FAQ

...zu den Auslandsprogrammen der FOM

An dieser Stelle geben wir Ihnen Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen rund um die Auslandsprogramme der FOM Hochschule. Sie wollen offene Punkte lieber im persönlichen Gespräch klären? Dann helfen Ihnen unsere Ansprechpartner gerne weiter.

Allgemeine Informationen zu Auslandsprogrammen

Hier finden Sie erste Informationen zu unseren Auslandsangeboten. Für die einzelnen Programme finden Sie auch die Ansprechpartner auf der jeweiligen Programmseite, die Ihnen per Mail oder telefonisch unter +49 800 660 8800 zur Verfügung stehen. Darüber hinaus können Sie sich natürlich auch bei Ihrem Hochschulzentrum über unsere Auslandsangebote informieren.

Erste Informationen finden Sie auch in der Gesamtbroschüre zu unseren Auslandsprogrammen und in den Flyern zu den einzelnen Programmen, die an den verschiedenen Hochschulzentren ausliegen.

Für jedes Auslandsprogramm gibt es ein eigens Anmeldeformular, welches Sie in den Flyern, die im Hochschulzentrum ausliegen wiederfinden. Alternativ finden Sie hier das Anmeldeformular und weitere Informationen zu den verschiedenen Auslandsprogrammen. Sollte ein Anmeldeformular für das kommende Jahr noch nicht aktualisiert worden sein, so führt das International Office Wartelisten. Sobald dem International Office das Anmeldeformular vorliegt, wird dieses den Studierenden zugeschickt. Das Anmeldeformular muss bis zum Ende der Anmeldefrist an die im Anmeldeformular angegebene Adresse verschickt werden. Nach Eingang der Anmeldung wird eine Anmeldebestätigung von der FOM versendet.

Je nach Platzverfügbarkeit können Sie sich auch nach dem Anmeldeschluss noch für ein Programm anmelden. Kontaktieren Sie dazu direkt das International Office. Ob ein Programm startet oder nicht, wird nach dem Anmeldeschluss per Mail mitgeteilt.

 

 

Sollte ein Anmeldeformular für das kommende Jahr noch nicht aktualisiert worden sein, so pflegt das International Office Wartelisten. Sobald dem International Office dann das Anmeldeformular vorliegt, wird dieses an die Studierenden zugeschickt und die Plätze werden nach dem Prinzip „who comes first, serves first“ vergeben.

Jedes Auslandsprogramm hat einen Anmeldeschluss und eine Mindestteilnehmerzahl. Nach dem regulären Anmeldeschluss bekommen Sie durch den Programmverantwortlichen des International Office eine Mail, ob ein Programm startet. Die Durchführung eines Programms kann bestätigt werden, sobald die Mindestteilnehmerzahl erreicht wird. Vor offizieller Benachrichtigung durch das International Office sollten Sie keine Flüge und Unterkünfte buchen. Die Veranlassung von Buchungen erfolgt somit dann auf eigene Gefahr bzw. Kosten.

Die Bestätigung Ihrer Anmeldung ist keine Bestätigung der Durchführung des Programms.

Die Kosten für ein Auslandsprogramm werden im Vorfeld an die FOM entrichtet. Für jedes Programm gibt es dafür individuelle Fristen, die im Anmeldeformular zu finden sind. Zusätzlich fallen noch Kosten für die Reise, Unterkunft und Verpflegung an, die teilweise vor, teilweise während und teilweise nach dem Programm von Ihnen gezahlt werden müssen.

Bei den Studiengebühren der FOM handelt es sich um einen Gesamtpreis für Ihr Studium, den Sie in monatlichen Raten zahlen. Sollten Sie an einem Auslandsprogramm teilnehmen, entfallen diese nicht, da unter anderem auch weiterhin Verwaltungsaufwand aufkommt und Sie weiterhin während des Semesters Prüfungsleistungen an der FOM erbringen können.

Zudem umfassen die Teilnahmegebühren der Auslandsprogramme insbesondere auch die Studiengebühren, die seitens der Partnerhochschule im Ausland erhoben werden.

Nein, dies ist leider nicht möglich, da auch die FOM bestimmte Zahlungsfristen zur Entrichtung der Teilnahmegebühren an die Partnerhochschule hat. Informationen zu Kosten und Zahlungsbedingungen finden Sie in den jeweiligen Programmflyern.

Generell umfassen die Gebühren die Studiengebühren an der Partnerhochschule. Des Weiteren umfassen die Gebühren je nach Programm auch die Verwaltung, Planung und Betreuung des akademischen Programms vor Ort sowie ggf. das Rahmenprogramm.

Nein, die Kosten für die Auslandsprogramme sind fix und somit unabhängig von der Anzahl der im Ausland belegten Module.

