ifgs

Organisation

Manfred Cassens
Prof. Dr. habil.
Manfred Cassens
Gesundheits- und Sozialmanagement
David Matusiewicz
Prof. Dr.
David Matusiewicz
Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insb. Gesundheits- und Sozialmanagement
Stefan Beyer
Prof. Dr.
Stefan Beyer
Gesundheitsmanagement, insb. Personal und Organisation
Kathrin Bieler
Prof. Dr.
Kathrin Bieler
Soziale Arbeit
Wilfried Boroch
Prof. Dr.
Wilfried Boroch
Gesundheits- und Sozialmanagement
Thomas Breisach
Prof. Dr.
Thomas Breisach
Gesundheits- und Sozialmanagement
Matthias Buntrock
Prof. Dr.
Matthias Buntrock
Gesundheits- und Sozialmanagement
Christian Chlupsa
Prof. Dr.
Christian Chlupsa
Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insb. Marketing
» Kurzvita
Anga Engelke-Herrmannsfeldt
Prof. Dr.
Anga Engelke-Herrmannsfeldt
Gesundheitsmanagement und Medizinpädagogik
Janina Evers
Prof. Dr.
Janina Evers
Soziologie und Personalmanagement
Marcus Helfrich
Prof. Dr. jur.
Marcus Helfrich
Wirtschaftsrecht
» Kurzvita
Christoph Hiendl
Prof. Dr. Dr.
Christoph Hiendl
Gesundheitswissenschaften
Klaus Juffernbruch
Prof. Dr. med.
Klaus Juffernbruch
Gesundheits- & Sozialmanagement
» Kurzvita
Thomas Kantermann
Prof. Dr. habil.
Thomas Kantermann
Gesundheitspsychologie
Claudia Kardys
Prof. Dr.
Claudia Kardys
Gesundheits- und Sozialmanagement
Birgitt Killersreiter
Prof. Dr.
Birgitt Killersreiter
Pflegewissenschaften
Tanja Kistler
Prof. Dr.
Tanja Kistler
Quantitative Methoden und Gesundheitsforschung
Katrin Keller
Prof. Dr.
Katrin Keller
Gesundheitspädagogik und Personalentwicklung
Marcel Konrad
Prof. Dr.
Marcel Konrad
Gesundheits- & Sozialmanagement, insb. Pflegemanagement
» Kurzvita
Jörg Lehmann
Prof. Dr.
Jörg Lehmann
Gesundheits- und Sozialmanagement, insb. Pflegemanagement
Gerald Lux
Prof. Dr.
Gerald Lux
Gesundheits- und Sozialmanagement
Roman Mennicken
Prof. Dr.
Roman Mennicken
Gesundheitsökonomie & -management
» Kurzvita
Claudia Meßtorff
Prof. Dr.
Claudia Meßtorff
Gesundheits- & Sozialmanagement
» Kurzvita
Anna Mratschkowski
Prof. Dr.
Anna Mratschkowski
Soziale Arbeit
» Kurzvita
Marion Müller
Prof. Dr.
Marion Müller
Sozialwissenschaften, insb. Qualitative Methoden
» Kurzvita
Thomas Olbrecht
Prof. Dr.
Thomas Olbrecht
Wirtschaftspsychologie & Gesundheitsmanagement
Beate Pogge
Prof. Dr.
Beate Pogge
Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insb. Personalmanagement
Jörg Pscherer
Prof. Dr.
Jörg Pscherer
Betriebswirtschaftslehre
» Kurzvita
Hartmut Reinke
Prof. Dr.
Hartmut Reinke
Sozialmanagement und Berufspädagogik
Mustapha Sayed
Prof. Dr.
Mustapha Sayed
Gesundheits- und Sozialmanagement
Arnd Schaff
Prof. Dr.
Arnd Schaff
Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insb. Change Management
» Kurzvita
Karin Scharfenorth
Prof. Dr.
Karin Scharfenorth
Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insb. Leadership & Gesundheits- und Sozialmanagement
Julia Schorlemmer
Prof. Dr.
Julia Schorlemmer
Gesundheits- und Sozialmanagement
Michael Schörnig
Prof. Dr.
Michael Schörnig
Wirtschaftsrecht
Thomas Städter
Prof. Dr.
Thomas Städter
Wirtschaftsinformatik
» Kurzvita
Klemens Waldhör
Prof. Dr.
Klemens Waldhör
Wirtschaftsinformatik
Christoph Winter
Prof. Dr.
Christoph Winter
Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insb. Management im Gesundheitswesen

