Die Entgelte für das Studium Ihres Kindes können von Ihnen als Elternteil nicht in der Steuererklärung als Sonderausgaben gemäß § 10 Abs. 1 Nr. 9 EStG berücksichtigt werden. Die FOM ist wie alle Universitäten bzw. (Fach-)Hochschulen keine Schule im Sinne des § 10 Abs. 1 Nr. 9 EStG, da sie keinen Schul- oder Berufsabschluss, sondern einen akademischen Grad verleiht. Ggf. kommt bei Ihnen unter speziellen Voraussetzungen ein Abzug als außergewöhnliche Belastungen i.S.d. § 33a EStG in Betracht. Bitte wenden Sie sich für eine entsprechende Einzelfallprüfung an einen Steuerberater oder das für Sie zuständige Finanzamt.

Ihr Kind kann jedoch einen Abzug der Kosten bei der Steuererklärung geltend machen: Aufwendungen für ein Erststudium oder eine erstmalige Berufsausbildung sind als Sonderausgaben jährlich bis zu einem Beitrag von 6.000 Euro abzugsfähig.

Weitere Informationen kann Ihnen ein Steuerberater oder das für Sie zuständige Finanzamt geben.