KCG

Veranstaltungen

Transfer durch Planung und Durchführung von Fachveranstaltungen: Seit 2008 werden an der FOM Hochschule jährlich wissenschaftliche Veranstaltungen unterschiedlicher Formate zu aktuellen Themenstellung des Gesundheitswesens ausgerichtet, regelmäßig unter Beteiligung unterschiedlicher kooperierender Partner.

25.11.2015 - 3. Health Management Forum Münster

Im Internet kursieren unzählige Beiträge über Gesundheitseinrichtungen oder Beschäftigte im Gesundheits- und Sozialwesen. Vor allem in den sozialen Medien. Die Frage, wie Gesundheitseinrichtungen von externen und internen „Big Data“ profitieren können, steht im Zentrum des 3. Health Management Forums am 25. November 2015. In Kooperation mit dem KompetenzCentrum für Management im Gesundheits- & Sozialwesen lädt die FOM Hochschule Führungskräfte aus Gesundheits- und Sozialeinrichtungen nach Münster ein. Sie erfahren anhand konkreter Beispiele, welche Möglichkeiten die IT bietet, um die wachsende Informationsflut effektiv zu nutzen.

Den Anfang macht Prof. Dr. Rüdiger Buchkremer. Der Experte für Business Intelligence geht in seinem Vortrag auf das sogenannte „Text Mining“ ein. „Dahinter verbirgt sich ein spezielles Datenanalyseverfahren, mit dessen Hilfe man u.a. Selbsthilfeforen und Gesundheitsportale durchsuchen kann“, erläutert er. „Die Ergebnisse eröffnen Einrichtungen im Gesundheits- und Sozialwesen ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten – beispielsweise mit Blick auf die Imagebildung oder das Qualitätsmanagement.“

„Process Mining“ ist der Schwerpunkt des sich anschließenden Vortrags von Prof. Dr. Thomas Russack – und eine gänzlich neue Herangehensweise in der Prozessmanagement-Praxis, wie der FOM Experte für Strategie und Organisation betont: „Anhand der überall im Prozess erzeugten elektronischen Daten werden reale Abläufe und Interaktionen identifiziert. Mit diesem Wissen lassen sich die entsprechenden Prozesse besser steuern und optimieren.“ Prof. Dr. Russack erklärt, wie sich das bereits heute umsetzen lässt.

Auf diesen offiziellen Teil folgt eine Gelegenheit zum Netzwerken: Beim Get-together – inklusive kleinem Imbiss – können sich Referenten, Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 3. Health Management Forum Münster über ihre Erfahrungen austauschen.

Das 3. Health Management Forum beginnt um 17:00 Uhr im Factory Hotel Münster (Germania Campus, Grevener Straße 91, 48159 Münster). Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen nimmt die Zentrale Studienberatung gerne unter studienberatung@fom.de oder 0800 1 95 95 95 (gebührenfrei) entgegen.

»Flyer zur Veranstaltung downloaden

11.09.2015 - FOM Forum "RundUm Gesund"

Vor welchen Herausforderungen steht der Gesundheitsmarkt? Wie kann die Branche diese Herausforderungen meistern? Und welche Möglichkeiten der Verbesserung gibt es? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, laden die FOM Hochschulen in Duisburg und Wesel zwei Mal pro Jahr zum FOM Forum „RundUm Gesund“, bei dem es um aktuelle Themen aus der Gesundheitsbranche gehen wird. Die Auftaktveranstaltung in Wesel findet am 11. September 2015 mit Unterstützung des Marienhospitals Wesel statt und bietet eine Kombination aus Vorträgen und Unternehmenspräsentationen. Thema diesmal: die Herausforderungen in der Pflege.

Im Vortragsprogramm beleuchtet Prof. Dr. med. Michael Schütte die wirtschaftliche Seite der Thematik: Der FOM Dozent wirft einen Blick auf das Management hinter der Pflege. Es folgen Berichte aus der Praxis: Dr. Johannes Hütte, Geschäftsführer des Marienhospitals, geht ein auf Herausforderungen in der Pflege, während Contilia-Vertreter Thomas Behler Problemstellungen in der Altenpflege aufgreift.

