GWPs-Tagung 2023

26. Fachtagung der Gesellschaft für angewandte Wirtschaftspsychologie (GWPs) vom 23.-25.02.2023 in Essen

Krisen meistern, Ressourcen aufbauen, Nachhaltigkeit stärken: Perspektiven aus der Wirtschaftspsychologie

Wir laden Sie herzlich zur 26. Fachtagung der Gesellschaft für angewandte Wirtschaftspsychologie (GWPs) an die FOM Hochschule in Essen ein, um wirtschaftspsychologische Impulse in Krisenzeiten zu identifizieren und diskutieren.

Klimawandel, Ressourcenknappheit, Fachkräftemangel, Pandemiefolgen – die Gesellschaft ist mit multiplen Krisen konfrontiert. Zunehmende Komplexität erfordert innovative und nachhaltige Lösungen. Die Wirtschaftspsychologie kann zur Bewältigung dieser Herausforderungen beitragen, indem sie Erkenntnisse für die Arbeits- und Organisationsgestaltung sowie Erklärungen für die Veränderung von Konsumverhalten liefert. Wissenschaft und Praxis können so gemeinsam Ansätze zum Aufbau von Ressourcen erarbeiten sowie Maßnahmen zur Stärkung der Nachhaltigkeit entwickeln.

Wir freuen uns auf Beiträge aus allen Bereichen der Wirtschaftspsychologie – z. B. A&O-Psychologie, Konsum- und Werbepsychologie, Finanzpsychologie –, die als Forschungs- oder Praxis-Symposien, Vorträge oder Poster eingereicht werden können.

Dabei sind explizit auch herausragende studentische Arbeiten (Bachelor-/Master-Arbeiten, Forschungsprojekte) herzlich willkommen. Für die besten Bachelor-Arbeiten wird wieder der GWPs-Bachelor-Award vergeben.

Beitragseinreichungen sind vom 05.10. bis 22.11.2022 (Frist verlängert) möglich über https://www.conftool.net/gwps-tagung-2023.
Dort finden Sie nach Ihrer Anmeldung detaillierte Informationen zur Einreichung der Abstracts. Diese sollten maximal 250 Wörter umfassen.

Eine Rückmeldung über die Annahme der Beiträge erfolgt bis 22.12.2022.

Folgende Formate stehen für die Einreichung von Beiträgen zur Auswahl:

Forschungsreferate
Forschungsreferate beziehen sich auf aktuelle Befunde oder neue theoretische oder methodische Perspektiven. Pro Forschungsreferat sind 15 Minuten Vortrag und 5 Minuten Diskussion vorgesehen. Das Programmkommitee wird thematisch ähnliche Forschungsreferate in Sessions mit 4-6 Vorträgen zusammenfassen.

Eine Bewerbung für den Bachelor-Award kann nur bei Einreichung eines Beitrages als Forschungsreferat erfolgen. Die Vorauswahl wird anhand der eingereichten Abstracts getroffen. Auf der Tagung präsentieren die Nominierten ihre Beiträge in separaten Sessions. Die Wahl der Gewinnerinnen oder Gewinner erfolgt durch eine Jury der GWPs vor Ort.

Poster
Poster beinhalten eine graphisch aufbereitete Zusammenfassung einer abgeschlossenen Studie. Jedes Poster wird während einer Postersession gezeigt, und die/der präsentierende Autor/in steht während der Postersession für Fragen und Diskussion zum Poster zur Verfügung. Poster können auf Deutsch oder auf Englisch erstellt werden. Postergröße: DIN A0 Hochformat.

Forschungssymposien
Innerhalb eines Forschungssymposiums werden thematisch verwandte Beiträge mehrerer Autorinnen und Autoren zu einer spezifischen Fragestellung vorgestellt. Dafür steht ein Zeitfenster von 60 bis 90 Minuten zur Verfügung, in dem in der Regel vier bis fünf Beiträge vorgestellt werden sollen. Hierbei sollten die Vortragenden aus verschiedenen Institutionen stammen. Die interne Organisation und Zusammenstellung der Beiträge obliegen der Leitung des Symposiums, d. h. der einreichenden Autorin bzw. dem einreichenden Autor. Für die Einreichung sind ein Mantel-Abstract sowie separate Abstracts für jeden Beitrag nötig.