Werner Arndt

Nach seinem Studium (Dipl.-Ing.) war Werner Arndt seit 1967 in mehreren renommierten Unternehmen im Großraum München beschäftigt, ehe er 1998 zum ersten Geschäftsführer der Münchener Business Plan Wettbewerb GmbH wurde. Diese Position führte Werner Arndt bis zum Oktober 2010 aus und wurde anschließend zum Geschäftsführenden Gesellschafter der Wackstum GmbH. Darüber hinaus ist er Stiftungsbeirat der Freiherr-von-Dobeneck-Stiftung, Tagungsorganisator, Referent und Vorsitzender von internationalen Seminaren und Kongressen (u.a. Abu Dhabi, Beijing, Boston, Madrid und Melbourne). Werner Arndt ist seit 2013 nebenberuflich lehrender Dozent an der FOM Hochschule in München im Bereich der Betriebswirtschaftslehre mit Fokus Entrepreneurship. Innerhalb des Institutes ist er für Events und Netzwerkarbeit zuständig.

Isabella Blaha

Isabella Blaha ist seit 2010 Bürgermeisterin der Gemeinde Scharnitz / Tirol und zugleich Gründungsmitglied des Vereins „Institut für Gesundheitswissenschaften“ mit Sitz in Scharnitz – einer Vorstruktur des ifgs. Aufgrund langjähriger Tätigkeiten im internationalen Kontext (u.a. 1973-1988 für das Konsulat der Niederlande in Innsbruck) ist sie mehrsprachig und tritt im Theorie-Praxistransfer – u.a. auf politischen Konferenzen und Wissenschaftstagungen – aktiv für „health in all policies“ ein. Als Koordinatorin des Sozialsprengels der Olympiaregion Seefeld war es Isabella Blaha, die entscheidend am Gelingen des Forschungsprojektes „Xsund leben in der Olympiaregion Seefeld“ beitrug. Dies war die Basis für eine Vielzahl aktuell eingereichter Projektanträge.

Prof. Dr. mult. Dr. habil. Janusz Surzykiewicz

Lehre und Forschung von Prof. Dr. mult. Dr. habil. Surzykiewicz sind insbesondere durch ein interdisziplinäres und internationales Profil gekennzeichnet, das aus seinen Studien der Philosophie, Theologie, Pädagogik und Psychologie in Polen, Italien, USA und Deutschland resultiert. 2001 wurde er an der Warschauer Universität auf den Lehrstuhl für Sozialpädagogik berufen, den er 10 Jahre lang innehatte, bevor er dann den Lehrstuhl für psychologische Grundlagen der Pädagogik an der Kardinal Wyszynski Universität in Warschau übernahm. Zudem nahm Janusz Surzykiewicz im Jahr 2008 eine Professur für Pastoraltheologie und Allgemeine Psychologie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt an.

Seine Forschungsschwerpunkte beziehen sich auf die Sozial- und Gesundheitsprophylaxe, die er in den vergangenen Jahren verstärkt im Gebiet der Gesundheitsförderung und Spiritualität fokussierte – unter besonderer Berücksichtigung beruflicher und betrieblicher Handlungsfelder. Seine besondere Expertise liegt hierbei auch in der konzeptionellen und methodischen Weiterentwicklung von Beratung durch eine Rezeption relevanter Coaching- und Supervisionsansätze in soziale und gesundheitsfördernde Handlungsfelder. Janusz Surzykiewicz ist in mehreren sozialen und wissenschaftlichen Verbänden in Deutschland und im Ausland aktiv. Für dieses Engagement wurde er in Deutschland mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland sowie dem polnischen goldenen Verdienstkreuz in der Bildung und Popularisierung der Wissenschaft ausgezeichnet.

