iwp

Organisation

Prof. Dr. habil. Sandra Sülzenbrück

Sandra Sülzenbrück hat nach ihrem Studium der Psychologie und dem Abschluss des Diploms an der Friedrich-Schiller-Universität von 2005 bis 2014 als Wissenschaftlerin am IfADo – Leibniz-Institut für Arbeitsforschung in Dortmund verschiedene Forschungsprojekte an der Schnittstelle zwischen Arbeitspsychologie, Ergonomie und Psychomotorik betreut. Nach ihrer Promotion an der TU Dortmund 2008 hat sie selbst eingeworbene Drittmittelprojekte geleitet – u.a. als Leiterin der Nachwuchsforschergruppe „Attention and Action“. Neben verschiedenen nebenberuflichen Lehrtätigkeiten an der FOM, der ISM und der TU Dortmund sowie der Übernahme einer Vertretungsprofessur für Sportpsychologie an der Universität des Saarlandes habilitierte sie im Jahr 2014 an der Philosophischen Fakultät der RWTH Aachen und erhielt die „Venia legendi“ für das Fach Psychologie. Seit Sommersemester 2014 ist Sandra Sülzenbrück Professorin für Wirtschaftspsychologie an der FOM Hochschule. Neben ihrer wissenschaftlichen Ausbildung ist sie zertifizierte Systemische Beraterin (DGSF) und nebenberuflich als Beraterin, Coach und Organisationsentwicklerin tätig.

Prof. Dr. habil. Sebastian Sauer

Sebastian Sauer ist seit April 2014 hauptberuflich Lehrender der FOM Hochschule und wurde im September 2014 zum Professor für Wirtschaftspsychologie berufen. Er studierte Diplom-Psychologie in Landau und Madrid und promovierte und habilitierte an den Universitäten Landau und Northampton zum Thema „Psychometrie“. Nach seiner Promotion war Sebastian Sauer als Unternehmensberater bei der Firma TowersPerrin (jetzt Towers Watson) tätig. Außerdem forschte er an der Ludwig-Maximilians-Universität in München im Bereich Usability von neuen Technologien und leitete im Anschluss das Referat für Personalentwicklung, Wissensmanagement und Kundenfortbildung beim Medizinischen Dienst der gesetzlichen Krankenversicherung Bayern. Seine Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Achtsamkeit und Forschungsmethodik.

Prof. Dr. Stefan Bulheller

(Leitung Bereich Testentwicklung und -evaluation)

Nach dem Studium der Psychologie an der Universität Wuppertal promovierte Stephan Bulheller 1996 interdisziplinär im Fachbereich Sicherheitstechnik – Fachgebiet „Persönliche Schutzausrüstung“ Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Heudorfer. Von Anfang 1996 bis Ende 2004 war er als Hochschulassistent und wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Psychologie – Fachgebiet „Differentielle Psychologie, Psychologische Diagnostik und Angewandte Psychologie“ bei Univ.-Prof. Dr. H.O. Häcker in der Forschung und Lehre tätig. Seit Anfang 2005 ist Stephan Bulheller Prokurist der Bulheller GmbH (Data Consult Services und Human Factor Services) mit den Tätigkeitschwerpunkten Testentwicklung, Testevaluation und Psychologische Eignungsdiagnostik. Der FOM gehört er seit dem Wintersemester 2013/2014 an, zuerst als Lehrbeauftragter und seit dem Wintersemester 2014/2015 als hauptamtlicher Hochschullehrer. Er unterrichtet dort u.a. die Fächer Differentielle Psychologie, Psychologische Diagnostik, Eignungsdiagnostik und Wirtschaftspsychologie. Zu seinen aktuellen Forschungsfeldern gehört psychologische Eignungsdiagnostik mit dem Schwerpunkten Intelligenz, Arbeitshaltung, spezielle Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie die allgemeine und berufsbezogene Persönlichkeit.