Praxissymposien
Innerhalb eines Praxissymposiums werden thematisch verwandte Arbeiten vorgestellt, die eine wissenschaftliche  Betrachtung eines übergeordneten Praxisthemas liefern. Hierbei sollten die Vortragenden Praktikerinnen und Praktiker aus verschiedenen Institutionen sein.
Struktur und Organisation: siehe Forschungssymposium.

Bei Fragen schreiben Sie uns gern an gwps-tagung-2023@fom.de.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Prof. Dr. Michaela Wänke, Professur für Konsumentenpsychologie und Ökonomische Psychologie, Universität Mannheim

Psychology for Future: Was kann die Psychologie zur Nachhaltigkeit beitragen?

Erkenntnisse der Psychologie sind unerlässlich, wenn man Menschen zu nachhaltigerem Verhalten bewegen möchte. Das Verständnis von Erleben und Verhalten im Konsumkontext ist der Schlüssel für die Entwicklung geeigneter Interventionen. Der Vortrag illustriert anhand von Beispielen zu Essverhalten, Mobilität, Ressourcenverbrauch und anderen Inhaltsbereichen, welche psychologischen Prozesse Urteilen, Einstellungen und Verhalten zu Grunde liegen, und wie man sie beeinflussen kann. Besonderes Augenmerk wird dabei auch auf das Modethema „Nudging“ gerichtet sein.

Prof. Dr. Jan Dettmers, Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie, FernUniversität in Hagen, Gründer von EVAO - Evidenzbasierte Arbeitsgestaltung und Organisationsentwicklung

Arbeit nachhaltig gestalten – wie können wir Unternehmen und Mitarbeitende unterstützen?
 
Der demografische Wandel und der damit verbundene Fachkräftemangel machen Fragen nach der Bindung und nachhaltigen Leistungsfähigkeit der Beschäftigten zu einer der zentralen Herausforderungen für Unternehmen in Deutschland. Während die arbeitspsychologische Forschung seit Langem fundierte Erkenntnisse zur nachhaltigen Gestaltung für Beschäftigte bereithält und auch für neue, flexible Formen der Arbeit wie Homeoffice Gestaltungskonzepte entwickelt hat, hapert es noch häufig an der Umsetzung in den Unternehmen. In seinem Vortrag wird Jan Dettmers Ansätze von Forschung und Praxis darstellen, wie arbeitspsychologische Expertise effektiver in Unternehmen rezipiert und umgesetzt werden kann.

Das detaillierte Programm wird im Laufe des Januar 2023 veröffentlicht. Hier vorab schon einmal eine erste Übersicht über den Ablauf und die Verteilung der Programmpunkte (Änderungen vorbehalten):

  • Donnerstag, 23.02.2023, 13.00-18.00 Uhr: Begrüßung, Forschungsreferate & Symposien, Keynote Prof. Jan Dettmers, "Zeitschrift Wirtschaftspsychologie: Meet the Editors"; ab 18.00 Uhr Get Together
  • Freitag, 24.02.2023, 09.00-18.00 Uhr: Vorträge Bachelor-Award, Forschungsreferate & Symposien, Postersession, Keynote Prof. Michaela Wänke, GWPs-Mitgliederversammlung; ab 19.00 Uhr Gesellschaftsabend im Essener Hof (inkl. Bachelor-Award-Verleihung)
  • Samstag, 25.02.2023, 09.00-13.00 Uhr: Forschungsreferate & Symposien, Verabschiedung & Staffelstabübergabe; ab 12.30 Uhr kleines Mittagessen

„Die Anmeldung zur Tagung ist ab sofort über das ConfTool möglich: https://www.conftool.net/gwps-tagung-2023

Tagungsgebühren:

Reguläre GWPs-Mitglieder150 €
Nicht-Mitglieder200 €
Studentische GWPs-Mitglieder50 €
Studentische Nicht-Mitglieder75 €

Der Gesellschaftsabend wird am 24.02.2023 ab 19.00 Uhr im Essener Hof stattfinden. Die Kosten für den Gesellschaftsabend belaufen sich auf 80,00 EUR p. P. (inkl. Abendessen & Getränke).

