Newsroom

Newsarchiv

Informieren Sie sich über Aktuelles in:

Timeline

2. Sino-German Summer Conference

Chinesische Delegation zu Gast in Essen

13 Dozenten von der Shandong Agricultural University (SDAU) aus Taian waren im Rahmen der 2. FOM SDAU Sommerkonferenz zwei Wochen lang zu Gast in Essen. Von Ende Juli bis Mitte August tauschten sie sich mit Vertretern der FOM Hochschule zum Thema „Current Development in Post-Industrial Societies“ aus. Jetzt wurden die Gäste aus China feierlich verabschiedet.

Eine Delegation von 13 Dozenten der Shandong Agricultural University in Taian zu Gast an der FOM Hochschule (Foto: FOM / Georg Lukas)
Eine Delegation von 13 Dozenten der Shandong Agricultural University in Taian zu Gast an der FOM Hochschule (Foto: FOM / Georg Lukas)

Ziel der Sommer-Konferenz war, die Kooperation beider Hochschulen im Bereich der Lehre zu intensivieren und den Dozenten der SDAU Weiterbildungskurse im Ausland ermöglichen. Auf dem Programm standen Fachvorträge von den FOM Professoren Dr. Andreas Oberheitmann, Dr. Christian Kammann, Dr. Axel Müller und Dozent Frank Strüver. Im Fokus stand der didaktische Austausch zwischen den Dozenten der Delegation und der FOM German-Sino School.

Neben dem fachlichen Dialog besichtigte die Delegation Unternehmen wie Teekanne, Iglo, die Stauder Brauerei und Bäcker Peter. Eine Essener Stadtrundfahrt, der Besuch auf Zeche Zollverein, dem Stadion des FC Schalke 04 und das Schokoladenmuseum in Köln, gab den Besuchern einen Einblick in die deutsche (Unternehmens-) Kultur.

FOM Kanzler Dr. Harald Beschorner bei seiner Abschlussrede (Foto: FOM).
FOM Kanzler Dr. Harald Beschorner bei seiner Abschlussrede (Foto: FOM).

FOM Kanzler Dr. Harald Beschorner und die Direktorin der FOM German-Sino School of Business & Technology, Lin Liu, verabschiedeten die Konferenzteilnehmenden im Rahmen einer Feierstunde. Dr. Harald Beschorner betonte in seiner Rede zum Abschluss der Konferenz: „Seit mehr als 15 Jahren kooperiert die FOM nun schon erfolgreich mit der Universität aus Taian. Nach dieser gelungen Veranstaltung werden wir zusammen mit unseren chinesischen Partnern daran arbeiten, diese Hochschulkooperation weiter auszubauen – möglicherweise auch mit neuen Studienprogrammen.“

Der Dozentenaustausch sei laut Lin Liu ein fester Bestandteil des Kooperationsprogramms mit der Shandong Agricultural University: „Die praxisnahe Lehre spielt eine zentrale Rolle in der internationalen Ausbildung und daher haben wir auf Anfrage der SDAU diese Sommerkonferenz in Essen veranstaltet.“

Die Direktorin der FOM German-Sino School of Business & Technology, Lin Liu (Foto: FOM / Georg Lukas)
Die Direktorin der FOM German-Sino School of Business & Technology, Lin Liu (Foto: FOM / Georg Lukas)

FOM German-Sino School of Business & Technology

190 Chinesen aus Shandong studieren jetzt in Essen

Großer Tag für 186 junge Chinesen: In einer Feierstunde in Essen wurde der 13. chinesische Studierenden-Jahrgang an der FOM German-Sino School of Business & Technology offiziell zum Studium begrüßt. In den Fachrichtungen Marketing & Vertrieb sowie Unternehmensrechnung werden die Gäste aus der Provinz Shandong bis Mitte 2019 in Essen studieren.

Die FOM in Essen begrüßte rund 190 chinesische Studierenden aus der Provinz Shandong zum Studium (Foto: FOM/Georg Lukas).
Die FOM in Essen begrüßte rund 190 chinesische Studierenden aus der Provinz Shandong zum Studium (Foto: FOM/Georg Lukas).

Mit der chinesischen Shandong Agricultural University führt die FOM Hochschule ein deutschsprachiges Doppel-Studium im Bachelor-Studiengang Business Administration durch. Das Grundstudium haben die Gäste bereits an der chinesischen Universität absolviert. Jetzt sind sie nach Deutschland gereist, um für zwei Semester mit dem Hauptstudium am FOM Hochschulzentrum in Essen ihr Studium abzuschließen. „Ab Januar werden die neu eingetroffenen Studierenden damit beginnen ihre Bachelor-Arbeiten anzufertigen. Unterstützt werden sie dabei durch das Betreuungsprogramm des China-Teams“, so Lin Liu, Direktorin der FOM German-Sino School of Business & Technology.

