• FOM
  • Newsroom

Am Puls der Hochschule

Willkommen im FOM Newsroom

Ob Pressemitteilung oder Tweet, Veranstaltungshinweis oder Video – auf dieser Seite laufen alle aktuellen Informationen aus der FOM Hochschule zusammen. Zudem können Sie hier Kontakt zu unserem Presseteam aufnehmen, nach potenziellen Interviewpartnern suchen und unseren Newsletter bestellen. Viel Spaß beim Stöbern!

Informieren Sie sich über Aktuelles in:

Timeline

3.000 junge Leute, mehr als 120 Aussteller

FOM beantwortet viele Fragen auf Hagener Ausbildungsmesse

Reger Betrieb am FOM Stand auf der Hagener Ausbildungsmesse: Rind 3.000 Schülerinnen und Schüler aus Hagen und Umgebung haben sich auf dem Außengelände der Kreishandwerkerschaft und des SIHK-Bildungszentrums über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten informiert.

„Die jungen Hagener interessieren sich sehr für das Duale Studium an der FOM“, zog Prof. Dr. Cathrin Stammen-Hegener ein positives Fazit der Messe. Die wissenschaftliche Gesamtstudienleiterin war zusammen mit Sabine Krämer (Foto) und Patrick Schäfer vom Hagener Hochschulteam vor Ort und beantwortete viele Fragen.

„Insbesondere die kaufmännische Studiengänge, wie der Bachelor   Business Administration, stehen bei angehenden Abiturienten in Hagen hoch im Kurs“, so Studienberaterin Sabine Krämer. „Stark nachgefragt waren außerdem unsere Studiengänge aus dem Sozial- & Gesundheitsbereich“,

Auffällig: Nicht nur Studieninteressierte tummelten sich am FOM Stand, auch Eltern und Lehrer wollten wissen, wie das duale Studium funktioniert und welche Vorteile diese Studienvariante hat.

Bei der Ausbildungsmesse präsentierten sich rund 120 Aussteller aus den Bereichen Industrie, Dienstleistung, Einzelhandel und Handwerk. Dazu waren Behörden, Verbände und Bildungsträger vor Ort.

„Stuttgarter Gespräche“ der FOM Hochschule zu Bitcoins, Blockchain und Kryptowährung

„Wir laufen seit 20 Jahren dem Wandel hinterher“

Blockchain-Technologie und Kryptowährungen: Ein vorrübergehender Hype oder doch mehr? Mit dieser Frage beschäftigen sich vier Digitalisierungs- und Finanzexperten beim „Stuttgarter Gespräch“ der FOM Hochschule.

Melanie Tondera, Geschäftsleitung des FOM Hochschulzentrums Stuttgart, freute sich bei der Begrüßung der etwa 100 Gäste insbesondere über den regen Zuspruch zur Veranstaltung. Prof. Dr. Peter Preuss, FOM Dozent für Wirtschaftsinformatik, führte danach kurz in die Thematik ein, ehe die Experten in ihren Vorträgen zu unterschiedlichen Fragen bei der Bewertung von Blockchain-Technologie und Kryptowährungen Stellung bezogen.

Stuttgarter Gespräche FOM Digitalisierungexperten Blockchain
V.l.n.r.: Prof. Dr. Peter Preuss, Samater Liban, Dr. Robert Bosch, Edwin Rasiah, Waldemar Scherer, Melanie Tondera. (Foto: FOM)

Dr. Robert Bosch, Partner bei BearingPoint, beleuchtete, was die neuen Technologien können, wo ihre Grenzen und welche potenziellen Anwendungsbereiche vorhanden sind. Bosch: „2017 erlebten Bitcoins und Blockchain-Technologie einen echten Schub, nicht zuletzt durch die Aufmerksamkeit in den Medien“. Die Frage, ob es sich hierbei um einen kurzfristigen Hype oder doch eine echte Revolution handelt, die zukünftig für massgebliche Veränderungen sorgen wird, beantwortete er diplomatisch: „Es gibt klare Anzeichen für einen Hype. Aber auch sehr ernstzunehmende Anwendungsfälle. Somit ist es momentan letztlich beides.“

Samater Liban, seit 1999 digitaler Unternehmer mit ausgewiesener Startup-Erfahrung, stimmte dem zu - ging anschließend aber noch einen Schritt weiter. „Wir reden nicht von einem neuen Phänomen, denn wir laufen seit 20 Jahren einem epochalen Wandel hinterher.“ Liban erläuterte anhand des Beispiels der Unternehmensfinanzierung durch ICOs (Initial Coin Offerings), dass Blockchain-Technologie und Kryptowährungen für ihn nichts anderes als den realen Start in eine neue Zukunft der Finanzierung darstellen.

