Newsroom

Newsarchiv

Informieren Sie sich über Aktuelles in:

Timeline

Träume verwirklicht

Über 60 Neusser feierten Studienabschluss

Das Ambiente stimmte im Theater der Träume an der Neuss/Düsseldorfer Stadtgrenze: Zusammen mit Familien und Freunden feierten mehr als 60 Studierende der FOM Hochschule Neuss ihr bestandenes ausbildungs- bzw. berufsbegleitendes Bachelor-Studium. Aus beruflichen bzw. Zeitgründen konnten nicht alle der über 100 erfolgreichen Studierenden des Absolventenjahrgangs an der Abschlussfeier teilnehmen.

Nach der Eröffnung durch FOM Geschäftsleiterin Rebecca Wanzl begrüßte der wissenschaftliche Studienleiter Prof. Dr. Norbert Lamar die insgesamt rund 300 Gäste und stellte den Absolventinnen und Absolventen ein herausragendes Zeugnis aus. „Sie haben ein anspruchsvolles und intensives Studium mit großem Engagement und Bravour gemeistert“, betonte Prof. Lamar. 

Kreisdirektor Dirk Brügge ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, den Jung-Akademikern im Namen des Rhein-Kreises Neuss zu gratulieren. „Mit dem Studienabschluss und Ihrem neu erworbenen Wissen haben Sie Ihrer beruflichen Karriere einen enormen Schub gegeben – und damit auch den Unternehmen im Rhein-Kreis Neuss.“  

Business Administration, International Management und Gesundheits- und Sozialmanagement haben die Auszubildenden und Berufstätigen studiert. Nach Ehrung der Jahrgangsbesten und dem gemeinsamen Foto mit dem traditionellen Hütewurf klang der Abend gemütlich aus – mit kleinen Häppchen und kalten Getränken.   

Tipps zur Steuererklärung/25. Oktober FOM Neuss

Berufliche Fortbildung zahlt sich aus

Aus- und Fortbildung kann sich lohnen – sowohl für die berufliche Entwicklung als auch bei der Besteuerung. Viele Aufwendungen wie Studiengebühren, Fachbücher oder der neue Laptop können in der Steuererklärung geltend gemacht werden. Details erfahren Interessierte am 25. Oktober bei der Veranstaltung „Steuerliche Absetzbarkeit von Aufwendungen für ein Studium“ an der FOM Hochschule in Neuss.

Aufwendungen für ein Erststudium, das zugleich eine Erstausbildung vermittelt, sind als Sonderausgaben bis zu einem Betrag von 6.000 Euro abzugsfähig. Die Kosten können bei der Steuererklärung sogar in voller Höhe als Werbungskosten geltend gemacht werden. Katja Solbach erklärt in ihrem Vortrag an der FOM in Neuss, welche Kosten unter diese Regelung fallen und welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen. Die Expertin für Steuerfragen gibt auch konkrete Tipps, mit denen Studierende eine weitergehende Geltendmachung der Studienkosten optimal für sich nutzen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldungen nimmt die Studienberatung unter studienberatung@fom.de oder 0800-1959595 (gebührenfrei) entgegen.

KOMPAKT

„Steuerliche Absetzbarkeit von Aufwendungen für ein Studium“

25. Oktober 2017, 18-20 Uhr

FOM Hochschule Neuss, Hammfelddamm 2

Feierstunde im Norbert-Gymnasium Knechtsteden /Akademie-Gründer Josef Zanders in den Ruhestand verabschiedet

Im Rhein Kreis Neuss werden Schüler zu Junior-Managern

Noch vor dem Abitur haben 60 Schülerinnen und Schüler aus dem Rhein-Kreis Neuss einen Abschluss erreicht. Zwei Jahre lang besuchten sie die „Academy for Junior Managers“ (AJM) und erhielten nun im Rahmen einer Feierstunde im Norbert-Gymnasium Knechtsteden (NGK) Zertifikate der AJM und der IHK Mittlerer Niederrhein. Die Akademie war 2006 am Knechtstedener Gymnasium gegründet worden, seit 2011 wird sie von der FOM Hochschule Neuss organisiert. 

Feierstunde für die Neusser Junior-Manager (Foto: Tom Schulte/FOM)

Mit Grußworten gratulierten Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, FOM Geschäftsleiterin Rebecca Wanzl und Akademie-Gründer und Studienleiter Josef Zanders den Absolventinnen und Absolventen. Sie lobten die Disziplin und Motivation der Schülerinnen und Schüler und wünschten ihnen alles Gute für den weiteren schulischen und beruflichen Weg.

Während ihrer zweijährigen Zusatzausbildung haben sie sich neben dem Schulalltag praxisorientiert auf Studium und Beruf vorbereitet. Hochschuldozenten aus der Region vermittelten an unterrichtsfreien Samstagen Kenntnisse in den Bereichen BWL, VWL und Wirtschaftsethik. Zur Ausbildung gehörten außerdem die Schulung von Sozialkompetenzen wie Zeitmanagement, Rhetorik und Präsentationstechniken. Partnerschulen neben dem NGK sind das Erasmus-Gymnasium Grevenbroich, das Gymnasium Marienberg in Neuss und das Gymnasium Korschenbroich.