Parallel dazu gibt es eine Ausstellungsfläche. Dort haben Unternehmen die Möglichkeit, sich den Teilnehmern des FOM Forums zu präsentieren und insbesondere im Anschluss an die Veranstaltung näher auszutauschen. Wer Interesse an einem Stand oder der Auslage von Informationsmaterial hat, wendet sich bitte bis zum 28. August an Christina Vogeler.

Anmeldeschluss ist der 6. September. Anmeldungen nimmt Christina Vogeler unter 0281 1638802-11 und christina.vogeler@fom.de.

Weitere Infos:

26.10.2015 - "Digitale Gesundheit" - Zukunftsperspektiven für den Gesundheitsmarkt
Welche Potenziale bietet die Digitalisierung für den Gesundheitsmarkt? Diese Frage wird am 26. Oktober 2015 in Essen aus drei Perspektiven beantwortet: Zunächst stellen etablierte Akteure wie Krankenkassen, Pharmaunternehmen, Apotheken und Krankenkassen ihre Sicht auf den digitalen Wandel dar. Anschließend werden durch die Brille der Bundespolitik u.a. die Auswirkungen des sogenannten E-Health-Gesetzes beleuchtet. Last but not least präsentieren junge Entrepreneure aus Nordrhein-Westfalen neue Ideen für den Gesundheitsmarkt – von Health Games über Online Coaching bis zu telemedizinischen Versorgungssystemen. Im Anschluss wird das beste Start-up im Zuge eines Online-Votings ermittelt.

Das Programm im Überblick:

16:30 Uhr – Keynote „Digitale Gesundheit – Disruptive Innovationen im Megamarkt Gesundheitsmarkt“: Prof. Dr. David Matusiewicz, Dekan für Gesundheit und Soziales an der FOM Hochschule

16:40 Uhr – Perspektiven aus der Praxis

  • „Facebook, Twitter & Co. – Erfahrungen mit Social Media aus Sicht der GKV“: Dr. Tobias Bischkopf, Stabsstellenleiter Marketing, Novitas BKK
  • „Erfahrungswerte aus der Entwicklung von Gesundheitsapps im Krankenhaus“: Prof. Dr. Thomas Jäschke, Wissenschaftliche Leitung des FOM Hochschulbereichs IT Management
  • „Technischer Wandel als Zukunftstrigger – Perspektive der Medizintechnik“: Dr. Michael Achtelik, Vetriebsdirektor Zeiss Meditec Deutschland (angefragt)
  • „Digitale Apotheken - Erfahrungswerte aus den USA für den deutschen Gesundheitsmarkt“: Dr. Jochen Pfeifer, PharmD, University of Minnesota, College of Pharmacy/Adler Apotheke
  • „Pharma 4.0 – Innovative Approaches in Marketing & Customer Management“: Urs Voegeli, Director Janssen-Cilag (Johnson & Johnson)


17:30 Uhr – Perspektiven der Bundespolitik

  • „Digitale Gesundheit – Potenziale und Grenzen des E-Health-Gesetzes“: Bärbel Bas, Mitglied des Bundestages
  • „Gesundheitspolitik im Digitalen Zeitalter“: Christoph Rupprecht, Stabsstellenleiter Gesundheitspolitik, AOK Rheinland-Hamburg (angefragt)


18:00 Uhr – Perspektiven aus der Start-up-Szene

  • „Start-up und Ausgründungs-Pitch Moderation“: Prof. Dr. Arno Elmer, wissenschaftlicher Leiter der FOM Forschungsgruppe E-Health
  • „Erfolgsgeschichte eines Start-ups – neue Health Technologien nutzen“: Ulrich Schulze Althoff, Kaasa Health Düsseldorf
  • „Digitale Nephrologie“: Dr. Stefan Becker, Universitätsklinikum Essen
  • „Gesundheitsförderung mittels Apps“: Andreas Schreiber, medando Köln
  • „Online-Terminfindung beim Arzt – ein Business Modell?“: Shabnam Fahimi-Weber, Fachärztin Essen


18:20 Online-Voting des Plenums für das beste Start-up

18:25 Uhr – Zusammenfassung und Ausblick, Prof. Dr. Arno Elmer

18:30 Uhr – Get-together und Imbiss

20.02.2015 - 2. Fachforum Gesundheit in Essen: Corporate Health Culture

Von „nice to have“ zum „must have“: Betriebliches Gesundheitsmanagement gewinnt in immer mehr Unternehmen an Bedeutung. Grund genug, das Thema ins Zentrum des 2. Fachforums Gesundheit am 20. Februar 2015 an der FOM in Essen zu stellen: In Vorträgen und Diskussionsrunden dreht sich alles um Corporate Health Culture.