Prof. Dr. habil. i.R. Christian Tarnai

Prof. Dr. habil. Christian Tarnai hat Philosophie, Anthropologie und Psychologie in Wien und Graz studiert. In letzterem Fach hat er 1973 seine Promotion abgeschlossen. 1991 folgte die Habilitation in Erziehungswissenschaft. Auf zwei zeitlich limitierte Professuren folgte der Ruf an die Universität der Bundeswehr München, wo Prof. Dr. habil. Tarnai bis 2012 Sozialwissenschaftliche Methodenlehre unterrichtete. Sein Forschungsinteresse fokussiert u.a. die Themenfelder „Berufswahl: Interessen und Persönlichkeit“, „Angewandte Klassifikationssysteme“ und „Evaluation von Bildungsmaßnahmen“.

Prof. Dr. habil. Joachim Thomas

Prof. Dr. habil. Joachim Thomas ist im Bereich "Psychologische Diagnostik und Interventionspsychologie" an der Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt tätig. Er hat ein Studium der Psychologie, Romanistik und Geschichte in Saarbrücken, Reims und Mainz sowie Promotion und Habilitation in Mainz absolviert. Seine Forschungsschwerpunkte sind berufliche Rehabilitation, Jugendliche im Übergang von Schule zu Beruf, Arbeit und Gesundheit, Kompetenzdiagnostik sowie Lebenssituation und Identität von Jugendlichen mit Migrationshintergrund.

Medizinischer Beirat

Der medizinische Beirat des ifgs unterstützt das Institut in Forschung, Beratung und Wissenstransfer. Die einschlägige medizinische Expertise spiegelt sich in Publikationen, Vorträgen, Medienentwicklung sowie der Entwicklung von Studiengängen wider. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Innovation und digitale Gesundheit.

Prof. Dr. med. Jochen A. Werner

Prof. Dr. med. Jochen A. Werner ist seit 2015 Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender der Universitätsmedizin Essen.

1998 wurde Prof. Werner nach verschiedenen leitenden Funktionen auf den Lehrstuhl für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde der Philipps-Universität Marburg berufen. Seine klinischen und wissenschaftlichen Schwerpunkte waren die Onkologie und die Lasermedizin. Während seiner Zeit als Direktor der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde der Universität war Prof. Werner zunächst Studiendekan des Fachbereiches Medizin und wurde im Jahr 2011 zum Ärztlichen Direktor und Geschäftsleiter des Marburger Universitätsklinikums ernannt. Anschließend folgte seine Bestellung zum hauptamtlichen Ärztlichen Geschäftsführer der UKGM – Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH. Zudem wurde ihm die Sprecherfunktion des Medical Boards der Rhön-Klinikum AG übertragen.

Prof. Werner treibt die Digitale Transformation zum Smart Hospital voran. Dabei agiert er, mit Zügen des Unternehmertums, als Krankenhausmanager der Universitätsmedizin Essen. Neben dieser Haupttätigkeit schreibt Prof. Werner regelmäßig als Kolumnist Beiträge für medizinische Journale, zudem veröffentlicht er Podcasts. Nach 50 erfolgreichen Podcast-Folgen zur Corona-Thematik heißt seine neue Videocast-Serie: „19 – die Chefvisite”. Zusammen mit Prof. Dr. David Matusiewicz betreibt Prof. Werner den YouTube-Kanal „Digi Health Talk“.

Prof. Jochen A. Werner ist seit 2020 Mitglied des medizinischen Beirates am ifgs der FOM. 

Dr. med. Estefanía Lang

Dr. med. Estefanía Lang ist als Fachärztin für Dermatologie bei der dermanostic GmbH tätig. In diesem Rahmen hat sie 2020 „dermanostic – Hautarzt per App“ gegründet, eine App, über die Patientinnen und Patienten telemedizinisch hautärztliche Diagnostik in Anspruch nehmen können.

Zuvor war sie in der Klinik für Dermatologie des Universitätsklinikums Düsseldorf und in der Praxis von Schmiedeberg in Düsseldorf beschäftigt. 2018 gründete sie das Onlineportal medi-login mit, über das sich Ärztinnen und Ärzte digital fortbilden können.

Dr. Lang ist externe Wissenschaftlerin. Ihre Forschungsschwerpunkte sind digitale Lehre und Medizin.

Seit 2021 ist sie Mitglied des medizinischen Beirates am ifgs. 

Dr. med. Alice Martin

Dr. med. Alice Gabriela Martin ist MedTech-Unternehmerin, Mitgründerin der teledermatologischen Praxis dermanostic GmbH und der digitalen medizinischen Fortbildungsplattform medi-login GmbH. Zudem ist sie klinisch als Hautärztin in Weiterbildung sowie als Lehrbeauftragte an der FOM Hochschule tätig. 