In ernsten Krankheitsfällen und bei Vorlage einer gültigen Krankenbescheinigung, können die Kosten unter bestimmten Bedingungen zurückerstattet werden. Dies kann nur in Härtefällen erfolgen und ist im Einzelfall zu prüfen. Bitte wenden Sie sich dementsprechend an Ihren zuständigen Ansprechpartner im International Office. Die finale Entscheidung obliegt in der Regel der Kooperationshochschule.

Nein. Die FOM ist als private Hochschule keine Einrichtung der Arbeitnehmerweiterbildung nach dem deutschen Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz. Auch unsere ausländischen Partnerhochschulen können nicht als deutsche Einrichtung der Arbeitnehmerweiterbildung anerkannt werden. Viele Arbeitgeber gewähren jedoch aus Kulanz Bildungsurlaub, sodass es sich trotzdem oft lohnt, das Thema anzusprechen.

Von der FOM werden keine Stipendien vergeben. Es gibt jedoch viele andere verschiedene Möglichkeiten der Finanzierung:

Auslands-BAföG:
Das Auslands-BAföG stellt eine finanzielle Förderung für Auslandsaufenthalte dar. Auch wenn man kein Inlands-BAföG bezieht, könnte wegen der höheren Förderungssätze ein Anspruch auf Auslandsförderung bestehen. Je nach Zielland unterscheiden sich die Ansprechpartner, bitte informieren Sie sich unter: http://www.auslandsbafoeg.de/auslandsbafoeg/antragstellung/

Stipendiendatenbanken:
Eine Übersicht über weitere Finanzierungsmöglichkeiten finden Sie auf den folgenden Seiten:

Stipendiendatenbank des DAAD

Stiftungssuche des Bundesverbands deutscher Stiftungen

Stipendienlotse, die Stipendiendatenbank des BMBF

mystipendium.de


Bildungskredit:
Für ein Auslandsstudium können Studierende einen zeitlich befristeten Bildungs­kredit bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) beantragen. Der Kredit kann zusätzlich zum BAföG in Anspruch genommen werden, ein Rechtsanspruch besteht jedoch nicht.

Bildungsfonds:Bildungsfonds vergeben einkommensunabhängige Kredite an Studierende von unterschiedlicher Höhe, Mindest- und Maximalförderdauer. Bundesweite Bildungsfonds, die auch Kredite für Auslandsstudienaufenthalte vergeben, gibt es bislang bei der Deutschen Kreditbank, der „Deutschen Bildung“ und bei Career Concept.

Sie können Ihre Anmeldung innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Anmeldebestätigung ohne Angabe von Gründen kostenlos in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen.

Darüber hinaus ist eine Abmeldung bis zum offiziellen Anmeldeschluss möglich. Den Termin Ihres Anmeldeschlusses finden Sie auf Ihrem Anmeldeformular. Meldet sich ein Teilnehmer bis zu dem auf dem Anmeldeformular genannten Anmeldeschluss ab, wird eine Bearbeitungsgebühr von 40,- € erhoben. Nach diesem Datum muss der gesamte Betrag bezahlt werden.

Das International Office berät in dieser Frage gerne und stellt Anrechnungsmöglichkeiten zur Verfügung. Die Anrechnungsmöglichkeiten variieren dabei je nach Studiengang. Auch die jeweiligen Hochschulzentren beraten Sie gerne bei der Frage der Integration in Ihren Studienverlauf.

Da die meisten Auslandsprogramme auf Englisch stattfinden, sollten die Kenntnisse gut genug sein, um den Modulen im Ausland folgen zu können. Ein gesonderter Nachweis ist dafür in der Regel nicht erforderlich. Ausnahmen hierzu bilden aktuell der Additional Bachelor an der University of Wales und das Promotionsprogramm an der UCAM.

Das Niveau der Auslandsprogramme entspricht in der Regel dem an der FOM, da viele Module extra für die Auslandsprogramme konzipiert werden. Nichtsdestotrotz ist der Workload relativ hoch, da gleich im Anschluss an den Vorlesungsblock die Klausuren geschrieben werden. Die Kompaktheit der Vorlesungen und des Unterrichtsstoffes sollten dabei nicht unterschätzt werden. Anders als bei Ihrem Studium an der FOM studieren Sie im Rahmen unserer Auslandsprogramme jedoch in Vollzeit, sodass Ihre Arbeitszeit im Job entfällt.

Ja. Studierende, die bereits ein Auslandsprogramm absolviert haben, berichten gerne über ihre Erfahrungen und stehen für Fragen und Antworten zur Verfügung. Kontaktieren Sie das International Office, damit wir Ihnen die Verbindungsdaten weiterleiten können. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, vor Beginn des Auslandsprogrammes andere Teilnehmer kennenzulernen und sich auszutauschen.

