bachelor of Arts (B.A.).

An welchem Ort möchten Sie studieren:

Bitte beachten Sie, dass der Semesterbeginn und die Vorlesungszeiten je nach Studienortwahl variieren können.

Infos zum Studiengang

Hochschulabschluss: Bachelor of Arts (B.A.)
Dauer: 7 Semester
Semesterbeginn: letztmalig im WS 2016
Leistungsumfang: 180 ECTS-Punkte
Akkreditierung: Die FOM ist von der FIBAA systemakkreditiert

Zulassungsvoraussetzung

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur), Fachhochschulreife oder sonstige als gleichwertig anerkannte Vorbildung.
  • Da die Studiengänge für Berufstätige konzipiert sind, wird eine Berufstätigkeit empfohlen, ist aber nicht zwingend erforderlich.
Weitere Informationen zur Zulassung können Sie gerne bei unserer Studienberatung erfragen.

Vorlesungszeiten

Abend- und Samstags-Studium
Start im Wintersemester
Berlin | Frankfurt a. M. | Hamburg | München | Neuss
freitags 18:00 - 21:15 Uhr und samstags 08:30 - 15:45 Uhr.
Duisburg | Essen | Kassel | Wesel
2 - 3 x wöchentlich 18:00 - 21:15 Uhr und 2 x monatlich samstags 08:30 - 15:45 Uhr.
Tages-Studium
Start im Wintersemester
Essen
Semester 1-4: zwei Werktage 08:30 - 15:45 Uhr. Semester 5-7: ein Werktag und samstags 08:30 - 15:45 Uhr.
München
Semester 1-7: zwei Werktage 08:30 - 15:45 Uhr.
Änderungen möglich: Die Vorlesungszeiten sind abhängig vom Studienbeginn (WS/SS) und werden die gesamte Studiendauer über beibehalten.
Semesterferien: August und Mitte bis Ende Februar. Im Tages-Studium: Juli/August und Februar
Studieninhalte/-verlauf

Studiengebühren

Studiengebühr: 12.390 Euro zahlbar in 42 Monatsraten à 295 Euro
Prüfungsgebühr: 300 Euro einmalige Prüfungsgebühr zum Ende des Studiums
Gesamtkosten: 12.690 Euro beinhaltet Studiengebühr und Prüfungsgebühr

» Hier finden Sie weitere Informationen zu Kosten und Finanzierung.

Akkreditierung

Die FOM wurde Anfang 2012 als erste private Hochschule Deutschlands von der FIBAA, der Agentur für Qualitätssicherung im Hochschulbereich, systemakkreditiert. Dieses Gütesiegel zeigt, dass das bereits seit vielen Jahren etablierte, interne Qualitätsmanagement-System der FOM den hohen Ansprüchen der nach internationalen Standards arbeitenden FIBAA entspricht. Die FIBAA erkennt an, dass die FOM eigenverantwortlich die Qualität ihrer Studienprogramme sicherstellen kann. Somit sind alle von der FOM angebotenen Studiengänge akkreditiert. Grundsätzlich wird der FOM bescheinigt, dass sie hervorragende akademische Qualifikationsmöglichkeiten und sehr gute Studienbedingungen - insbesondere für berufstätige Studierende - bietet und somit die Beschäftigungsfähigkeit ihrer Absolventen sichert. Zu den besonderen Stärken der FOM zählt darüber hinaus die kompetenzorientierte und dem Bedarf des Marktes entsprechende Lehre.

» Hier können Sie die Akkreditierungsurkunde downloaden.

» Hier erfahren Sie mehr zur Akkreditierung der Studiengänge.

Anrechnungsmöglichkeiten

Mit Fortbildungen schneller studieren – So geht´s!
Die FOM bietet allen Berufstätigen mit Interesse an einem Bachelorstudium ausgezeichnete Möglichkeiten: Durch die Anrechnung beruflicher Fortbildungen entstehen für Sie erhebliche zeitliche und finanzielle Vorteile. Unsere Experten vom Hochschulbereich Offene Hochschule beraten Sie gerne individuell zu Ihren Einstiegsmöglichkeiten in Ihr Bachelor-Hochschulstudium.

» Hier erfahren Sie wie das geht

Weiterqualifikation

Als Bachelor of Arts (B.A.) in Gesundheitspsychologie & Pflege können Sie sich zu den folgenden Abschlüssen weiterqualifizieren:

» Master of Science (M.Sc.) im Studiengang Public Health » Master of Business Administration (MBA) » Master of Science (M.Sc.) im Studiengang Human Resource Management
Portrait von Vivien Lowin (Leiterin des Projekts [U25] beim Caritasverband für die Stadt Gelsenkirchen e.V.)Portrait von Vivien Lowin (Leiterin des Projekts [U25] beim Caritasverband für die Stadt Gelsenkirchen e.V.)Vivien Lowin
Leiterin des Projekts [U25] beim Caritasverband für die Stadt Gelsenkirchen e.V.

»Ich begrüße es sehr, dass die FOM diesen Studiengang in ihr Bachelor-Programm aufgenommen hat, denn er qualifiziert für die Herausforderungen in pflegenden und beratenden Berufen im Gesundheits und Sozialwesen. Gleichzeitig vermittelt er wesentliche betriebswirtschaftliche Kenntnisse, die auch für Fachkräfte im psychologischen und pflegerischen Bereich wertvoll sind.«