Für Bachelor-Studierende

Summer School Cracow / Polen

Mit dem Auslandsprogramm der FOM Hochschule ins „polnische Florenz“

Krakau ist immer eine Reise wert. Warum also nicht das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden?
Besuchen Sie mit dem Auslandsprogramm für Bachelor-Studierende die Summer School Cracow und erweitern Sie Ihren Horizont gleich in mehrfacher Hinsicht.

An der Wirtschaftsuniversität Krakau erwerben Sie wertvolle Kenntnisse im Schwerpunktbereich Projektmanagement – und schärfen im interkulturellen Austausch Ihr Bewerberprofil für global aufgestellte Arbeitgeber.

Neben bleibenden Eindrücken vom historisch und kulturell einmaligen Krakau nehmen Sie auch für Ihr Studium einiges mit: Im Rahmen der Summer School erbrachte Prüfungsleistungen können auf das Bachelor-Studium an der FOM Hochschule angerechnet werden.

Infos zum Programm

Ort: Krakau, Polen
Dauer: 6 Tage
Unterrichtszeiten:

neuer Termin in Planung

Seminar-/ Lehrgangsgebühr: 990 Euro, zzgl. Kosten für An- und Abreise, Unterbringung und Verpflegung
Voraussetzungen: Keine Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen; Englischkenntnisse sind allerdings erforderlich, da die Vorlesungen in englischer Sprache erfolgen.

Teilnehmerzahl: mindestens 15, begrenze Anzahl an Plätzen
Anmeldeschluss: 31. März 2017. Falls danach noch freie Plätze zur Verfügung stehen ist die Anmeldung natürlich noch möglich.

Modul: Project management
• Basics of Project management
• Review of Project management methodologies
• Agile Project management
• Techniques of communication in Project management

Ihre Ansprechpartnerin

Sarah Furgol B.A.
Sarah Furgol B.A.
Auslandsprogramme
+49 201 81004-306

Uniwersytet Ekonomiczny w Krakowie, Krakau, Polen

Die Wirtschaftsuniversität Krakau (poln. Uniwersytet Ekonomiczny w Krakowie) ist eine 1925 gegründete Wirtschaftshochschule in der polnischen Stadt Krakau mit vier Fakultäten. Rektor der Universität ist Andrzej Chochół. Heute ist sie die größte polnische Wirtschaftshochschule.

Bei der Gründung hatte die Universität den Namen Wyższe Studium Handlowe, 1937 wurde sie in Akademia Handlowa umbenannt. Als Hochschule in der Volksrepublik Polen erhielt sie 1950 den Namen Wyższa Szkoła Ekonomiczna und 1975 Akademia Ekonomiczna w Krakowie. Letztere Bezeichnung trug sie bis zur Umbenennung am 25. August 2007 in Uniwersytet Ekonomiczny w Krakowie.

Die Hochschule besitzt vier Fakultäten Finanzwirtschaft, Volkswirtschaft und internationale Beziehungen, Handelslehre und Management sowie eine Forschungsabteilung, die u.a. zu Themen wie regionaler Strukturwandel, Management kleiner und mittlerer Unternehmen sowie Transformation der Planwirtschaften forscht.

Die Region um Krakau

Kraków wird jährlich von ca. 9 Mill. Touristen besucht. Das Gros der ausländischen Besucher stellen junge Erwachsene von den britischen Inseln dar. Krakau ist die Haupstadt der historischen Region und heutigen Wojewodschaft Kleinpolen. Mit knapp 800.000 Einwohnern (1,4 Mill. in der Aglomeration Krakau) und 327 qkm Fläche ist Krakau die dritt- (bezüglich der Einwohnerzahl), bzw. zweitgrößte (bezüglich der Fläche) Stadt Polens. Die ehemalige Hauptstadt ist eine der ältesten und schönsten Städte Polens und ist neben Prag und Budapest das beliebteste Reiseziel in Mittelosteuropa. Anders als die meisten polnischen Städte wurde Krakau im II Weltkrieg nicht zerstört und besitzt daher eine der vollständigsten Bausubstanzen von der Romanik bis zum Jugendstil Europas mit besonders vielen Baudenkmälern aus der Gotik und der Renaissance. Die Stadt ist im Krakauer Tor, einem Tal entlang der Weichsel zwischen den Gebirgszügen des Polnischen Jura und den Karpaten, gelegen.