Konferenz zu den "Sustainable Development Goals" der Vereinten Nationen

Die Agenda 2030: Systemische Perspektiven

Seit dem 01.01.2016 stellt die Agenda 2030 mit den 17 Sustainable Development Goals (SDGs) den international abgestimmten Ansatz der UN für die nächsten 15 Jahre mit Blick auf eine nachhaltige Entwicklung dar. Zweifelsohne ist das Zustandekommen dieser Agenda als großer Erfolg zu werten. Allerdings ist es nur auf der Ebene der Worte ein einfaches Unterfangen, die verschiedenen Anliegen, die sich hinter dem Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung verbergen, nebeneinanderzustellen. Auf der Ebene der Realisierung und Umsetzung werden schnell prinzipielle Schwierigkeiten und Herausforderungen deutlich. 

Einen Bericht über die Konferenz finden Sie im Forschungsblog der FOM Hochschule:

Konferenz zur Agenda 2030: Lösungsansätze zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele

Im Rahmen der Konferenz "Die Agenda 2030: Systemische Perspektiven" soll gemeinsam mit den Referentinnen, Referenten und Teilnehmenden der aktuelle Stand der Entwicklung in einzelnen relevanten Handlungsfeldern der Agenda 2030 zu den Themen Klimaschutz, globale Wertschöpfungsketten und Mobilität erörtert und diskutiert werden. Das Potential sowohl von interdisziplinären, ganzheitlichen Ansätzen (Systemtheorie) als auch von Initiativen aus Wirtschaft und Politik für zukünftige Entwicklungen wird ebenfalls thematisiert. 

Die Vielfalt der Konferenzformate - Key Notes, Podiumsdiskussionen und Workshops - soll den offenen Austausch und das Networking fördern. 

Die Konferenz richtet sich an Personen aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft, die sich in ihrem Umfeld für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen. 

Zur Konferenz erscheint ein gleichnamiger Sammelband im Springer Gabler Verlag. Herausgeberinnen sind Prof. Dr. Estelle Herlyn und Prof. Dr. Magdalène Lévy-Tödter. 

Die Konferenz "Die Agenda 2030: Systemische Perspektiven" findet am Donnerstag, 7. November 2019 von 10-17 Uhr am FOM Hochschulzentrum Düsseldorf statt. Weitere Informationen zu Veranstaltungsort und Anfahrt finden Sie weiter unten auf dieser Seite. 

Programm

Ab 9:30 Uhr
Einlass

10:00 Uhr
Begrüßung

Prof. Dr. Thomas Heupel, Prorektor Forschung der FOM Hochschule

Dipl.-Volksw. Daisuke Motoki, Gesamt-Geschäftsleitung FOM Hochschulzentrum Düsseldorf

Prof. Dr. Estelle L. A. Herlyn und Prof. Dr. Magdalène Lévy-Tödter, wissenschaftliche Leiterinnen des KompetenzCentrums für nachhaltige Entwicklung (KCN) der FOM Hochschule

10:20 Uhr
Key Note 1: „SUVs oder SDGs? Die Nachhaltigkeitsreise der SAP"
Daniel Schmid, Chief Sustainability Officer, SAP

11:00 Uhr
Key Note 2: „Wissen oder Werte – Beitrag der Hochschulbildung zur nachhaltigen Entwicklung"
Prof. Dr. Alexander Siegmund, Professor für Physische Geographie, PH Heidelberg, Inhaber des UNESCO-Lehrstuhls für Erdbeobachtung und Geokommunikation an Welterbestätten und Biosphärenreservaten 

11:40 Uhr: 
Moderiertes Gespräch mit den Referenten

Moderation: Prof. Dr. Estelle Herlyn

12:15 Uhr
Mittagspause

13:00 Uhr
Parallel stattfindende Workshops 
Die einzelnen Themen, Experten und Moderatoren finden Sie in den folgenden Dateien: 