Im Rahmen ihres Studiums an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf erhielt sie eine umfangreiche Didaktikschulung und unterrichtete bereits seit ihren ersten Studienjahren Ärztinnen und Ärzte in der Fachdisziplin „Bildgebende Diagnostik“, zuletzt auch auf dem „European Congress of Internal Medicine“.

Ihr Forschungsschwerpunkt ist die Telemedizin, insbesondere Teledermatologie.

Seit 2021 ist sie Mitglied des medizinischen Beirates am ifgs. 

Dr. med. Robert Seifert

Dr. med. Robert Seifert – medizinischer Beirat

Dr. med. Robert Seifert ist Arzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Klinik für Nuklearmedizin des Universitätsklinikums Essens sowie des Universitätsklinikums Münster.

2018 promovierte er an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit dem Institut für Informatik und dem European Institute for Molecular Imaging. Die Arbeit wurde mit summa cum laude bewertet und mit dem Dissertationspreis der Westfälischen Wilhelms-Universität ausgezeichnet.

Dr. Seifert forscht intensiv zur Verbesserung der Befundung von medizinsicher Bildgebung durch Methoden der Künstlichen Intelligenz und ist Co-Leiter der wissenschaftlichen Arbeitsgruppe zu Molecular Imaging Prognostics. Diese beschäftigt sich mit der Extraktion molekularer Bildmarker durch innovative Verfahren, unter anderem durch Methoden der Künstlichen Intelligenz. So ist er Co-Autor von mehr als 45 PubMed-gelisteten wissenschaftlichen Fachpublikationen, die teils mit internationaler Kooperation entstanden sind und Peer-Review-Verfahren durchliefen. Darüber hinaus war und ist Dr. Seifert als Reviewer für mehrere internationale Fachjournale tätig, u. a. für JCO Digital Cancer Informatics, das Journal of Nuclear Medicine und das European Journal of Nuclear Medicine.

Dr. Robert Seifert ist seit 2022 Mitglied des medizinischen Beirates am ifgs der FOM Hochschule.

Yvonne Behrens M.A.

Yvonne Behrens M.A. – ifgs – Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt DigiCare Country und wissenschaftliche Gesamtkoordinatorin im Projekt Com.HeNet

Wissenschaftliche Leitung des Projekts Alliance for the family

Yvonne Behrens M.A. studierte Slavistik und Romanistik an der Ruhr-Universität Bochum.

Seit August 2019 arbeitet sie am ifgs Institut für Gesundheit & Soziales der FOM als wissenschaftliche Leitung im Projekt Alliance for the family (FOM) sowie als Lehrende im Studiengang Gesundheitspsychologie & Medizinpädagogik. Yvonne Behrens war von Mai 2020 - August 2022 die wissenschaftliche Gesamtkoordinatorin des Projekts Competences in Health Network Management (Com.HeNet). Ihre Forschungsinteressen sind Demenz und Migration sowie die gesundheitliche Versorgung von vulnerablen Gruppen.

Kontakt: yvonne.behrens@fom.de

Mareen Busskamp B.Sc.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektkoordinatorin des Projektes Family Health Advisor

Mareen Busskamp B.Sc. studierte Physiotherapie an der Hogeschool Zuyd Maastricht in den Niederlanden. Seit Oktober 2021 studiert sie den Master-Studiengang Public Health an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf.

Seit Mai 2022 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im internationalen Projekt „Family Health Advisor“ beschäftigt, in dem ein Ausbildungsprogramm für Familien- und Gesundheitsberaterinnen und -berater entwickelt wird.

Kontakt: mareen.busskamp@fom.de

Andisheh Moaven B.A.

Andisheh Moaven B.A. hat den Studiengang Soziale Arbeit an der FOM Hochschule in Köln studiert. Ihre Abschlussarbeit verfasste sie zum Thema „Zwischen Meinungsfreiheit und Diskriminierung: Haben unterschiedliche Interpretationen von Meinungsfreiheit einen Einfluss auf diskriminierende Sprache in einer Gesellschaft?“ bei Prof. Dr. Dennis Klinkhammer.

