Weiterbildungsanbieter

FÜR WEITERBILDUNGSINSTITUTIONEN: Weiterbildung gemeinsam denken

Kooperation Weiterbildungsinstitute

FÜR WEITERBILDUNGS-INSTITUTIONEN

Karrieren verlaufen oft nicht geradlinig. Viele Wege führen zu mehr Verantwortung, Expertise und Erfolg. Die FOM Hochschule will Auszubildenden und Berufstätigen deshalb ein möglichst breitgefächertes und flexibles Weiterbildungsangebot machen – und kooperiert hierfür mit privaten Bildungsanbietern.

Die Kooperationsmöglichkeiten sind vielfältig. Lehrgänge können etwa direkt in einen Studiengang der FOM eingebunden werden. Ein Beispiel hierfür ist die Integration von Vorbereitungslehrgängen auf das Steuerberater-Examen des Steuerrechts-Instituts Knoll in den Master-Studiengang "Taxation". Dadurch verläuft die Vorbereitung auf das Steuerberater-Examen parallel zum Master. 

Auch können gemeinsam Studien- und Lehrprogramme konzipiert werden. In Kooperation mit der TFC Flugbetrieb und -technik Beratungsgesellschaft mbH bietet die FOM etwa das Hochschulzertifikat "Aviation Management" an. Wichtige praxisorientierte Zusatzqualifikationen werden so innerhalb eines zehnmonatigen Zertifaktskurses, der inhaltlich mit dem Partner ausgestaltet ist, bereits während des Studiums vermittelt. 


Ihre Ansprechpartner an der FOM

Harald Beschorner
Dr.
Harald Beschorner
Kanzler der FOM Hochschule
Nationale und internationale Kooperationen
Jenny Westermann
Jenny Westermann
 MBA
Teamleitung strategische Kooperationen
+49 201 81004-874
Inga Hennrich
Dipl.-Betriebsw. (FH)
Inga Hennrich
Projektmanagerin strategische Kooperationen
+49 201 81004-874
Matthias Zieglowski
Dipl.-Soz.Wiss.
Matthias Zieglowski
Projektmanager strategische Kooperationen
+49 201 81004-874
Kooperationen private Bildungsanbieter

Alternativ können die eigenen Lehrgänge der Weiterbildungsinstituitionen zusätzlich zum Studium angeboten werden: Im Rahmen einer Kooperation mit der TÜV Rheinland Akademie bekommen beispielsweise FOM Studierende der Bachelor-Studiengänge Elektrotechnik & Informationstechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen die Möglichkeit, bereits während des Studiums optional die Zusatzqualifizierung zum "Qualitätsbeauftragten (TÜV)" zu erlangen. 

Im Rahmen einer Kooperation kann zudem eine Anrechnung der Weiterbildungen auf ein späteres FOM Studium überprüft werden. Die Teilnehmenden der Lehrgänge sparen dadurch Zeit und Geld bei der Aufnahme eines berufsbegleitenden Studiengangs. Eine solche Partnerschaft erhöht sowohl die Durchlässigkeit auf dem Bildungsmarkt als auch die Attraktivität des Lehrgangsanbieters.

Ebenfalls möglich sind auch gemeinsam organisierte Branchenveranstaltungen, um Unternehmen und ihre Mitarbeiter auf den Bildungsweg von der Weiterbildung zum berufsbegleitenden Studium aufmerksam zu machen.


Frank P. Schulte
Prof. Dr.
Frank P. Schulte
Sprecher des Hochschulbereichs Duales Studium
+49 201 81004-640
Julia van Berck
Julia van Berck
 M.Sc.
Projektmanagerin strategische Kooperationen Gesundheits- und Sozialwesen
+49 201 81004-874
Maria Khavanova
Maria Khavanova
 M.A.
Projektmanagerin strategische Kooperationen
+49 201 81004-874
Frank P. Schulte
Prof. Dr.
Frank P. Schulte
Sprecher des Hochschulbereichs Duales Studium
+49 201 81004-640
Julia van Berck
Julia van Berck
 M.Sc.
Projektmanagerin strategische Kooperationen Gesundheits- und Sozialwesen
+49 201 81004-874
Maria Khavanova
Maria Khavanova
 M.A.
Projektmanagerin strategische Kooperationen
+49 201 81004-874

Neben einer Beratung durch unsere zentrale Kooperationsabteilung mit Sitz in Essen stehen Ihnen die Geschäftsleiter/-innen des Hochschulzentrums in Ihrer Nähe persönlich vor Ort, telefonisch oder per E-Mail zur Seite. Die Kontaktdaten finden Sie unter dem jeweiligen » Hochschulzentrum