Edwin Rasiah, Senior Consultant der metafinanz Informationssysteme GmbH, erläuterte anschließend die Funktionsweise des Minings von Kryptowährungen und gab einen Überblick zu aktuellen Entwicklungen der Kryptobranche. Der 32-Jährige, der sein Master-Studium IT-Management an der FOM Hochschule absolviert hatte, machte deutlich, dass das Schürfen von Kryptowährungen noch immer kontrovers diskutiert wird, inzwischen allerdings einen Markt mit einer Kapitalisierung von 416 Milliarden US-Dollar aufweise.

Die Einsatzmöglichkeiten der Blockchain-Technologie in der Realwirtschaft veranschaulichte Waldemar Scherer, Co-Founder der Swisscom Blockchain AG und Leiter des Bereichs Enterprise Blockchain am Beispiel des Mediengeschäftes und der Fernsehbranche. Er sieht die optimale Lösung für den internationalen Content-Handel im TV im Projekt MILC (Micro Licensing Coin), da hier eine standardisierte, international zugängliche Plattform etabliert werde, die rechtssichere, schnelle und effiziente Geschäftsbeziehungen via Smart Contracts ermöglicht. Scherer: „Bei uns kann bereits jeder Kunde seine Rechnungen per Bitcoin bezahlen“.

28. Juni: „Diversity Forum“ an der FOM in Berlin

„Leading Emotions – Entscheidung aus dem Bauch heraus“

FOM Diversity Forum Berlin Fidayr
Herzlich Wllkommen beim "Diversity Forum" am 28. Juni an der FOM in Berlin (Foto: Wavemedia)

Wie treffen Führungskräfte Entscheidungen - rational oder eher aus dem Bauch heraus? Gibt es Unterschiede zwischen weiblichen und männlichen Entscheidungsstrategien? Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Diversity Forum“ lädt die FOM Hochschule in Berlin gemeinsam mit FidAR e.V. Fach- und Führungskräfte ins Hochschulzentrum ein. In der Bismarckstr. 107 geht es am 28. Juni von 17 bis 20 Uhr beim Impulsvortrag und anschließender Podiumsdiskussion um Entscheidungsprozesse auf Managementebene.

„Im Management werden nur zu einem sehr geringen Teil rationale Entscheidungen getroffen“, so die These von Christian Chlupsa, Professor an der FOM Hochschule in München, der seit vielen Jahren das Entscheidungsverhalten von Führungskräften untersucht und den Impulsvortrag halten wird.

Programm

17.00 Uhr Begrüßung

Prof. Dr. Manuela Zipperling | Gesamt-Geschäftsleitung FOM Hochschule in Berlin

Astrid Preuss | Unternehmensberaterin, Coach, Trainerin in Berlin

17.10 Uhr Impulsvortrag

Prof. Dr. Christian Chlupsa | Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre,

insbesondere Marketing an der FOM in München

„Der Einfluss unbewusster Motive auf den Entscheidungsprozess – Wie implizite Codes

Managemententscheidungen steuern.“

17.30 Uhr Podiumsdiskussion

Wie treffen Managerinnen und Manager Entscheidungen – rational, emotional,

männlich, weiblich …?

Prof. Dr. Christian Chlupsa | Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre,

insbesondere Marketing an der FOM in München

Astrid Preuss | Unternehmensberaterin, Coach und Trainerin

Dr. Björn B. Schmidt | FOM Dozent für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre,

CFO von Blacklane

Ilka Friese | Geschäftsführerin und CFO von NTT DATA Deutschland

Michaela Kay | Head of Contracts, Legal Affairs and Commercial Management CEC Region, Bombardier Transportation GmbH

Natalie Mielke | Partnerin bei Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Birgit Homburger | Leiterin Hauptstadtstudio Deutsches Aktieninstitut e.V.

