Newsroom

Newsarchiv

Informieren Sie sich über Aktuelles in:

Timeline

Ein Jahr Duales Studium an der FOM

Erste Zertifikate für Azubis am Robert-Schuman-Berufskolleg (RSBK)

Premiere: Erste Zertifikate für Azubis des RSBK (Foto: RSBK)

Die Kooperation der FOM Hochschule Dortmund mit dem Robert-Schuman-Berufskolleg (RSBK) trägt erste Früchte. 16 Auszubildende des Ausbildungsberufs „Kaufleute im Gesundheitswesen“, die am RSBK die Berufsschule besuchen, haben jetzt nach einem Jahr das FOM Modul „Kompetenz- & Selbstmanagement“ erfolgreich abgeschlossen. Die jungen Leute erhielten ihre Zertifikate aus den Händen von Schulleiter Rolf Janßen und FOM Geschäftsleiterin Keare Han.

Hintergrund der Kooperation: Angehende Kaufleute im Gesundheitswesen können bereits während ihrer Ausbildung Module des FOM Bachelor-Studiengangs Gesundheits- und Sozialmanagement absolvieren. Dadurch verkürzt sich die Studien- und Ausbildungszeit und die Studierenden kombinieren Erfahrungen aus der unternehmerischen Arbeitswelt mit wissenschaftlichen Erkenntnissen und Vorgehensweisen.

Die erfolgreich absolvierten Module können auf das Studium angerechnet werden – auch bei einem späteren Studienstart. Die Kooperation ist bisher einmalig an der FOM und ein gutes Beispiel für die Verzahnung von Hochschule und Schule, die von Politik und Wirtschaft immer wieder gefordert wird.

 

 

Hochschulbereiche Ingenieurwesen, Wirtschaft & Management und Wirtschaftspsychologie profitieren

Verstärkung für Dortmunder Professoren-Team

Mit Prof. Dr. Martina Stangel-Meseke, Prof. Dr. Christoph Schönfelder und Prof. Dr. Dietmar Wechsler verstärkt die FOM Hochschule in Dortmund ihr Professoren-Team. Die Wissenschaftler, die alle über langjährige und umfangreiche Lehrerfahrung verfügen, unterstützen die Hochschulbereiche Wirtschaft & Psychologie, Wirtschaft & Management sowie Ingenieurwesen. 

Neue Professoren für die FOM in Dortmund: Prof. Dr. Christoph Schönfelder (2.v.l.), Prof. Dr. Martina Stangel-Meseke (vorne Mitte) und Prof. Dr. Dr. Dietmar Wechsler (vorne rechts) – dazu Keare Han, Rektor Prof. Dr. Burghard Hermeier und Prof. Dr. Jan Lies (Foto: Tom Schulte/FOM)

Christoph Schönfelder und Dietmar Wechsler erhielten im Rahmen einer kleinen Feier ihre Ernennungsurkunden aus den Händen von Rektor Prof. Dr. Burghard Hermeier. Die Laudatio hielt der wissenschaftliche Studienleiter Prof. Dr. Jan Lies. Auch Geschäftsleiterin Keare Han hieß die beiden Dozenten im Dortmunder Professoren-Team willkommen.

Offiziell begrüßt im Kreis der Dortmunder Professoren wurde außerdem Prof. Dr. Martina Stangel-Meseke. Die gebürtige Bochumerin und Wirtschaftspsychologie-Professorin lehrt seit Ende 2015 an der FOM Hochschule und hatte bereits eine Professur inne. Seit September letzten Jahres ist Stangel-Meseke als hauptberuflich Lehrende am Hochschulzentrum Dortmund im Einsatz. Als Vorstandsvorsitzende des Dortmunder Forums Frau und Wirtschaft setzt sie sich zudem für die Erhöhung des Anteils von Frauen in qualifizierten Positionen und auf Führungsebenen ein.

Prof. Dr. Christoph Schönfelder lehrt Allgemeine BWL, insbesondere Personal- und Organisationsentwicklung. Der 41-Jährige ist unter anderem Experte in den Bereichen Kompetenz- und Selbstmanagement sowie Unternehmenskommunikation und lehrt seit 2013 an der FOM Hochschule in Dortmund. Prof. Schönfelder studierte und promovierte an der Technischen Universität Dortmund. 2005 schloss er sein Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften ab. Die Promotion beendete er 2009. Der 41-Jährige war in den vergangenen Jahren in verschiedenen Positionen bei der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen Lippe in Dortmund angestellt, zuletzt als Leiter Personal- und Organisationsentwicklung.

Mit Prof. Dr. Dr. Dietmar Wechsler holt sich die FOM Hochschule einen Naturwissenschaftler ins Haus, der den in Dortmund stark wachsenden Hochschulbereich Ingenieurwesen verstärkt. In Erlangen studierte er Physik und schloss dort 1997 seine Promotion mit Auszeichnung im Bereich der Naturwissenschaften ab. Kurz darauf promovierte er 1998 zusätzlich in Philosophie. Schon seit 2001 ist Prof. Wechsler als Dozent im Einsatz – zunächst an der Universität Düsseldorf und der Universität Stuttgart. Seit einem Jahr lehrt der 48-Jährige nun an der FOM Hochschule in Dortmund unter anderem Physik, naturwissenschaftliche Grundlagen, Mathematik und Thermodynamik.