Workshop I „Systemtheorie als Impulsgeber für nachhaltiges Handeln“

Workshop II „Nachhaltigkeit in globalen Wertschöpfungsketten“

Workshop III „Nachhaltige Mobilität – Interdisziplinäre Perspektiven, konzeptionelle Zugänge und empirische Befunde“

Workshop IV „Allianz für Entwicklung und Klima – Chance für Entwicklung und internationalen Klimaschutz“

14:30 Uhr
Präsentation der Workshop-Ergebnisse
Moderation: Prof. Dr. Achim Lerch, FOM Hochschule

15:15 Uhr
Pause

15:45 Uhr
Key Note 3: „Agenda 2030: So könnte es gehen - Lösungsansätze mit System"
Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Franz Josef Rademacher, Vorstand des Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung (FAW), Präsident des Senats der Wirtschaft e. V. 

16:30 Uhr
Abschlussgespräch
mit Dr. Heinrich Bottermann, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW

Moderation: Prof. Dr. Estelle Herlyn, FOM Hochschule

17:00 Uhr
Ende der Veranstaltung

Veranstalter

Prof. Dr. Estelle Herlyn ist seit März 2014 hauptberuflich Lehrende an der FOM Hochschule in Düsseldorf. Ihre Berufung zur Professorin für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Beschaffung und Nachhaltigkeit, erfolgte im Juni 2014. In den Jahren 2015 und 2016 war sie außerdem Rektoratsbeauftragte für Nachhaltigkeit und Wirtschaftsethik an der FOM.

Nach einem Studium der Wirtschaftsmathematik an der TU Dortmund arbeitete sie zunächst mehrere Jahre im SAP-Umfeld in verschiedenen internationalen Unternehmen (PricewaterhouseCoopers Unternehmensberatung, L’Oréal Deutschland, Ford, HSBC Transaction Services), bevor sie an der RWTH Aachen eine Promotion zu Fragen einer balancierten Einkommensverteilung als entscheidendem Aspekt der sozialen Dimension der Nachhaltigkeit absolvierte.

Parallel zu ihrer hauptberuflichen Tätigkeit als Professorin an der FOM arbeitet sie freiberuflich für das Forschungsinstitut für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung. Dabei stellen Fragen der Nachhaltigkeit in globaler Perspektive einen Schwerpunkt ihrer Arbeit dar. Sie ist außerdem stv. Kuratoriumsvorsitzende des Senatsinstituts für gemeinwohlorientierte Politik und Mitglied des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS).

Forschungsfelder:

  • Zusammenspiel verschiedener Akteure für eine nachhaltige Entwicklung, insbesondere Rolle der Unternehmen
  • Governance für Nachhaltigkeit
  • Klimaneutralität
  • Einkommensverteilung und Ungleichheit

Prof. Dr. Magdalène Lévy-Tödter ist seit März 2012 hauptberuflich Lehrende an der FOM Hochschule in Hamburg und wurde im gleichen Jahr zur Professorin für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Interkulturelle Kompetenzen, berufen.

Prof. Dr. Lévy-Tödter studierte Germanistik und Sprachlehrforschung an der Freien Universität Berlin, der Université Paris X (Frankreich) und der Universität Hamburg. 2006 promovierte sie zum Thema „Ein Konzept für die Weiterbildung von Personalverantwortlichen mittelständischer Unternehmen im Bereich Fremdsprachenförderung – am Beispiel des Maschinenbaus“.

Vor und nach ihrer Promotion war Prof. Dr. Lévy-Tödter in verschiedenen Unternehmen als selbstständige Referentin und Beraterin sowie von 2005-2011 als Lehrbeauftragte an der Universität Hamburg am Institut für Sprachlehrforschung tätig.