Im Zentrum stehen dabei Fragen wie: Macht es Sinn, nach dem Motto „Und täglich grüßt der Obstkorb“ oder „Wöchentlich ein Veggie-Day“ einen punktuellen Aktionismus zu üben? Wie umfassend kann oder sollte ein Konzept zur betrieblichen Gesundheitsförderung sein? Was ist wirklich sinnvoll und welche Aktionen sind bloß Fassade? Gibt es Konzepte, die nicht nur auf die schnellen Erfolge abzielen, sondern auch die Nachhaltigkeit der Effekte fördern?

Die Veranstaltung führt das IOM Institut für Oekonomie und Management in Kooperation mit MedEcon Ruhr e.V., der Contilia Gruppe sowie der Industrie- und Handelskammer für Essen, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen zu Essen durch. Sie beginnt um 9:30 Uhr im FOM Hochschulzentrum Essen (Herkulesstraße 32). Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen nimmt die Zentrale Studienberatung bis zum 13. Februar 2015 gerne unter studienberatung@fom.de oder 0800-195 95 95 (gebührenfrei) entgegen. Bei Fragen hilft Vanessa Schulz gerne unter 0201 81004-311 oder vanessa.schulz@fom-iom.de weiter.

23.02.2015 - EsFoMed – Experten-Symposium in Essen

Das Essener Forschungsinstitut für Medizinmanagement (EsFoMed) lädt zum Symposium: Am 23. Februar 2015 versammeln sich die wichtigsten Experten zum Thema Morbiditätsorientierter Risikostrukturausgleich in der Ruhrmetropole, um aktuelle wissenschaftliche, politische und praxisnahe Fragestellungen diskutieren. Titel der Veranstaltung: „Morbi-RSA und Wettbewerb in der GKV 2015 – ein gestandenes Präzisionswerk oder ein kränkliches Wartungsmodell?“ Neben NRW-Ministerin Barbara Steffens und Gesundheitsökonom Prof. Dr. Jürgen Wasem werden auch zahlreiche Vertreter deutscher Krankenkassen vor Ort sein. Veranstaltet wird das Symposium in Kooperation mit der FOM Hochschule – vertreten durch Prof. Dr. David Matusiewicz vom FOM KompetenzCentrum für Management im Gesundheits- und Sozialwesen. Die Vorträge im Überblick:

  • 10:30 Uhr – „Morbi-RSA und Wettbewerb“, Dr. Robert Paquet und Prof. Dr. David Matusiewicz
  • 11: 00 Uhr – „Mehr Wettbewerb in den Solidarzielen durch einen lernfähigen Morbi-RSA“, Günter Wältermann
  • 11:30 Uhr – Statement zum Kassenwettbewerb aus BKK-Sicht, Ernst Butz
  • 13:00 Uhr – „Morbi-RSA – neue Welt mit neuen Herausforderungen“, Prof. Dr. Klaus Jacobs
  • 13:30 Uhr – Entwicklungsperspektiven aus BVA-Sicht, Lisa Fischer
  • 14:00 Uhr – Ansätze und Erfahrungen aus der Forschung, Dr. Sonja Schillo, Dr. Gerald Lux
  • 14:30 Uhr – Leistungsfähigkeit von Wettbewerb unter den Bedingungen des Morbi-RSA, Prof. Dr. Jürgen Wasem
  • 15:15 Uhr – Podiumsdiskussion: Ist der Morbi-RSA ein bewährtes Präzisionsinstrument oder kränkelndes Modell? Wie viel Wettbewerb im GKV-System ist sinnvoll?

Die Veranstaltung findet im ATLANTIC-Congress Hotel an der Messe Essen, Norbertstraße 2, statt. Weitere Informationen zum Symposium und die Anmeldung finden Sie hier.

