KCM

Organisation

Inhaltlicher Schwerpunkt der Aktivitäten des KCG ist die Durchführung von Forschungsprojekten in den Bereichen

  • eHealth,
  • Personal
  • und Marketing


in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft. Dabei übernehmen Forschungsgruppen eigenständig die Themenverantwortung am KompetenzCentrum.

Im Rahmen des KompetenzCentrums liegt das Hauptaugenmerk auf dem aktiven Wissensaustausch zwischen allen relevanten Akteuren in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft. Realisiert wird der Transfer insbesondere durch die:

  • Veröffentlichung von Studien- und Arbeitsergebnissen in der hochschuleigenen Schriftenreihe oder Fachzeitschriften und externen Fachverlagen
  • Planung und Durchführung von Fachveranstaltungen
  • Initiierung und Moderation des Know-how-Transfers zwischen Verbänden, Organisationen, Unternehmen und Institutionen des Gesundheits- und Sozialwesens 
Christian Thielscher
Prof. Dr.
Christian Thielscher
Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Medizinökonomie

Mission Statement

Das KompetenzCentrum für Management im Gesundheits- und Sozialwesen sieht seine Hauptaufgabe darin, einen wesentlichen Beitrag zur Schaffung eines modernen, innovativen und patientenbezogenen Gesundheitswesens in Deutschland zu leisten und maßgeblich die Entwicklung hin zu einer gesundheitswirtschaftlichen Marktorientierung zu fördern.

Die Förderung eines aktiven, sektorenübergreifenden Informationsaustausches ist daher ein wesentlicher Aspekt des Auftrages des KCG. Seine Mitglieder fühlen sich berufen die Entwicklung der Vernetzung, des sicheren Datenaustausches und der Kompetenzförderung  im Gesundheitswesen durch Forschungs- und Bildungsarbeit nachhaltig und zukunftsweisend voranzutreiben.

Das Clustern/Bündeln von Know-how (Wissen und Kompetenzen) durch nationale und internationale Kooperationen und Partnerschaften steht dabei im Fokus und soll durch die Einbeziehung/Involvierung aller Akteure erreicht werden.

Für den immer mehr an Bedeutung gewinnenden Bereich eHealth, ist das KCG kompetentes Kommunikationszentrum innerhalb der FOM und für alle Akteure in Wissenschaft, Forschung und im Gesundheitswesen. Ziel ist die Bündelung von Wissen und Know-how und auf deren Basis die Unterstützung von Interessierten am Thema eHealth.

Forschungsfelder

  • Klinische Ökonomik
  • E-Health
  • Intelligente Gesundheitsnetze zur Verbesserung von Qualität, Effizienz und Wirtschaftlichkeit in der Patientenversorgung
  • Gesellschaftspolitische Aspekte der Digitalisierung des Gesundheitswesen
  • Datenschutz und Sicherheit im Gesundheitswesen
  • Demographie u. medizinische Versorgung
  • Qualitätsmanagement und Kommunikation im Gesundheitswesen
  • Marktorientierung im Gesundheitswesen
  • eLearning
  • Elektronische Gesundheitskarte und Telematik-Infrastruktur in Deutschland
  • Sektorenübergreifende Vernetzung des deutschen Gesundheitswesens
  • Medizinische Fachanwendungen
  • Fachdienste und IT-Service-Angebote der Krankenkassen
  • Interoperabilität und Standardisierung in der Medizin-Informatik

» ausführliche Darstellung der Forschungsfelder

Arno Elmer
Prof. Dr.
Arno Elmer
Wissenschaftliche Leitung Forschungsgruppe eHealth
Michael Frie
Prof. Dr.
Michael Frie
Wirtschaftsinformatik
Thomas Jäschke
Prof. Dr.
Thomas Jäschke
Wirtschaftsinformatik
Sascha Koch
Prof. Dr.
Sascha Koch
Wirtschaftsinformatik
» Kurzvita
Hans-Joachim Flocke
Prof. Dr.
Hans-Joachim Flocke
Wissenschaftliche Leitung Forschungsgruppe Personal
Christian Thielscher
Prof. Dr. med. Dr. rer. pol.
Christian Thielscher
Wissenschaftliche Leitung Forschungsgruppe Marketing

Svenja Weitzig M.A.

Svenja Weitzig M.A.

Nach ihrem Abschluss zur staatlich anerkannten Diplom Sozialarbeiterin / Diplom Sozialpädagogin arbeitete Svenja Weitzig zunächst in verschiedenen Tätigkeitsfeldern der Sozialen Arbeit. Berufsbegleitend absolvierte sie ein Masterstudium Sozialmanagement an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität Bonn und erlangte so den Grad Master of Arts (M.A.) in Social Services Administration. Seit 2012 ist Frau Weitzig Teilnehmerin im Mentoren-Programm der Universitätsallianz Metropole Ruhr. Seit April 2013 ist sie zudem Mitglied der Netzwerkstatt des Instituts für qualitative Forschung der Freien Universität Berlin. Im Dezember 2013 erfolgte die Aufnahme in die Deutsche Gesellschaft für ökonomische Bildung der Friedrich-Alexander Universität Erlangen. 

Svenja Weitzig promoviert im Fachbereich Rehabilitationssoziologie der Technischen Universität Dortmund sowie am Institut für Lebensmittel- und Ressourcenökonomik der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität Bonn.

KompetenzCentrum KCG
KompetenzCentrum KCG

Ansprechpartner

Christian Thielscher
Prof. Dr. med. Dr. rer. pol.
Christian Thielscher
Wissenschaftliche Gesamtleitung
Gesine Hahn
Gesine Hahn
 M.A.
Koordination
+49 201 81004-581
+49 201 81004-399