Forschungsfelder:

  • externe und interne Nachhaltigkeitskommunikation
  • Personalmanagement und Nachhaltigkeit
  • Gestaltung von Migration 

Ausrichter

Mit über 50.000 Studierenden ist die FOM die größte private Hochschule Deutschlands. Sie bietet Berufstätigen und Auszubildenden an Hochschulzentren in 29 Städten Deutschlands und in Wien die Möglichkeit, berufsbegleitend praxisorientierte Bachelor- und Masterstudiengänge aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, Gesundheit & Soziales, IT-Management sowie Ingenieurwesen zu absolvieren. Die Studienabschlüsse sind staatlich und international anerkannt. Getragen wird die FOM von der gemeinnützigen Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft mit Sitz in Essen. Die Hochschule ist vom Wissenschaftsrat akkreditiert und hat von der FIBAA Anfang 2012 das Gütesiegel der Systemakkreditierung verliehen bekommen – als erste private Hochschule Deutschlands.

Anschrift:

FOM Hochschulzentrum Düsseldorf
Toulouser Allee 53
40476 Düsseldorf

Das FOM Hochschulzentrum in Düsseldorf

<p class="bodytext"><span style="font-weight: bold;">Karlstr. 104<br />40210 Düsseldorf</span></p> <p> </p><div><section><section><p class="bodytext"><span style="text-decoration: underline; ">Parkmöglichkeiten<br /></span>Vor dem Gebäude und in der Immermannstraße bestehen parkscheinpflichtige Parkplatzangebote. Ebenfalls gibt es ein gebührenpflichtiges Parkhaus in der Bendemannstraße.</p></section></section></div><p class="bodytext">&nbsp;</p> <p class="bodytext">&nbsp;</p><!-- FOM -->
Anfahrt-PDF
Hier downloaden
Anfahrt berechnen von:

Als Standort zahlreicher internationaler Unternehmen und Konzerne hat Düsseldorf sich den Ruf einer dynamischen und weltoffenen Großstadt erarbeitet – und konnte sich dennoch sein gemütliches Flair und jede Menge Lokalkolorit bewahren.

Studierende finden in direkter Nachbarschaft zum neuen FOM Hochschulzentrum Düsseldorf alle Anlaufstellen des täglichen Bedarfs: Restaurants und Imbisse, Copy Shops, Supermärkte und ein Fitnessstudio sind fußläufig erreichbar. Zugleich laden nahe gelegene Grünanlagen und Parks wie der Maurice-Ravel- und der Zoopark dazu ein, Vorlesungspausen bei gutem Wetter unter freiem Himmel zu genießen.

Dank des gut ausgebauten Nahverkehrsnetzes in Düsseldorf erreichen Sie vom Hochschulzentrum aus auch die vielen attraktiven Kulturangebote der Stadt – z. B. die Tonhalle, die Deutsche Oper oder die Kunstsammlung NRW – in kürzester Zeit. Unbedingt sehenswert ist darüber hinaus die Düsseldorfer Altstadt mit ihrer urigen Kneipenszene. Ob Sie also nach der Arbeit schnell zur Vorlesung und im Anschluss ebenso zügig wieder nach Hause möchten, oder gemeinsam mit Kommilitonen noch etwas unternehmen wollen: Das Hochschulzentrum der FOM in der Rheinmetropole erfüllt mit Leichtigkeit beide Bedürfnisse.

Das neue Hochschulzentrum in Düsseldorf-Derendorf ist bestens erreichbar – mit öffentlichen Verkehrsmitteln genauso wie mit dem eigenen Auto.

Mit Bus & Bahn
Den in unmittelbarer Nähe zum Hochschulzentrum gelegenen S-Bahnhof Düsseldorf Derendorf erreichen Sie vom Hauptbahnhof mit den S-Bahnlinien S1, S6 und S11. Darüber hinaus steuern die Buslinien 733, 752, 754, 756, 758, 807, 834 und SB55 Düsseldorf-Derendorf an.

Parken
Parkplätze stehen in der Tiefgarage im Gebäude zur Verfügung. Nutzen Sie die Einfahrten für Parkebene 1 und Parkebene 2, diese erreichen Sie über die Toulouser Allee oder über die Marc-Chagall-Straße.

Estelle L.A. Herlyn
Prof. Dr.
Estelle L.A. Herlyn
Wissenschaftliche Leitung
Magdalène Lévy-Tödter
Prof. Dr.
Magdalène Lévy-Tödter
Wissenschaftliche Leitung