18.30 Uhr Netzwerken bei kleinem Imbiss

Anmeldung: studienberatung@fom.de oder telefonisch unter 0800 1 95 95 95

Spannende Exkursion nach Brüssel

Düsseldorfer Studierende bei der Europäischen Kommission

Wie funktioniert die EU? Was macht das Europäische Parlament? Welches sind die beherrschenden Europathemen? Bachelor-Studierende des FOM Studiengangs Wirtschaftsrecht sowie einige eufom Studenten aus Düsseldorf haben jetzt die Europäische Kommission in Brüssel besucht. Dekan Prof. Dr. Olaf Müller-Michaels hatte die Exkursion organisiert. Ziel waren das Europaviertel und die Institutionen der EU.

Düsseldorfer Studierende auf EU Exkursion in Brüssel (Foto: Kerstin Laskowski)

Im Besucherzentrum in Brüssel, dem Parlamentarium, erfuhren die Düsseldorfer mehr über die Funktionsweise des Europäischen Parlaments und die Arbeit der EU-Abgeordneten. „Im Anschluss hatten wir einen Termin bei der Europäischen Kommission“, so Prof. Müller-Michaels. „In zwei Vorträgen ging es einerseits um die Rolle der EU Kommission insgesamt und andererseits um den aktuellen Stand der EU Handelspolitik.“

Study abroad

Finanzmarktheorie pauken am Hudson River

Vielleicht geht sie beruflich nach Rom oder London. Brüssel käme für die junge Frau aus Donauwörth ebenfalls in Frage. Elisabeth Zinsmeister ist mobil – und offen für Neues. Bevor die 26-Jährige aber ihre Koffer packt, will sie ihren Bachelor-Abschluss machen: Neben ihrem Job als Finanzbuchhalterin studiert sie im fünften Semester „Business Administration“ an der FOM Hochschule in Augsburg. Ihr Fernweh stillt sie bis dahin mit kurzen Bildungstrips. Gerade erst war sie mit der FOM in New York.

Die Augsburger FOM Studentin Elisabeth Zinsmeister
Die Augsburger FOM Studentin Elisabeth Zinsmeister lernt das Modul "Behavioral Finance" in New York (Foto: privat)

Die Welt zu entdecken und dabei Land und Leute kennenzulernen, macht Elisabeth Zinsmeister vor allem Spaß. Für die abenteuerlustige Bürokauffrau ist das umfangreiche Auslands-Angebot ihrer Hochschule deshalb wie gemacht. Zuletzt verbrachte sie im Mai eine Woche am Big Apple. An der Pace University in New York paukte sie die Grundlagen der Finanzmarkttheorie. „New York City ist absolut empfehlenswert“, sagt sie begeistert.

Im Rahmen des viertägigen Kurses besuchte sie gemeinsam mit anderen Studierenden u.a. Bloomberg, eines der weltweit größten Medienunternehmen. „Die moderne Arbeitswelt dort war faszinierend“, so Zinsmeister. „Wie die Mitarbeiter Daten über globale Märkte aufbereiten und in ihren Magazinen, Radio- und TV-Sendern für die Öffentlichkeit sichtbar machen, das war schon beeindruckend.“ Bei Columbia Threadneedle Investments traf die Gruppe der FOM Hochschule einen Absolventen der Pace University, der heute als Fondsmanager in einem schicken Büro direkt an der Grand Central Station arbeitet. „Der hat uns wertvolle Tipps fürs Berufsleben gegeben.“ Seine Botschaft: „Bleibt agil, hört niemals auf zu lernen und habt Spaß.“ Auch Wallstreet und World Trade Center Memorial standen auf dem Programm der Gruppe.

Im Anschluss an den viertätigen Kompaktkurs an der Pace University nutzte Elisabeth Zinsmeister die Zeit, um sich den berühmten Time Square, Little Italy und das Empire State Building anzusehen. Bereits im vergangenen Jahr war sie mit der FOM in Preston nahe Manchester, um an der Summer School Business Englisch teilzunehmen. Innerhalb von zehn Tagen polierte sie ihre Englischkenntnisse auf und lernte, überzeugende Präsentationen auf Englisch zu halten.