 

23.03.2015 - 9. Zentrale Marketing-Tagung in der Gesundheitswirtschaft

Markt- und Kundenorientierung sind essentiell für den Erfolg vom Marketing eines Unternehmens – auch in der Gesundheitsbranche. Wie das in der Praxis aussieht, wird bei der ZeMark Zentrale Marketing-Tagung in der Gesundheitswirtschaft am 23. März 2015 diskutiert. Titel der Veranstaltung: „Patienten- und Kundenorientierung“. Auch FOM Professor Dr. Thomas Jäschke ist vor Ort und spricht über neue mobile Applikationen im Gesundheitswesen.

In seinem Vortrag „Am Puls der Zeit – App-Innovationen im Gesundheitswesen“ geht der Experte des FOM KompetenzCentrums für Management im Gesundheits- und Sozialwesen auf die Einsatzmöglichkeiten von „Mobile Health“ ein – also mobile Gesundheitsdienste wie Apps. Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung finden Sie unter www.zemark.de.

Anfang Oktober/November 2014 – Expertenworkshop „Die Perspektiven von Datenbrillen für Hausautomatisierung und Ambient Assisted Living (AAL)“

In dem Workshop werden der Stand der verfügbaren Hardware- und Softwaretechnologien für Datenbrillen vorgestellt und das Potenzial dieser Technologien im Bereich der Hausautomatisierung und AAL erörtert. Referenten sind Prof. Dr. Klemens Waldhör von der FOM Hochschule und der Unternehmensberater Dr.-Ing. Rainer Lutze. Zum Abschluss des Workshops ist ein Experten-Roundtable geplant, in dem die Zukunft dieser Technologien, eine mögliche Standardisierung und weitere Fragestellungen diskutiert werden sollen. Alle Beiträge zum Expertenworkshop werden als Tagungsband in der FOM Schriftenreihe veröffentlicht.

 

04. - 05.06.2014 – Klinikkongress Ruhr: Zwischen Klinik, Wirtschaft und Innovation

Am 4. und 5. Juni lädt die MedEcon Ruhr GmbH zum Klinikkongress Ruhr in die Dortmunder Westfalenhallen. Motto der Veranstaltung: „Klinik, Wirtschaft, Innovation“. Auch zwei Experten der FOM Hochschule sind am Programm beteiligt: Prof. Dr. Andreas Goldschmidt, Direktor der FOM School of Health & Social Management, und Prof. Dr. Hans-Joachim Flocke, Studienleiter der FOM in Essen und Wuppertal. Prof. Dr. Goldschmidt leitet am 4. Juni von 15:30 bis 17:30 Uhr ein Fachforum zum Thema „Regionale Trägerverbundstrukturen im Umbruch“. Diskutiert werden verschiedene Verbundlösungen – von „föderalen“ Lösungen bis hin zu Übernahmen und Fusionen – sowie die Aussichten für die Kliniklandschaft an der Ruhr. Prof. Dr. Flocke ist ebenfalls am 4. Juni von 15:30 bis 17:30 Uhr im Einsatz – als Referent im Fachforum „Kompetenzförderung – Personalentwicklung auf neuen Wegen?“ Zur Debatte stehen Alternativen zu klassischen Wegen der Fort- und Weiterbildung.

Weitere Informationen zum Klinikkongress Ruhr sind unter www.klinik-wirtschaft-innovation.de zu finden.

 

20.-21. Februar 2014 – 8. Rhein-Main Zukunftskongress

Der Rhein-Main Zukunftskongress ist ein Kongress von Krankenhäusern für Krankenhäuser und ihre Partner und stand im 9. Jahr unter dem Motto: „Die Zukunft der Gesundheitsversorgung neu denken“. Es diskutierten u.a. Staatsminister Stefan Grüttner (MdL, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration, Wiesbaden), Alfred Dänzer (Präsident Deutsche Krankenhausgesellschaft, Berlin) und Dr. Michael Philippi (Vorstandsvorsitzender Sana Kliniken AG, Ismaning bei München).