Die Absolventen erhalten einen Doppelabschluss, der sie für Managementaufgaben in international tätigen Unternehmen qualifiziert. Er beinhaltet einen Bachelor-Abschluss nach deutschen sowie nach chinesischen Standards. Seit mehr als zehn Jahren führt die FOM ein speziell auf chinesische Studierende zugeschnittenes Studienprogramm durch, das über die rein fachliche Wissensvermittlung hinausgeht. Unternehmensbesuche bei Teekanne, im Landtag Düsseldorf oder in der Stauder Brauerei, dazu Exkursionen beispielsweise zum Duisburger Landschaftspark Nord und dem Domschatz Essen sowie verschiedene Unternehmenspraktika werden das Vorlesungsprogramm ergänzen. In einem studienbegleitenden Programm mit individueller Betreuung werden die Studierenden bei der Planung des Studienabschlusses und des weiteren Karriereweges zusätzlich unterstützt.

Innovatives Modell vor dem Start

FOM und Studieninstitut für kommunale Verwaltung arbeiten bei Studiengang zusammen

V.l.: Peter Wirth (Stellv. Leiter Studieninstitut), Dr. Harald Beschorner (Kanzler der FOM Hochschule),  Personaldezernent Christian Kromberg, Jenny Westermann (Teamleitung Strategische Kooperationen FOM Hochschule), Professor Dr. Stefan Heinemann und Tho
V.l.: Peter Wirth (Stellv. Leiter Studieninstitut), Dr. Harald Beschorner (Kanzler der FOM Hochschule), Personaldezernent Christian Kromberg, Jenny Westermann (Teamleitung Strategische Kooperationen FOM Hochschule), Professor Dr. Stefan Heinemann und Thorsten Teubert (Leiter Studieninstitut Essen). Foto: FOM

Das Studieninstitut für kommunale Verwaltung der Stadt Essen und die FOM Hochschule kooperieren beim Verwaltungsstudiengang zum Verwaltungsfachwirt in der Fachrichtung Informationstechnologie. Zwei Jahre dauert das Studium am Studieninstitut, bei dem Dozenten der FOM akademisches IT-Wissen vermitteln. Am 1. September wird das Verwaltungsstudium mit 25 Teilnehmenden in Essen starten.

Das Konzept kombiniert die Vermittlung von Verwaltungs- und IT-Wissen, um damit auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet zu sein. Mitarbeitende, die neben dem Wissen über Verwaltungsabläufe über eine hohe IT-Kompetenz verfügen, werden an vielen Stellen der Verwaltung benötigt. Arbeitsabläufe sind zu analysieren und mit Hilfe innovativer Informationstechnologie zu optimieren.

„Die Nutzung einer leistungsstarken IT-Infrastruktur ist fester Bestandteil effektiver und bürgerorientierter Verwaltungsarbeit. Kenntnisse der Geschäftsprozessanalyse verbunden mit einem Blick auf Optimierungspotentiale werden zukünftig immer wichtiger“, so Christian Kromberg, Verwaltungsdezernent der Stadt Essen.

Der Ausbau von E-Government-Angeboten wird zu einer Umstellung der Verwaltung und der bisherigen Arbeitsabläufe führen. Chancen zur Implementierung neuer „Online Services“ sowie die aktive Steuerung und Begleitung der Einführungsprozesse werden in Zukunft ebenfalls wichtige Themen sein.

Die FOM Hochschule, bei der praxisorientierte Studiengänge für Berufstätige im Fokus der Lehre stehen, konnte als strategischer Partner zur Vermittlung des akademischen IT-Wissens gewonnen werden. Damit ist nun ein wichtiger Schritt getan, um auch diesen Teil des Verwaltungsstudiums auf eine qualitativ solide und erfolgversprechende Basis stellen zu können. „Im Kontext der Digitalisierungsdebatte leistet damit das Studieninstitut der Stadt Essen im kommunalen Umfeld Pionierarbeit hinsichtlich einer passgenauen Qualifizierung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es ist ausgesprochen innovativ, hier die Erfahrungen aus Wirtschaft und Verwaltung zusammenzuführen“, so Dr. Harald Beschorner, Kanzler der FOM.

Mit dem qualifizierten Abschluss zum Verwaltungsfachwirt in IT bietet das Studieninstitut für kommunale Verwaltung der Stadt Essen in Kooperation mit der FOM Hochschule ein innovatives Modell an. Nach Ende des Studiums stehen den Absolventen verschiedene Einsatzmöglichkeiten in der Verwaltung und in der Informationstechnologie offen.