Reiseorganisation

Sobald feststeht, dass ein Programm stattfindet, werden die Teilnehmer von einem Ansprechpartner des jeweiligen Programms per Mail benachrichtigt und mit weiteren Informationen versorgt. Im Anschluss können die Flüge und die Unterkunft von den Studierenden reserviert und gebucht werden.

Nein, die Buchung der Flüge erfolgt eigenständig durch die Studierenden. Das International Office gibt in der Regel Empfehlungen zu einem Zielflughafen.

Für Reisen außerhalb von Europa muss ein Visum beantragt werden. Informationen dazu sowie zu den Einreisebestimmungen erhalten die Teilnehmer von der jeweiligen Botschaft. Die Anträge sollten früh genug gestellt werden, da die Erfahrungen gezeigt haben, dass die Bearbeitung lange dauern kann.

Je nach Programm werden unterschiedliche Empfehlungen ausgesprochen. Studierende können in WG’s, Hotels oder im Studentenwohnheim unterkommen. Die Reservierung erfolgt in der Regel durch die Studierenden selbst, in Ausnahmenfällen auch gesammelt durch das International Office. Informationen dazu erhalten die Teilnehmer von dem jeweiligen Ansprechpartner des International Office der FOM.

Da sich die Vorlesungszeiten an Partnerhochschulen mit denen an der FOM manchmal überschneiden können, sollten die Studierenden vorab die Module dementsprechend wählen. Falls dabei Klausuren versäumt werden, können diese im Rahmen des Wiederholungstermins nachgeschrieben werden. Bei Präsentationen oder Abgaben von Seminararbeiten sollten die Studierenden eventuelle Terminüberschneidungen mit den jeweiligen Dozenten klären.

Akademisches Programm vor Ort

Die Auslandsprogramme sind aufgebaut wie ein reguläres Vollzeitstudium (ggf. mit Anwesenheitspflicht). Wir empfehlen jedoch die Anwesenheit beim Unterricht, da teilweise auch Noten für die sonstige Beteiligung vergeben werden. In der Regel finden die Vorlesungen montags bis freitags (ca. 40 Stunden die Woche) statt; das Wochenende steht zur freien Verfügung.

Die Partnerhochschule stellt zu Beginn eines Programms oder einige Wochen vorher einen Stundenplan zur Verfügung, woraus ersichtlich wird, wann welche Module angeboten werden und wann die Klausuren stattfinden.

Ja, bei allen Auslandsprogrammen sind Ansprechpartner der Partnerhochschule sowie in der Regel ein Ansprechpartner von der FOM, der die Teilnehmer unterstützt, vor Ort.

Die Module im Ausland sind entweder die Module der Partnerhochschule oder eigens für das Programm kreierte Module. Diese werden entweder durch Dozenten der FOM oder durch Dozenten der Partnerhochschule unterrichtet.

Regelungen zum Nichtbestehen einer Klausur oder Fehlen in Krankheitsfällen (Nachweis erforderlich) sind unter "Zurück an der FOM" aufgeführt.

Die Anmeldungen zu den Prüfungen erfolgen nicht über den Online Campus der FOM. Die Teilnehmer melden sich vor Ort bei dem jeweiligen Dozenten an.

Je nach Programm befinden sich auch internationale Studierende in den Gruppen. Allerdings sind die meisten Programme auf Ihren Studienverlauf zugeschnitten, so dass in der Regel nur FOM-Studierende in den Gruppen sind.

Die Prüfungsleistungen werden von den jeweiligen Dozenten, die den Unterrichtsstoff lehren, festgelegt und variieren je nach Programm. Die Prüfungsleistungen müssen von allen Teilnehmern – unabhängig vom eigenen Studiengang – erbracht werden, damit die Leistung des Moduls auf eine Leistung der FOM angerechnet werden kann.

Es können keine Teilprüfungsleistungen vorher oder im Nachgang an der FOM erbracht werden. Alternativ können sich die Studierenden gegen eine Anrechnung der Leistung entscheiden und das Modul regulär an der FOM absolvieren. Einige Prüfungsleistungen können eine verlängerte Abgabefrist (z. B. Seminararbeiten, bis zu 2 Monate nach Beendigung des Auslandsprogramms) beinhalten. Bereits erbrachte Prüfungsleistungen können nicht angerechnet bzw. überschrieben werden. Darunter fallen auch Fehlversuche, d.h. Prüfungsleistungen, die mit einer 5,0 bewertet worden sind.

Vor Ort – Allgemeines

In der Regel kommt man in den meisten Ländern gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln vor Ort zurecht. Bei manchen Programmen wird ein Shuttle-Bus zum Transfer vom Hotel zum Campus angeboten. In manchen Fällen sollte jedoch ein Auto (z. B. mit mehreren Studierenden) gemietet werden. Empfehlungen dazu erhalten die Teilnehmer vorab von dem jeweiligen Ansprechpartner.