Prof. Dr. habil. Yvonne Ferreira

(Leitung Bereich Arbeitspsychologie)

Yvonne Ferreira hat nach einer Ausbildung zur Verlagskauffrau und einer anschließenden berufsbegleitenden Ausbildung zur Diplomierten Sekretärin das Abendgymnasium besucht. Es folgten mehrere Anstellungen in der freien Wirtschaft sowie das Studium der Psychologie an der Technischen Universität in Darmstadt mit den Schwerpunkten Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie sowie Pädagogische Psychologie, das sie 1995 erfolgreich als Diplom-Psychologin abschloss. Anschließend übernahm sie die Position einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin am Institut für Arbeitswissenschaft der TU Darmstadt unter Prof. Rohmert (später Prof. Landau, heute Prof. Bruder). Hier akquirierte sie 16 Jahre lang Industrie- und Forschungs-Projekte, führte diese (hauptsächlich in interdisziplinären Teams und größtenteils als Projektleiterin) aus, lehrte in den Bereichen Arbeitspsychologie und Arbeitswissenschaft und forschte in Arbeits- und Organisationspsychologie. 2001 reichte sie ihre Dissertation im Fachbereich Psychologie (Technische Universität Darmstadt) ein. Das Thema: „Entwicklung des Arbeitszufriedenheits-Inventars AZI und einer Entscheidungshilfe zur Auswahl betriebsspezifischer flexibler Arbeitszeitmodelle“. Sie erlangte den Abschluss Dr. rer. nat. mit magna cum laude. Von 2011 bis 2014 war sie als Arbeitspsychologin und Arbeitswissenschaftlerin an den Horst-Schmidt-Kliniken in Wiesbaden tätig. In dieser Zeit war sie die Konfliktberaterin der Landeshauptstadt Wiesbaden. Seit 2013 ist Prof. Ferreira Hochschullehrerin an der FOM und wurde 2014 zur Professorin für Wirtschaftspsychologie berufen. 2016 wurde Prof. Ferreira zum Thema "Arbeitszufriedenheit in Theorie und Praxis. Vergangenheit - Gegenwart - Zukunftsperspektive" vom Fachbereich Humanwissenschaften der Technischen Hochschule Darmstadt habilitiert. Die Venia Legendi wurde für das Fach Psychologie verliehen. Neben ihrer Tätigkeit als Professorin ist sie leitende Herausgeberin der Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, dem Organ der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft.

Prof. Dr. Mandy Nuszbaum

(Leitung Bereich Konsumentenpsychologie)

Mandy Nuszbaum ist seit Oktober 2015 hauptberuflich Lehrende an der FOM und wurde im Mai 2016 zur Professorin für Wirtschaftspsychologie berufen. Sie studierte Psychologie an der Universität Erfurt und erwarb dort zunächst einen Bachelor- und anschließend ihren Masterabschluss. Nach dem Studium war sie ab 2008 wissenschaftliche Mitarbeiterin in einem vom BMBF geförderten Projekt zur Impulskontrolle an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Bereich Sozialpsychologie und Methodenlehre. In der Zeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin forschte Sie unter anderem im Bereich der Konsumentenpsychologie zum Thema Need for Touch, dem Bedürfnis für haptische Informationen und deren automatische Effekte auf Urteile und Entscheidungen. Weiterhin entwickelt Sie in Zusammenarbeit mit Kollegen die Need for Interpersonal Touch Skala, die das individuelle Bedürfnis für zwischenmenschliche Berührungen erfasst. Aus beiden Themen sind Veröffentlichungen hervorgegangen. Die Doktorarbeit fertigte Sie zum Thema "motivierte Wahrnehmung und motiviertes Denken" unter Einsatz der Blickbewegungsmessung (Eye-Tracking Verfahren) an. Nach der erfolgreichen Promotion im Jahr 2010 verließ Sie die Universität, um praktische Erfahrungen im Bereich der Marktforschung zu sammeln. Von 2011 bis 2015 war Sie – zuletzt als Senior Manager Insights & Consulting im Bereich Brand and Customer Experiences – bei der GfK SE Nürnberg tätig. Hier verantwortete Sie auch die Betreuung des GfK EMO Scans in Deutschland und arbeitete mit dem GfK Verein zusammen. Der GfK EMO Scan ist ein Tool zur automatischen Mimikanalyse das z. B. bei Werbepretests zum Einsatz kommt. Neben Ihrer Tätigkeit als Professorin ist Sie als freiberufliche methodische Beraterin und Trainerin im Bereich Marken- und Konsumentenpsychologie tätig.