23.10.2013 - Berliner Sonderveranstaltung „E-Health“: Die Zukunft des Gesundheitswesen

Das deutsche Gesundheitssystem gilt derzeit als der Wachstumsmarkt par excellence und befindet sich durch technische Innovation dauerhaft im Umbruch: Durch die digitale Vernetzung des Gesundheitssystems können Ärzte komplikationslos auf Patientenunterlagen zugreifen und Untersuchungsergebnisse mühelos untereinander weiterreichen. Dadurch werden administrative Kosten gesenkt und Komplikationen sowie Mehrfachuntersuchungen durch eine erhöhte Informationstransparenz vermieden. Doch welche Risiken gibt es?

» mehr zur Veranstaltung

 

13.06.2013 - 5. Branchenforum Health Business

Die FOM Hochschule war Gastgeberin des 5. Branchenforums Health Business Ruhr. Schwerpunkt der Veranstaltung: „Employer Branding in der Gesundheitswirtschaft - Wie Marketing und Personalmanagement die Arbeitgeberattraktivität nachhaltig steigern können“ » mehr zur Veranstaltung

26.06.2012 - Impulsgespräch: Duales Studium in Gesundheitseinrichtungen

Welche dualen Studienangebote sind für die Aus- und Weiterbildung in Gesundheitseinrichtungen verfügbar? Wie sind sie organisiert, und entsprechen sie den Bedarfen der Einrichtungen? Diese und andere Fragen standen im Zentrum eines Impulsgespräches am 26. Juni 2012 in Essen: Personalverantwortliche aus Einrichtungen der pflegerischen Versorgung und Hochschulvertreter kamen zusammen, um Möglichkeiten und Potenziale des dualen Studiums zu diskutieren.
» mehr zur Veranstaltung

 

28.06.2012 – Gesundheit braucht Management: Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen

Die Gesundheitsbranche boomt. Laut FAZ wollen Firmen und Einrichtungen allein in diesem Jahr 70.000 neue Stellen schaffen. Warum verstärkt auch Manager gefragt sind, erläutert Professor Dr. med. Michael Schütte am 28. Juni 2012 an der FOM Hochschule Essen. Thema seines Vortrags: „Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen“. Der wissenschaftliche Koordinator des KompetenzCentrums für Gesundheits- und Sozialmanagement an der FOM Hochschule stellte darüber hinaus den neuen Bachelor-Studiengang Gesundheits- und Sozialmanagement vor. In diesem berufsbegleitenden Studienprogramm erwerben Nachwuchskräfte interdisziplinäre Managementkompetenzen und wertvolles Grundlagenwissen in den Bereichen Public Health, Fall- und Pflegemanagement sowie medizinische Versorgung und Prävention. Das Besondere: Die FOM Hochschule hat den Studiengang gemeinsam mit der AOK Rheinland/Hamburg und der Contilia Akademie Essen konzipiert.

24. April 2012 - Gesundheitsforum Duisburg

Wachsender Kostendruck, demografischer Wandel und Fachkräftemangel: Im deutschen Gesundheitswesen ändern sich die Rahmenbedingungen schneller, als allen lieb ist. Um dabei mitzuhalten, sind Zukunftsfähigkeit und Innovationskraft nötig. Welche Folgen das für die Branche hat, und warum Personalakquise, -bindung und -entwicklung mitentscheidend sind,  stand zur Diskussion. Schwerpunktthemen waren die Bereiche Personal und Hygiene. Das Gesundheitsforum Duisburg fand im Studienzentrum im Tec-Center (Bismarckstraße 120, 47057 Duisburg) statt.

24. Februar 2012 - 6. Rhein-Main Zukunftskongress - Krankenhaus & Partner 2012

Prof. Dr. Burghard Hermeier, Rektor und Professor der FOM Hochschule sprach über Kooperationen von Hochschulen und Gesundheitswesen: „Kooperation von Hochschule und Kliniken: Anwendungsorientierte Forschung und Studium - Nutzenpotenziale für die Praxis“; Freitag, 24. Februar 2012, 09:00-10:00, Offenbach a. M.
Mehr unter: www.rhein-main-zukunftskongress.de

KompetenzCentrum KCG
KompetenzCentrum KCG

Ansprechpartner

Christian Thielscher
Prof. Dr. med. Dr. rer. pol.
Christian Thielscher
Wissenschaftliche Gesamtleitung
Gesine Hahn
Gesine Hahn
 M.A.
Koordination
+49 201 81004-581
+49 201 81004-399