Mit dem Auto zur FOM in Essen – oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß vom Hauptbahnhof. Dank der zentralen Lage des Hochschulzentrums kein Problem!

Adresse
Herkulesstraße 32, 45127 Essen

Zu Fuß
Wenn Sie den HBF in Richtung Innenstadt verlassen, orientieren Sie sich rechts und folgen Sie dem Verlauf der Hollestraße über die Kreuzung (Steelerstraße) weiter in die Herkulesstraße. Die Dauer des Gehwegs ab Hauptbahnhof beträgt ca. zehn Minuten.

Mit Bus & Bahn
Vom Hauptbahnhof gelangen Sie mit den Linien 145/146/154/155/166/196 und der SB 16 zur Haltestelle Hollestraße. Vom Rathaus Essen kommend, nehmen Sie bitte die Linie 109 oder 103,ebenfalls bis Hollestraße.

Mit dem Auto
Nehmen Sie, über die A40 kommend, die Abfahrt 24 Essen-Huttrop in Richtung Zentrum und biegen Sie nach ca. 500 m halb rechts in die Herkulesstraße ein. Dort können Sie den Hinweisschildern zur„FOM-Hochschule – SHZ I“ folgen

Parken
Parkplätze befinden sich direkt hinter dem Gebäude (Zufahrt über Volkeningstraße).

Hotels

Wir empfehlen die frühzeitige Buchung von Hotelzimmern, da das Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten während der Tagung begrenzt ist.

Motel One Essen
Kennedypl. 3
45127 Essen
Telefon: 0201 4375370

NH Essen
Am Porscheplatz 9
45127 Essen
Tel.: +49 201 3792 10       

The niu Essen
Friedrichstraße 43
45128 Essen
+49 201 64978 0

Motel One Düsseldorf-Hauptbahnhof
Immermannstraße 54
40210 Düsseldorf
+49 211 302057-0
Für dieses Hotel steht ein Abrufkontingent zur Verfügung, auf das Sie bis zum 12.01.2023 bei telefonischer Buchung oder Buchung per Mail mit dem Stichwort „GWPS2023“ zugreifen können – solange noch freie Zimmer zur Verfügung stehen.

Essener Hof
Am Handelshof 5
45127 Essen
Tel.: 0201 24250

Kulturhauptstadt, Grüne Hauptstadt Europas, Herz des Ruhrgebiets: Essen hat von bedeutenden Industriekulturdenkmälern bis zu reizvollen Naherholungszielen viel zu bieten – und genießt einen exzellenten Ruf für seine Museen, Theater und seine Ausgehkultur.

Das FOM Hochschulzentrum in Essen ist zentral und gut angebunden gelegen. Zur Fußgängerzone in der City mit ihren Einkaufszentren, Bekleidungsgeschäften, Restaurants und vielem mehr sind es gut zehn Minuten zu Fuß. Hier finden Sie auch Wahrzeichen der Stadt wie den Essener Dom, das Grillo-Theater oder das unter Denkmalschutz stehende Kino Lichtburg. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln gelangen Sie außerdem zügig ins Essener Südviertel. Hier haben nicht nur viele große Konzerne und Organisationen ihren Sitz, sondern auch die Essener Philharmonie und das überregional bekannte Museum Folkwang.

Unbedingt sehenswert sind auch etwas weiter entfernt liegende Ausflugsziele wie die Zeche Zollverein. Das ehemalige Steinkohlebergwerk gehört heute zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist mit dem angrenzenden Zollverein-Park einer der Touristenmagneten der Region. Als grünste Stadt Nordrhein-Westfalens begeistert Essen aber auch alle, die nach der Arbeit (oder der Vorlesung) noch raus in die Natur möchten.

Ansprechpartnerinnen

Stephanie Kurzenhäuser-Carstens
Prof. Dr.
Stephanie Kurzenhäuser-Carstens
Gesundheitspsychologie & Methoden
» Kurzvita
Katharina Sachse
Prof. Dr.
Katharina Sachse
Wirtschaftspsychologie
» Kurzvita

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an gwps-tagung-2023@fom.de.

Tagungsort

FOM Hochschule 
Hochschulzentrum Essen
Herkulesstraße 32
45127 Essen