Prof. Dr. habil. Sebastian Sauer

(Leitung Bereich Organisationspsychologie)

Sebastian Sauer ist seit April 2014 hauptberuflich Lehrender der FOM Hochschule und wurde im September 2014 zum Professor für Wirtschaftspsychologie berufen. Er studierte Diplom-Psychologie in Landau und Madrid und promovierte und habilitierte an den Universitäten Landau und Northampton zum Thema „Psychometrie“. Nach seiner Promotion war Sebastian Sauer als Unternehmensberater bei der Firma TowersPerrin (jetzt Towers Watson) tätig. Außerdem forschte er an der Ludwig-Maximilians-Universität in München im Bereich Usability von neuen Technologien und leitete im Anschluss das Referat für Personalentwicklung, Wissensmanagement und Kundenfortbildung beim Medizinischen Dienst der gesetzlichen Krankenversicherung Bayern. Seine Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Achtsamkeit und Forschungsmethodik.

Prof. Dr. Kai Externbrink

Kai Externbrink ist seit dem Sommersemester 2015 hauptberuflich Lehrender der FOM Hochschule. Er studierte Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum mit den Nebenfächern Personalökonomie und Arbeitsrecht. Hier promovierte er auch zum Thema „Führung in Veränderungsprozessen“. Nach dem Studium war er in verschiedenen Unternehmensberatungen in London, Frankfurt am Main und Köln tätig. Seine Praxistätigkeit umfasst alle Fragen der internationalen Managementdiagnostik und Führungskräfteentwicklung. Darüber hinaus verfügt er über eine Weiterbildung zum systemischen Coach. Parallel zu seiner Beratungstätigkeit leitete er den Studiengang „International Business Psychology“ an der Hochschule Fresenius. Seine Schwerpunkte in Forschung und Lehre sind Führungspsychologie, Persönlichkeitspsychologie und Eignungsdiagnostik. Insbesondere interessiert er sich für die Zusammenhänge zwischen Führungsverhalten, Charisma und Narzissmus.

Prof. Dr. rer. nat. Mira Fauth-Bühler

Dr. Mira Fauth-Bühler

Mira Fauth-Bühler ist seit September 2017 hauptberuflich Hochschullehrerin an der FOM und Mitglied des iwp Institut für Wirtschaftspsychologie. Sie studierte Diplom-Psychologie an der Universität Tübingen sowie Neuro- und Verhaltenswissenschaften an der International Max Planck Research School (IMPRS), ebenfalls in Tübingen. Nach Erhalt ihres Diplom- und Masterabschlusses 2003 wurde sie in das Promotionsstudium der International Max Planck Research School aufgenommen. Die Promotion zum Thema „Functional Imaging of Motivational and Emotional Processing in the Healthy and Addicted Human Brain“ wurde am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim / Universität Heidelberg in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf durchgeführt.

Nach erfolgreichem Abschluss ihrer Promotion 2008 arbeitet Mira Fauth-Bühler für knapp zwei Jahre an der Universität Cambridge und dem King‘s College in London an einer von der Europäischen Union geförderten internationalen, multizentrischen Studie. Im Jahr 2008 übernahm Mira Fauth-Bühler die Leitung der Arbeitsgruppe Spielsucht am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim. In dieser Funktion untersuchte Mira Fauth-Bühler mittels Bildgebender Verfahren die Entstehung und Aufrechterhaltung von Verhaltenssüchten. Schwerpunktmäßig beschäftigt sich Frau Mira Fauth-Bühler in ihren wissenschaftlichen Arbeiten mit der Frage, wie sich Personen mit Glücksspielsucht von gesunden Personen im Belohnungslernen sowie in entscheidungs-, motivationalen und verhaltenssteuernden Prozessen unterscheiden und welche Veränderungen in Hirnfunktionen und -strukturen damit einhergehen.