Während jedes Auslandsprogramms gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung und möglichen Ausflügen. Die jeweiligen Ansprechpartner kommunizieren viele Empfehlungen und Tipps an die Studierenden.

Wir empfehlen jedem Studierenden sich vorab mit dem Zielland zu beschäftigen und sich mit der jeweiligen Kultur auseinanderzusetzen. Häufig unterscheiden sich die Menschen in der Tagesplanung, in den Erwartungen an das Gegenüber oder im Umgang miteinander. Gerade bei länger geplanten Aufenthalten sollte man sich vorher Informationen über das Zielland und die Gasthochschule einholen. Sie sollten sich immer bewusst machen, dass Sie Gast im jeweiligen Land sind und Unterschiede zum Heimatland tolerieren.

Zurück an der FOM

Nach dem Ende eines Programms werden die Noten von den Dozenten der Partnerhochschule an die FOM übermittelt. Das International Office leitet die Noten (ggf. nach einer Umrechnung) an die Studierenden weiter. Diese können nun entscheiden, ob sie die Noten auf das FOM-Studium angerechnet haben möchten.

Während Ihres Auslandsaufenthaltes nehmen Sie an Prüfungen an der Partnerhochschule teil. Grundsätzlich ist immer die gesamte Prüfungsleistung zu erbringen. Erfolgreich absolvierte Programme können auf einzelnen Module der FOM Studiengänge angerechnet werden. Leistungen, die bereits erbracht wurden, können nicht angerechnet bzw. überschrieben werden. Generell bestehen je nach Auslandsprogramm und Studiengang individuelle Anrechnungsmöglichkeiten. Nähere Informationen dazu bekommen Sie beim International Office oder bei Ihrer Studienberatung direkt vor Ort.

Die Anrechnung erfolgt mit Note. Die Gesamtnoten des jeweiligen Moduls werden gesammelt im Nachgang an das Auslandsprogramm angerechnet. Die erreichte Note wird nach Prüfung durch die Prüfungsabteilung ins Studienbuch bei allen Prüfungsleistungen des jeweiligen FOM Moduls eingetragen. Es können keine Teilleistungen angerechnet werden, sondern stets die gesamte Note!

Nur bei einer Klausur, die im Rahmen des Auslandsprogramms absolviert und nicht bestanden wurde, besteht die Möglichkeit des Nachschreibens. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ansprechpartner im International Office der FOM und beachten Sie hierbei die Fristen für die Nachschreibeklausuren.

Falls Sie sich Prüfungsleistungen aus dem Ausland nicht anrechnen lassen möchten, müssen diese nach der Rückkehr regulär an der FOM in Deutschland absolviert werden.

Praktische Hinweise – Tipps und Ratschläge


  • Sie sollten sich auf die Kultur des Ziellandes – beispielsweise auf die Gastfreund­schaft der Amerikaner und die Gelassenheit der Australier – einlassen.
  • In einigen Ländern sind Kreditkarten ein gängiges Zahlungsmittel (z. B. in den USA oder Australien).
  • Achten Sie darauf, dass Sie über ausreichend Impfschutz verfügen.
  • Klären Sie Ihren Versicherungsschutz im Ausland mit Ihrer Krankenkasse ab.
  • Für längere Aufenthalte lohnt es sich, eine Handykarte im Ausland zu besorgen.
  • Bitte beachten Sie für einzelne Veranstaltungen einen möglichen Dresscode!
  • Sie sollten sich auch über die Möglichkeiten der öffentlichen Verkehrsmittel informieren, da es auch hierbei viele Vergünstigungen für Studenten gibt. Hier sollte man das Fahrgeld immer passend haben, da die Fahrer aus Sicherheitsgründen oft kein Wechselgeld aushändigen können.
  • In den USA und Australien ist der Alkoholgenuss in der Öffentlichkeit verboten. Bitte achten Sie auch darauf, dass Sie zu Gast an der Partnerhochschule sind.
  • An vielen Universitäten ist das Rauchen untersagt.
  • Bitte beachten Sie die „Hausregeln“ an den Gasthochschulen sowie in den Studentenwohnheimen. Diese haben oft noch einmal eigene Vorschriften.

 

Lassen Sie sich auf die Kultur des Landes ein!

Entdecken Sie die Vielfalt Ihres Gastlandes und passen Sie sich den akademischen und kulturellen Gepflogenheiten an. Bitte bedenken Sie, die Sitten, Höflichkeit und Freundlichkeit des Gastlandes zu achten, damit Ihr Aufenthalt sowohl für Sie als auch für Ihre Gastgeber eine unvergessliche Erfahrung wird.

Ihr Team des International Office