Neues Handelsstudium in Essen

ALDI Nord kooperiert mit FOM

Die Unternehmensgruppe ALDI Nord erweitert ihr Ausbildungsangebot für duale Studenten um einen neuen Bachelorstudiengang. In Kooperation mit der FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Essen können angehende Führungskräfte des Discounters ab dem kommenden Wintersemester den Studiengang "Business Administration" dual kompakt absolvieren.

Das ALDI Kompakt-Studium: In nur sechs Semestern werden die dualen Studenten zum Business Allrounder ausgebildet. Das Studium vermittelt umfangreiche betriebs- und volkswirtschaftliche Kenntnisse sowie praxisorientiertes Management-Wissen. Das besondere Studienhighlight: Die extra für ALDI Nord entwickelte Vertiefungsrichtung im Bereich Handel und Personal.

„Dank des neuen, kompakten Studienzeitmodells können wir unseren Management Nachwuchs jetzt noch gezielter auf zukünftige Führungsaufgaben vorbereiten“, sagt Lea Adding, Projektmanagerin Personalentwicklung bei ALDI Nord. Zielposition nach dem Studium ist die Position des Regionalverkaufsleiters, in der die jungen Führungskräfte verantwortlich für einen eigenen Bezirk mit rund sieben ALDI Nord Märkten sind. „Das erfordert nicht nur Management Know-How und Handelsexpertise sondern auch die nötigen Soft Skills“, so Adding. Das alles können die ALDI Studenten jetzt an der FOM Essen lernen. Die nötige Praxiserfahrung erfolgt im Unternehmen.

„Die Vernetzung von Hochschule, Unternehmen und Studenten ist die ideale Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium“, sagt Dagmar Schneider, Geschäftsleiterin an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management. „Wir freuen uns mit ALDI Nord einen passenden Partner zu haben, mit dem wir unser Studienangebot im Bereich Handelsmanagement hier am Wirtschaftsstandort Essen erweitern können.“

Insgesamt 24 ALDI Nord Studenten starten zum kommenden Wintersemester in dem neuen Studiengang an der FOM Essen. „Es gibt noch freie Plätze. Eine Bewerbung lohnt sich in jedem Fall“, sagt Lea Adding.

Freuen sich über die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung (v.l.): Jenny Westermann (Teamleitung Strategische Kooperationen FOM), Dagmar Schneider (Geschäftsleiterin FOM), Prof. Dr. Anja Seng (Rektoratsbeauftragte für Diversity Management FOM), L
Freuen sich über die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung (v.l.): Jenny Westermann (Teamleitung Strategische Kooperationen FOM), Dagmar Schneider (Geschäftsleiterin FOM), Prof. Dr. Anja Seng (Rektoratsbeauftragte für Diversity Management FOM), Lea Adding (Projektmanagerin Personalentwicklung ALDI Nord), Andy Donaubauer (Leiter Personalentwicklung ALDI Nord). Foto: ALDI Einkauf GmbH & Co. oHG

Semesterstart im September

Anmeldungen für Bachelor- und Master-Studium noch möglich

Wer sich weiterqualifizieren und neben dem Beruf studieren möchte, dem bietet die FOM Hochschule zum nächsten Semesterstart im September einige Möglichkeiten. Angeboten werden Studienprogramme sowohl für kaufmännisch und technisch interessierte Berufstätige als auch für Auszubildende. Interessierte können sich vorab im August über die unterschiedlichen Wege zum Bachelor- oder Master-Abschluss informieren und dabei das Hochschulzentrum an der Herkulesstraße kennenlernen. 

Wie ist das Studium neben dem Beruf oder der Ausbildung organisiert? Welche Studiengänge stehen zur Auswahl? Und wie läuft eine Vorlesung an der FOM ab? „Wer sich über Inhalte, Ablauf und Kosten des FOM Studiums informieren möchte, hat jetzt Gelegenheit dazu. Interessant für Spätentschlossene: Anmeldungen zum Studium sind noch bis kurz vor Semesterstart möglich“, sagt Dagmar Schneider, Geschäftsleiterin der FOM Hochschule Essen.  

Kompakt:

Infoveranstaltungen Bachelor-Studium, 7. August, ab 17.00 Uhr

Infoveranstaltung Master-Ingenieurstudium, 14. August, 18.00 Uhr

Infoveranstaltung Master-Studium, 21. August, 18.00 Uhr

Die Termine finden statt im FOM Hochschulzentrum, Herkulesstraße 32, 45127 Essen