• FOM
  • 2015
  • Juli
  • Ausbildung plus Studium: Neue Chancen für Azubis
01.07.2015 | Köln

Aktuelles

Ausbildung plus Studium: Neue Chancen für Azubis

Die Zahl der Schulabgänger sinkt. Gleichzeitig steigt die Zahl derer, die nach dem Abitur lieber ein Studium als eine Ausbildung beginnen. Wer trotzdem Azubis für sein Unternehmen gewinnen möchte, kombiniert Ausbildung und Studium und präsentiert sich so als attraktiver Arbeitgeber. Zum Beispiel über das ausbildungsbegleitende Studienmodell, das die FOM Hochschule und das Berufskolleg Deutzer Freiheit ab sofort anbieten. Die entsprechende Kooperation haben FOM Kanzler Dr. Harald Beschorner und Dr. Karl-Heinz Schneider (Schulleitung Berufskolleg Deutzer Freiheit) Ende Juni in Köln unterschrieben.

Dr. Karl-Heinz Schneider, Anika Klages (Geschäftsleiterin der FOM Köln) und Dr. Harald Beschorner (v.l.)

In der Praxis sieht das so aus: Angehende Industriekaufmänner und -frauen absolvieren parallel zur Ausbildung das Bachelor-Studium Business Administration. Die Vorlesungen finden an zwei bis drei Abenden in der Woche sowie jeden zweiten Samstag im Kölner FOM Hochschulzentrum statt. Tagsüber arbeiten die Studierenden ganz normal in ihrem ausbildenden Unternehmen, während an der Berufsschule im Block unterrichtet wird.

„Auf diese Weise erreichen Azubis bereits nach sieben Semestern eine dreifache Qualifikation: die Berufsausbildung, praktische Berufserfahrung und einen international anerkannten Hochschulabschluss“, fasst Dr. Schneider die Vorteile zusammen. „Zudem sind die didaktischen Konzepte von Berufs- und Hochschule aufeinander abgestimmt. So werden ausgewählte Inhalte des Hochschulstudiums bereits während der regulären Berufsschulzeit – z.T. in gemeinsamen Lehrveranstaltungen mit Lehrenden des Berufskollegs – vermittelt.“

Die Ford-Werke GmbH setzt bereits auf das neue Modell, es steht aber auch allen anderen Unternehmen offen. Weitere Informationen sind im Flyer zu finden.