KCG

Kooperationen

Eine wichtige Rolle spielt für die Akteure des KCG der Wissenstransfer über die Initiierung und Moderation des Austauschs zwischen Verbänden, Organisationen, Unternehmen und Institutionen des Gesundheits- und Sozialwesens. Das KCG verfügt über ein Netzwerk aus Unternehmens- und Wissenschaftspartnern das dazu geeignet ist, den kontinuierlichen Veränderungsprozess in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft auch auf betrieblicher Ebene zu analysieren und curriculare sowie didaktische Modelle abzuleiten.

Zu diesen Partnern zählt unter anderem das Zentrum für Forschungskoordination und Bildung (zfb) in Offenbach als assoziiertes Institut der FOM Hochschule unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas J. W. Goldschmidt. Zwischen zfb, FOM Hochschule und unterschiedlichen externen Partner findet ein Austausch über regelmäßige „Gesundheitsforschungstreffen“ im FOM-Hochschulstudienzentrum Frankfurt a. M. statt. Das zfb und die FOM fördern durch ihre Kooperation die Forschung und Weiterbildung im Bereich der Gesundheitswirtschaft und des Managements im Gesundheitswesen und bringen ihre Kenntnisse sowohl in die Ausbildung als auch in die Weiterbildung der Studierenden der FOM und auch für beteiligte Gesundheitseinrichtungen und deren Partner ein. Des Weiteren werden Studiengänge gemeinschaftlich initiiert und durchgeführt und Ideen für Drittmittelprojekte entwickelt und umgesetzt, auch mit Partnerunternehmen der Gesundheitswirtschaft und weiteren Gesundheitseinrichtungen.

Darüber hinaus wirken FOM und KCG im Rahmen einer wissenschaftlichen Kongresspartnerschaft beim jährlich durch das zfb veranstalteten Rhein-Main-Zukunftskongress mit. Weiterhin ist die FOM Mitglied im Netzwerk MedEcon Ruhr (Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr) und arbeitet eng mit der AOK Rheinland/Hamburg zusammen.

Zu den Partnern des KCG zählen darüber hinaus (Auswahl, alphabetisch sortiert):

  • Caritasverband für das Bistum Essen e.V.
  • Contilia Gruppe, Essen
  • Deutsche Gesellschaft für Führung und Marktorientierung in der medizinischen und pflegerischen Versorgung DGFM e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Gesundheitsökonomie e.V. (dggö)
  • Deutsche Krankenhausgesellschaft e.V.
  • Deutsches Krankenhausinstitut e.V.
  • Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung BGF GmbH
  • Regionalagentur MEO

Im Fokus der Netzwerkaktivitäten des KCG steht insbesondere die Weiterentwicklung von Leitungs-, Führungs- und Managementkompetenzen. So bietet die Contilia Akademie der Essener Contilia Gruppe seit 2012 die Möglichkeit, neben der Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger Weiterbildungsseminare zu besuchen, die auf die FOM Studiengänge „Gesundheits- und Sozialmanagement“ und „Business Administration“ mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) anrechenbar sind. Diese Möglichkeit der Kombination von Ausbildung und Studium spielt im Hinblick auf den drohenden Personalmangel eine große Rolle, denn ein Studium wird für junge Menschen immer wichtiger. Darüber hinaus verzahnt die Contilia Akademie ihre Fachweiterbildung „Intensivpflege und Anästhesie“ mit dem im Rahmen eines kooperativen, wissenschaftlichen Entwicklungsprojektes gemeinsam mit der AOK Rheinland/Hamburg und der Contilia Akademie konzipierten Studiengang „Gesundheits- und Sozialmanagement“ mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.), wodurch Lehrgangsabsolventen ein anschließendes Studium an der FOM um ein Semester verkürzen können. Im Rahmen der Akkreditierung dieses Studiengangs durch die FIBAA Internationale Agentur zur Qualitätssicherung im Hochschulbereich wurden u. a. die Qualitätskriterien „Kooperationen und Partnerschaften“, „Kooperationen mit Wirtschaftsunternehmen“, „Integration von Theorie und Praxis“ sowie „Berufsbefähigung“ überdurchschnittlich positiv bewertet.

KompetenzCentrum KCG
KompetenzCentrum KCG

Ansprechpartner

Christian Thielscher
Prof. Dr. med. Dr. rer. pol.
Christian Thielscher
Wissenschaftliche Gesamtleitung
Gesine Hahn
Gesine Hahn
 M.A.
Koordination
+49 201 81004-581
+49 201 81004-399