Wer laufend denkt, bewegt sich

Firmenlauf Dortmund – FOM belegte vierten Platz

„Wer laufend denkt, bewegt sich“ – Unter diesem Motto nimmt die FOM am Firmenlauf in vielen Städten bundesweit teil. Nach Hamburg und Augsburg sind nun auch Studierende, Dozenten und Mitarbeiter der FOM in Dortmund an den Start gegangen.

Bei strahlendem Sonnenschein beteiligten sich insgesamt rund 12.500 Läuferinnen und Läufer am diesjährigen Firmenlauf durch die Stadt. Die FOM konnte sich in Dortmund über 80 Läufer freuen. Und einer von denen holte direkt den vierten Platz: FOM Student Bernhard Thomas Deiß überquerte die Ziellinie nach 22 Minuten und elf Sekunden und war damit viertschnellster Läufer. Gratulation! Schnellster Dozent war Prof. Philipp an de Meulen mit 31 Minuten und 47 Sekunden, schnellster FOM-Verwaltungsmitarbeiter war Gesamt-Geschäftsleiter Christian Kwiatkowski mit 38 Minuten und 23 Sekunden.

Das Dortmunder FOM Team (Foto: Tom Schulte)
Das Dortmunder FOM Team (Foto: Tom Schulte)

Das Highlight der Strecke war der Lauf durch das BVB Stadion. Für mentale Unterstützung sorgten hunderte Zuschauer, die jeden vorbeilaufenden Läufer lautstark anfeuerten. Auf der Zielgeraden ging es dann zum Schluss bergab, jeder Läufer gab noch einmal alles.

Keare Han, Geschäftsleiterin in Dortmund: „Studierende, Dozenten und Studienberater sind gemeinsam als Team an den Start gegangen – da war die Stimmung natürlich ausgelassen! Eines steht schon heute fest: Nächstes Jahr werden wir wieder dabei sein!“

EAWOP 2017 in Dublin

FOM Lehrende sprachen über Machiavellismus und Diversity

Vom 17. bis 20. Mai traf sich die European Association of Work and Organizational Psychology (EAWOP) zu ihrem Jahreskongress im irischen Dublin. An der Veranstaltung zu dem Thema Enabling Change through Work and Organizational Psychology nahmen 1.700 Forscher*innen und Praktiker*innen aus 60 Ländern teil. Auf der Liste der Vortragenden standen auch zwei Lehrende der FOM Hochschule: Prof. Dr. Kai Externbrink vom iwp Institut für Wirtschaftspsychologie und Prof. Dr. Hannah Möltner, seit Februar 2017 hauptberuflich für die FOM im Einsatz.

Christian Hansen, Prof. Dr. Hannah Möltner und Prof. Dr. Kai Externbrink (v.l.) in Dublin
Christian Hansen, Prof. Dr. Hannah Möltner und Prof. Dr. Kai Externbrink (v.l.) in Dublin

Prof. Dr. Externbrink sprach gemeinsam mit dem Dortmunder FOM Absolventen Christian Hansen über ihre Studie „Neutralizing Role of Subordinate Machiavellianism with Authentic Leadership and Work Engagement“. Dabei stellten sie u.a. die Ergebnisse einer Untersuchung mit 199 Mitarbeitenden unterschiedlicher Branchen vor. Diese bestätigen ihre Annahme, dass die positive Wirkung authentischer Führung auf das Engagement der Belegschaft verschwindet, wenn Mitarbeitende machiavellistische Züge zeigen, betonten die beiden Wissenschaftler.

Prof. Dr. Möltner war als wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für Betriebswirtschaftslehre der Universität Kassel vor Ort und gemeinsam mit Prof. Dr. Morten Huse und Juliane Göke von der Universität Witten/Herdecke mit einem Beitrag im Symposium „Gender & career-related processes“ vertreten. Der Titel: „Women’s Motivation Matters: A Review on Women and Leadership“. Im Zentrum des Vortrags standen die Ergebnisse einer Studie, in deren Rahmen die drei Wissenschaftler*innen Literatur zu Führungsmotivation untersucht haben. Hintergrund: Bislang habe sich die Forschung auf institutionelle oder strukturelle Barrieren konzentriert, die Frauen daran hindern, Top-Positionen im Management zu erreichen. Die Frage, aus welchen motivationalen Gründen Frauen Führungspositionen anstreben, werde dabei vernachlässigt, so Prof. Dr. Möltner, Prof. Dr. Huse und Juliane Göke.

Viele Fragen, angeregte Diskussion

FOM Arbeitgeberforum Dortmund rund um das duale Studium

Immer mehr Unternehmen ermöglichen ihren Mitarbeitern ein duales Studium an der FOM Hochschule. Davon profitieren einerseits die Firmen, weil sie langfristig mit hervorragend qualifiziertem Personal planen können und andererseits die Mitarbeiter selbst. Wie steht es aber um die vertraglichen Regelungen? Die FOM informierte Personaler dazu beim FOM Arbeitgeberforum Dortmund.

In der Werkhalle Dortmund zeigte Rechtsanwalt Prof. Dr. Dirk Beckmann anhand von konkreten Beispielen, was Unternehmen bei der Vertragsgestaltung insbesondere mit dual Studierenden beachten müssen. Ein Thema, das bei den Ausbildungsbetrieben offensichtlich ganz oben auf der Agenda steht. „Es wurden viele Fragen gestellt und rege diskutiert“, so Sabine Pfeiffer vom Dortmunder FOM Hochschulzentrum.

Arbeitgeberforum in der Werkhalle Dortmund (Foto: FOM)