Prof. Dr. rer. net. habil. Oliver Hirsch

Prof. Dr. habil. Oliver Hirsch

Oliver Hirsch hat nach einer Ausbildung zum Kinderkrankenpfleger und einer Berufstätigkeit in einer kinder- und erwachsenenchirurgischen Abteilung das Studium der Psychologie mit dem Diplom an der Philipps-Universität Marburg abgeschlossen. Nach mehrjähriger Tätigkeit im Bereich Kinder-und Jugendpsychiatrie hat er 13 Jahre als Klinischer Neuropsychologe in der neurologischen Rehabilitation Erwachsener bei einem privaten Klinikbetreiber gearbeitet. Dort war er auch fünf Jahre als Qualitätsmanagementbeauftragter tätig und hat ein QM-System in seiner damaligen Klinik neu aufgebaut. Er promovierte 2003 zu einem neuropsychologischen Thema (Visuelle Informationsverarbeitung bei Patienten mit idiopathischem Morbus Parkinson). Begleitend war er seit 2008 als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung für Allgemeinmedizin der Philipps-Universität Marburg tätig und hat dort eine Arbeitsgruppe zur Evaluation einer elektronischen Bibliothek von Entscheidungshilfen für die ärztliche Praxis geleitet sowie Drittmittelprojekte mit eingeworben. Er habilitierte im Jahr 2013 am Fachbereich Medizin der Philipps-Universität Marburg und erhielt die „Venia legendi“ für das Fach Medizinische Psychologie.

Neben seiner wissenschaftlichen Ausbildung verfügt Oliver Hirsch über anerkannte Zusatzausbildungen in den Bereichen Verhaltenstherapie (Approbation als Psychologischer Psychotherapeut), Klinische Neuropsychologie (Zusatzbezeichnung) und Qualitätsmanagement und ist nebenberuflich als Statistikcoach und neuropsychologischer Consultant bei neuropharmakologischen Studien tätig. Der FOM gehört er seit dem Wintersemester 2016/17 an, zuerst als Lehrbeauftragter und seit dem Wintersemester 2017/18 als hauptamtlicher Hochschullehrer. Er unterrichtet dort u.a. die Fächer Datenverarbeitung und Statistik, Allgemeine und Biologische Psychologie, Psychologische Diagnostik, Eignungsdiagnostik und das empirische Projekt.

Aktuelle Forschungsschwerpunkte: ADHS im Erwachsenenalter, Public Health, Gesundheitsökonomie

Forschungsinteressen: Managerfehlverhalten (management derailment), dunkle Triade, Wirkung von Arbeit (Burnout)

Prof. Dr. Dennis John

Der Diplom-Psychologe Dr. Dennis T. John beschäftigt sich in seinen Forschungsarbeiten mit der Entwicklung und Förderung der psychischen Gesundheit über die Lebensspanne. Hierfür untersucht er Interventionsmethoden zur Förderung von positiven Emotionen, Flow-Erleben und Zeitmanagement bei älteren Erwerbstätigen und forscht zu digitalen Präventionsmaßnahmen im betrieblichen Gesundheitsmanagement. Nach dem Studium der Psychologie und Gerontologie arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Erlangen-Nürnberg, unter anderem in Forschungsprojekten der Volkswagen Stiftung und des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung. Für seine Promotion erhielt er ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes. Nach seiner Dissertation wechselte er zum zentralen Bereich Gesundheitsförderung einer großen Krankenkasse, wo er als Experte und Arbeitsgruppenleiter für psychische Gesundheit diverse Präventions- und Gesundheitsförderungsprojekte in Betrieben, Schulen und Hochschulen konzipierte und evaluierte. Seit April 2017 lehrt er als hauptberuflicher Hochschullehrer Wirtschafts- und Gesundheitspsychologie an der FOM Hochschule. Nebenberuflich ist er als zertifizierter Trainer und Berater für Positive Psychologie, Stressmanagement und Resilienz gemäß GKV-Leitfaden Prävention tätig.

Prof. Dr. Stephanie Kurzenhäuser-Carstens

Stephanie Kurzenhäuser-Carstens studierte Psychologie an der Universität Heidelberg und war anschließend als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin tätig. Sie promovierte 2003 an der Freien Universität Berlin über statistisches Denken bei Gesundheitsentscheidungen. Von 2004 bis 2007 war sie am Institut für Psychologie der Universität Basel beschäftigt und forschte dort u.a. über die Wahrnehmung von Gesundheitsrisiken. Von 2007 bis 2013 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Risikokommunikation des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) in Berlin. Im Wintersemester 2013/2014 wurde sie als Professorin für Allgemeine Psychologie und Forschungsmethodik an die MSH Medical School Hamburg berufen. Seit April 2017 ist sie als hauptberuflich Lehrende mit dem Schwerpunkt Gesundheitspsychologie und Methoden an der FOM Hochschule tätig. Ihre aktuellen Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Stress, Erholung und Risikoverhalten. 