Zudem absolvierte sie vor Beginn ihres Studiums diverse Praktika im sozialen Bereich, u. a. in der Seniorenhilfe, der Flüchtlingshilfe sowie im Bereich Betreutes Wohnen und der gesetzlichen Betreuung.

Seit März 2022 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Erfolgreich für die Pflege qualifizieren“ tätig, welches sich mit der Frage beschäftigt, wie Auszubildende in Pflegeberufen unterstützt werden können, damit sie die Pflegeausbildung erfolgreich abschließen.

Kontakt: andisheh.moaven@fom.de

Prof. Dr. Dipl.-Ing. Michael Friebe

Prof. Dr. Dipl.-Ing. Michael Friebe hat ein Studium der Elektrotechnik in Deutschland abgeschlossen. Daneben schloss er ein Master-Studium in Technology Management an der Golden State University in San Francisco inkl. fünf Jahren Arbeitsaufenthalt als Entwicklungsingenieur für MRT-Systeme ab. Nach seiner Rückkehr promovierte er in der Medizinphysik an der Universität Witten/Herdecke.
Seit den 90er-Jahren ist er Gründer, Geschäftsführer und Anteilseigner von über 35 Firmen in den Bereichen der innovativen Medizintechnik und der Gesundheitsversorgung.
Er war Inhaber des Lehrstuhls für Intelligente Katheter und bildgesteuerte Therapie an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und ist seit rund zwei Jahren Honorarprofessor der medizinischen Fakultät.
Zudem ist er Fellow der TU München, Professor an der AGH in Krakow, Polen und der QUT in Brisbane, Australien. Michael Friebe verfügt über 300 wissenschaftliche Publikationen, 100 Patentanmeldungen, mehr als 35 Start-Ups im Bereich des Gesundheitswesens.
Er wurde zudem für sein Engagement als „Deutschlands Business Angel des Jahres“ ausgezeichnet. Sein Entrepreneur-Netzwerk reicht von der Singularity University bis hin zum Silicon Valley.

Dr. med. Christoph F.-J. Goetz

Dr. med. Christoph F.-J. Goetz

Dr. med. Christoph F.-J. Goetz ist als Arzt mit dem Zusatztitel „medizinische Informatik“, als selbstständiger Dozent und freier Berater tätig.

Er wuchs in den USA auf und absolvierte 1975 sein Bachelor-Studium an der University of Michigan mit dem Schwerpunkt „Computer Science“. 1987 schloss er ein Medizin-Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität in München ab.

Er ist Leiter der Arbeitsgruppe „Medizinische Anwendungen einer vertrauenswürdigen Informationstechnik“ (Gesundheitstelematik) des Bundesverbands IT-Sicherheit e. V. (TeleTrusT) in Berlin, außerdem ist er Mitglied des Vorstands der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin e. V. und Sprecher des Landesverbandes Bayern. Zudem ist Dr. Goetz als freiberuflicher Autor und Berater in Bezug auf die Umsetzung gesundheitstelematischer Methoden und Evaluation digitaler Herausforderungen für die Gesundheitsversorgung tätig. Der ifgs-Research Fellow arbeitet darüber hinaus als Dozent an den FOM Hochschulzentren München und Augsburg.

Dr. Wolfgang Rencken

Nach seinem Ingenieursstudium mit dem Schwerpunkt Elektrotechnik an der Universität Stellenbosch, Südafrika, promovierte Dr. Wolfgang Rencken in Engineering Science an der University of Oxford, Vereinigtes Königreich. Anschließend forschte er mehrere Jahre bei der Siemens AG auf dem Gebiet der Robotik. Er verfügt über mehr als 20-jährige Erfahrung aus Manager- und Vorstandspositionen in Start-ups sowie großen, international in der Medizintechnik tätigen Unternehmen. Unter seiner Führung wurden mehrere innovative Produkte entwickelt und weltweit vermarktet. Seit 2018 leitet er sein eigenes Management-Consulting-Unternehmen.