Einen besonderen Moment in der Feierstunde gab es für den „Vater“ der AJM, Josef Zanders. Der Studienleiter wurde in den Ruhestand verabschiedet und bekam den verdienten Applaus des Publikums: „Josef Zanders hat mit seiner Idee vielen Schülerinnen und Schülern im Rhein-Kreis Neuss schon früh den Weg geebnet, gut vorbereitet in das Berufsleben starten zu können“, betonte die Neusser FOM Geschäftsleiterin Rebecca Wanzl.     

Firmenlauf in Neuss

FOM-Achter trotzt Aprilwetter

Mit acht Läuferinnen und Läufern hat sich das Neusser FOM Hochschulzentrum am Firmenlauf in der Stadt beteiligt. Prof. Dr. Matthias Buntrock, Prof. Dr. Gerald Lux, Prof. Dr. Andreas Kladroba, Dr. Claudia Kardys, Ines Buchwald, Katharina Steffens, Simon Wefers und Rebecca Wanzl machten sich auf den 5 Kilometer langen Rundkurs durch den Stadtpark. Bei wechselhaftem Aprilwetter und angefeuert von hunderten Zuschauern entlang der Strecke erreichten alle FOM Starter das Ziel.  

Als besonders fit erwies sich Gesundheitsexperte Gerald Lux, der nach 23 Minuten und 52 Sekunden ins Ziel kam und damit den internen FOM Pokal holen konnte. Ein Top-Ergebnis erzielte auch Claudia Kardys. Als schnellste FOM Läuferin kam sie nach 27 Minuten und 3 Sekunden ins Ziel. Eine verdiente Urkunde für das sportlichste Engagement bekam außerdem Katharina Steffens. Trotz Fußverletzung lief sie persönliche Bestleistung.

„Sowohl auf als auch neben der Strecke hat unser Team eine tolle Figur gemacht“, freute sich Geschäftsleiterin Rebecca Wanzl über Ergebnisse und Engagement. Und so konnte das Laufteam den Abend bei Obst, Snacks und einem wohlverdienten Bierchen am FOM Tisch erschöpft, aber gut gelaunt ausklingen lassen. 

International besetztes Gesundheits-Symposium an der FOM in Neuss

„Im Fundraising geht es immer um Gefühle“

Beim international besetzten 1. Symposium für Gesundheit und Soziales der FOM Hochschule Neuss haben sich Referentinnen und Referenten mit Fundraising als alternative Finanzierung für Gesundheits- und Sozialeinrichtungen befasst. Experten aus Australien, Österreich, der Schweiz und Deutschland erläuterten ihre Fundraisingstrategie, lieferten den bis zu 50 Tagungs-Teilnehmern Tipps und Tricks rund um Spendermotivation und -kommunikation und diskutierten auch ethische Fragen. 

Gelungene Premiere an der FOM in Neuss: Das 1. Symposium für Gesundheit und Soziales (Foto: Tom Schulte/FOM)

„Im Fundraising geht es immer um Gefühle“, betonte Dr. Hermann Siedler, Leiter Universitätsförderung der Universität Witten/Herdecke. Siedler berichtete von einer Spendenaktion für ein Kinderkrankenhaus, bei der die Spender Spielzeug vorher unterschrieben hatten, bevor es der Einrichtung und den Kindern übergeben wurde.

Veronika Steinrücke, Geschäftsführerin einer Kommunikationsagentur erklärte, das Schwierigste sei es nicht, Spenden einmalig zu gewinnen, sondern Spenderinnen und Spender dauerhaft zu halten. „Dankesagen spielt dabei eine große Rolle“, so Steinrücke. „Viele Organisationen vergessen das. Die Menschen wollen wissen, was mit ihrem Geld passiert ist.“

Durchweg positives Feedback zum Symposium gab es von den Teilnehmern. Insbesondere die sehr anschauliche Schilderung gelungener und ganz verschiedener Fundraising-Maßnahmen aus aller Welt bewerteten die Gäste als großen Pluspunkt der Veranstaltung.

Rebecca Wanzl, Geschäftsleiterin der FOM in Neuss, freut sich auf eine Fortsetzung der Veranstaltung im nächsten Jahr: „Nach dieser erfolgreichen Premiere wollen wir das Gesundheitssymposium dauerhaft in Neuss etablieren.“  Zum Erfolg beigetragen haben auch der Rhein Kreis Neuss, die Wirtschaftsförderung Stadt Neuss und die Sparkasse Neuss. „Ohne die Unterstützung unserer Partner wäre die Veranstaltung nicht möglich gewesen“, so Wanzl.