Prof. Dr. Ekkehard Stephan

Ekkehard Stephan ist seit 2013 hauptberuflich Lehrender der FOM Hochschule, im Jahr 2014 wurde er zum Professor für Wirtschaftspsychologie berufen. Er studierte in Köln und Bonn Psychologie, promovierte an der Universität Bielefeld zum Thema „Die logische Struktur psychologischer Theorien" und habilitierte sich an der Universität zu Köln für das Fach „Wirtschafts- und Sozialpsychologie“. Nach seiner Promotion gründete er zusammen mit früheren Institutskollegen die Unternehmensberatung Psychonomics, arbeitete dort mehrere Jahre lang als geschäftsführender Gesellschafter – schwerpunktmäßig im Geschäftsbereich Banken und Versicherungen – und war im Anschluss daran Vorsitzender des Aufsichtsrats der Psychonomics AG, der heutigen YouGov Deutschland AG. Zudem war Ekkehard Stephan wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Wirtschafts- und Sozialpsychologie der Universität zu Köln und absolvierte Forschungsaufenthalte an der Universität Kassel, Erasmus University Rotterdam und an der HEC School of Management, Paris. Darüber hinaus hat er Methodenlehre, psychologische Diagnostik und Wirtschaftspsychologie an der Universität Wuppertal, Business School Potsdam, Cologne Business School und an der Europäischen Fachhochschule Brühl gelehrt.

Prof. Dr. Silke Surma

Silke Surma ist seit dem Sommersemester 2016 hauptberuflich Lehrende der FOM Hochschule. Ihren Abschluss als Diplom Psychologin hat sie an der Ruhr-Universität Bochum absolviert und war während ihres Studiums Stipendiatin des Evangelischen Studienwerkes Villigst.

Silke Surma hat an der FernUniversität Hagen promoviert. Ihre Dissertation zum Thema „Psychische Belastungen im Umgang mit schwierigen Kunden“ wurde mit „summa cum laude“ bewertet und mit dem Förderpreis der Sparkasse Hagen für herausragende Promotionen ausgezeichnet. Nach dem Studium war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Mensch und Qualität“ an der Technischen Hochschule Mittelhessen und daran anschließend wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Arbeits- und Organisationspsychologie an der FernUniversität Hagen und der Bergischen Universität Wuppertal.

Ihr Hauptanwendungs- und Forschungsfelder sind die Themenbereiche psychische Arbeitsbelastungen, insbesondere kritische Kundenkontakte und Gewalt am Arbeitsplatz. Nebenberuflich führt sie quantitative und qualitative Analysen in Unternehmen, psychologische Gefährdungsanalysen, Führungskraftschulungen und Coachings sowie Stressmanagement Seminare durch.

Prof. Dr. Christoph Berg

Christoph Berg ist seit 2012 hauptberuflich Lehrender der FOM Hochschule, im selben Jahr wurde er zum Dekan der Wirtschaftspsychologie ernannt. Von 1981 bis 1988 studierte er in Passau, Landau und Hamburg Pädagogik und Psychologie mit dem Abschluss Diplom-Psychologe. Seit 1986 ist er als selbständiger Unternehmensberater tätig. Seine Arbeitsgebiete: Executive Coaching, Veränderungsmanagement, Eignungsdiagnostik und Mitarbeiterbeurteilung, Konfliktberatung sowie betriebliches Lernen z.B. mit e-Learning. Zu seinen Kunden gehörten u.a. Axel Springer, Alstom, Boehringer Ingelheim, Der Spiegel, Dräger, Gruner+Jahr, Hapag-Lloyd, Ingersoll Rand, Landesbetrieb Krankenhaus Hamburg, Otto Versand, Philips, Roche und die Techniker Krankenkasse. Von 1999 bis 2004 promovierte Christoph Berg berufsbegleitend an der Universität Hamburg bei Prof. Dr. Burisch und Prof. Dr. Schmale zum Thema selbstgesteuertes Lernen im Team. Von 2009 bis 2012 hatte er eine Professur für Personal und Organisation an der Europäischen Fernhochschule in Hamburg und war dort Gründungsdekan der Wirtschaftspsychologie.

Dr. Harald Beschorner

Dr. Harald Beschorner studierte Soziologie und Psychologie an der Universität Mannheim sowie Wirtschaftswissenschaften an der Universität Essen. Die Promotion erwarb er an der Technischen Universität Braunschweig.