Nun ist sie zurück in Donauwörth. Seit sechs Jahren arbeitet Elisabeth Zinsmeister in der Buchhaltung eines amerikanischen Konzernunternehmens im Bereich Technik. Die 26-Jährige liebt den Umgang mit Zahlen und Tabellen. „Mein Job ist sehr vielseitig“, sagt sie. „Ich verfolge die gesamte Wertschöpfungskette unserer Produkte. Es macht mir Spaß, Prozesse zu verstehen und jeden Tag etwas Neues zu lernen.“

Informationen zu den Auslandsprogrammen der FOM Hochschule gibt es hier.

» abonnieren
weitere Posts
weitere Tweets

GesundheitsProf: Digitale Transformation im Gesundheitswesen

GesundheitsProf: Digitale Transformation im Gesundheitswesen

Das komplexe Gesundheitssystem zu verstehen ist nicht einfach. Prof. David Matusiewicz von der FOM Hochschule erklärt als der „GesundheitsProf“ die wesentlichen Akteure und Zusammenhänge im deutschen Gesundheitswesen. In mehreren Teilen werden verschiedene Themen auf einfache Art und Weise erläutert.

Berufsbegleitend studieren an der FOM in Frankfurt a. M.

Berufsbegleitend studieren an der FOM in Frankfurt a. M.

Gelehrt und gelernt wird im neuen Hochschulzentrum in der Franklinstraße 52. Hier erwarten Sie rund 1.600 Studienplätze mit modernster Medientechnik auf einer Gesamtfläche von ca. 5.000 Quadratmetern verteilt auf sechs Etagen. Ermöglicht wurde dies durch die Unterstützung der gemeinnützigen BCW-Stiftung. Die Anbindung an den ÖPNV ist ebenfalls optimal: die Straßenbahn-Haltestelle „An der Dammheide“ sowie der Bahnhof „Frankfurt-West“ (S-Bahn) und der U-Bahnhof „Messe“ sind fußläufig erreichbar. http://ow.ly/2fWn30gLIQY

Berufsbegleitend studieren an der FOM in Hamburg

Berufsbegleitend studieren an der FOM in Hamburg

Seit Juni 2012 hat die FOM Hochschule in Hamburg einen eigenen Campus in der Schäferkampsallee: Auf ca. 2.200 Quadratmetern bietet die FOM ihren Studierenden und Dozenten eines der modernsten Hörsaalzentren Deutschlands. Zusätzlich nutzt die FOM Hochschule Hörsäle und Seminarräume der Universität Hamburg. Der Vorteil: Die FOM Studierenden können sämtliche Einrichtungen der Universität nutzen – darunter auch die Bibliothek. Ein weiteres Plus: Sowohl die Universität Hamburg als auch der neue Campus sind per Auto und öffentlichem Nahverkehr sehr gut zu erreichen. http://ow.ly/YzdC30gLIK7

FOM: Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit – Staatliche Anerkennung

FOM: Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit – Staatliche Anerkennung

Dieses Video erklärt, wie Studierende des Studiengangs Soziale Arbeit zusätzlich zu ihrem Studienabschluss die staatliche Anerkennung als Sozialpädagoge/in und Sozialarbeiter/in erlangen können. http://ow.ly/DwcT30fgzFq

Berufsbegleitend studieren an der FOM in Mannheim

Berufsbegleitend studieren an der FOM in Mannheim

Mannheim zählt zu den attraktivsten Wirtschaftsstandorten Deutschlands. Neben multinationalen Konzernen wie BASF und Siemens ist auch die FOM Hochschule in der Rhein-Neckar-Region vertreten. Die Lehrveranstaltungen finden im modern ausgestatteten Hochschulzentrum der FOM in Mannheim-Neckarau statt. Hinzu kommen einige Veranstaltungen auf dem Campus der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit. Beide Hochschulzentren sind sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln und mit dem Auto zu erreichen. http://ow.ly/GVhY30eKlNd

weitere Videos