Er begann seinen beruflichen Werdegang als Leiter der deutschen Schulungsabteilung einer internationalen Hotelkette. Es folgten Stationen als Dozent für Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik und als Projektmanager an der MA Management Akademie in Essen, wo er später die Leitung der DV-Abteilung übernahm. Anschließend wurden ihm die Leitungen der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien in Essen und Berlin übertragen, welche beide eng mit der MA Management Akademie verbunden sind.

Nach Gründung und Aufbau weiterer Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien im Bundesgebiet hat Dr. Beschorner seit 1993 die Position des Gründungskanzlers der FOM Hochschule inne.

Prof. Dr. Burghard Hermeier

Prof. Dr. Hermeier ist Rektor der FOM Hochschule und Mitglied im Direktorium der BCW Gruppe. Im Anschluss an das wirtschaftswissenschaftliche Studium zum Dipl.-Kfm. promovierte er und war als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Marketing an der Universität GH Essen tätig.

Anschließend arbeitete er zunächst als hauptberuflicher Referent für Wirtschaftspolitik in der CDU-Bundesgeschäftsstelle, später dann bei der Karstadt AG im Bereich der strategischen Unternehmensplanung und als Leiter der Führungskräfteentwicklung. Seit 1996 ist er Professor an der FOM Hochschule in Essen.

Parallel engagierte er sich als wissenschaftlicher Leiter für die Management Akademie Essen. Prof. Dr. Hermeier war von 1994 bis 1997 Mitglied des Arbeitskreises „Weiterbildung von Führungskräften” der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände. Unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Hermeier konnten vielfältige empirische Forschungsvorhaben umgesetzt werden, die in eine steigende Anzahl an Veröffentlichungen innerhalb der Schriftenreihe der FOM mündeten.

Prof. Dr. Thomas Heupel

Thomas Heupel studierte Wirtschaftswissenschaft an der Universität Siegen. Anschließend war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für ökologische Betriebswirtschaft (IÖB) und Geschäftsführer des Siegener Mittelstandsinstituts (SMI) der Universität Siegen tätig. Es folgten die wissenschaftliche Mitarbeit am Lehrstuhl für Umweltwirtschaft bei Prof. Dr. Dr. h.c. E. Seidel sowie am Lehrstuhl für Wertschöpfungsmanagement bei Prof. Dr. P. Letmathe. Seit 2007 arbeitet Heupel als hauptberuflicher Dozent der FOM Hochschule, seit 2009 ist er Prorektor für Forschung. Schwerpunkte seiner Arbeit liegen in den Bereichen Erfolgs- und Kostencontrolling, Automotive Industry Management, demografischer Wandel, ökologische Ökonomie sowie dem Management von KMU.

Dipl.-Ing. (FH) Christoph Hohoff

Christoph Hohoff studierte Nachrichtentechnik an der FH Dortmund. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums war er zunächst in leitenden Funktionen in der gewerblich-technischen Erwachsenenbildung tätig. Es folgten leitende Tätigkeiten im Bereich des Projektmanagements und des Qualitätsmanagements in der Bildungsbranche. Vor 10 Jahren wechselte er dann in das private Hochschulwesen. Nach einigen Jahren als Leiter Projekt- und Qualitätsmanagement an der FHM Fachhochschule des Mittelstands in Bielefeld kam Christoph Hohoff vor 9 Jahren an die FOM Hochschule. Hier übernahm er Aufgaben in Produktmanagement, Akkreditierung und Projektmanagement, insbesondere im Bereich des Ingenieurwesens. Seit fünf Jahren ist er als strategischer Gesamtkoordinator am zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen tätig und leitet die Projekte MINT-LINK und FlexLabplus.

Darüber hinaus leitet er den Bereich Support Forschung für verschiedene BCW-Einrichtungen. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt dabei in der Drittmittelforschung und der strategischen Weiterentwicklung der Forschungsorganisation der FOM Hochschule. Zudem ist er Mitglied des Beirats des Kompetenzzentrums Frau & Beruf Emscher-Lippe.

Ansprechpartner

Sandra Sülzenbrück
Prof. Dr. habil.
Sandra Sülzenbrück
Direktorin
Sebastian Sauer
Prof. Dr. habil.
Sebastian Sauer
Direktor