Dr. Wolfgang Stefinger

Dr. Wolfgang Stefinger ist seit April 2021 ehrenamtlich am ifgs der FOM tätig. Nach seinem Betriebswirtschaftsstudium an der Hochschule München absolvierte er ein Doktoratsstudium an der UMIT – Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik in Tirol, Österreich und war im Anschluss bei einer großen deutschen Krankenkasse in Hamburg und München tätig. Seit 2013 ist er Mitglied des Deutschen Bundestages. Seine Schwerpunkte sind internationale Forschungskooperationen insbesondere mit Entwicklungs- und Schwellenländern sowie die Zusammenarbeit zur Umsetzung der Ziele für Nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen. Darüber hinaus ist er Mitglied im Kuratorium der Bundeszentrale für politische Bildung. Seit 2015 ist er Dozent im Bachelor-Studiengang Unternehmensführung und seit 2020 zusätzlich im Master-Studiengang MBA Management & Business Strategy der Hochschule München.

Patricia Beck M.A.

Patricia Beck M.A., Dekanat Gesundheit & Soziales, FOM Hochschule

Dekanat Gesundheit & Soziales

Patricia Beck M.A. studierte Sozialwissenschaft mit dem Schwerpunkt Gesundheitswirtschaft und -systeme an der Ruhr-Universität Bochum. Derzeit promoviert sie am Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft am Centrum für Human- und Gesundheitswissenschaften der Charité – Universitätsmedizin Berlin.

Parallel dazu ist sie bei der contec GmbH als Organisationsberaterin im Geschäftsfeld Innovation und Vernetzung tätig. Sie berät und unterstützt Organisationen im Gesundheits- und Sozialwesen.

Ihre Forschungsschwerpunkte sind Migration und Gesundheit innerhalb von Pflege und Medizin.

Kontakt: patricia.beck@fom.de

Laura Elsenheimer M.Sc.

Laura Elsenheimer M.Sc. studierte den FOM Bachelor-Studiengang Gesundheits- und Sozialmanagement. Anschließend absolvierte sie, ebenfalls an der FOM Hochschule, den Master-Studiengang Public Health. Ihre Thesis verfasste sie zu Gesundheitskompetenz und partizipativer Entscheidungsfindung bei Krankenhauspatientinnen und -patienten.

Bis 2021 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am ifgs Institut für Gesundheit & Soziales im Projekt RNI und am ifpm Institut für Public Management im Projekt AgilKom tätig. Seit 2022 ist sie beim Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen beschäftigt.

Als Research Fellow am ifgs wird sie fachlich von Prof. Dr. David Matusiewicz betreut.

Dimitri Gross M.A.

Dimitri Gross M.A. absolvierte den Master-Studiengang Management mit Spezialisierung auf IT-Management an der FOM Hochschule, sein Fokusfeld lag dabei auf Datensicherheit, Big Data und Blockchain. Seit 2017 ist er als Lehrbeauftragter an der FOM in München tätig.
Parallel arbeitet er als Prokurist Senior Manager bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers GmbH im Bereich Blockchain & Advanced Analytics. Der Fokus seiner aktuellen Forschung liegt auf der Fragestellung, wie IT-Sicherheit beim Austausch hochsensibler personenbezogener Daten zwischen den Beteiligten in einem stark regulierten Umfeld sichergestellt werden kann und wie der Einsatz der Blockchain-Technologie sowie Privacy-Preserving-Mechanismen dabei den Datenschutz wahren können.
In diesem Themenfeld strebt Dimitri Gross eine Promotion im Fachbereich Wirtschaftsinformatik an. Als Research Fellow am ifgs wird er fachlich durch Prof. Dr. Thomas Städter betreut.

Linda Kaiser M.Sc.

Forschungsgruppe "Betriebliches Gesundheitsmanagement"

Linda Kaiser M.Sc. hat nach einer Ausbildung zur Physiotherapeutin den Bachelor-Studiengang Gesundheits- und Sozialmanagement sowie den Master-Studiengang Public Health der FOM Hochschule abgeschlossen. Sie ist seitdem Lehrbeauftragte an den FOM Hochschulzentren Essen, Duisburg, Düsseldorf und Wesel. Nach langjähriger praktischer Berufserfahrung interessiert sie sich vor allem für Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) und ist Mitherausgeberin des Buches „Digitales Betriebliches Gesundheitsmanagement“ (Springer-Verlag). Nach dem Studium arbeitete sie bis 2020 als Assistentin im Dekanat für Gesundheit & Soziales der FOM Hochschule in jeglichen Aufgabenbereichen. Neben ihrer Tätigkeit als Lehrbeauftragte unterstützt sie Gesundheitsunternehmen und arbeitet als Gesundheitsberaterin.

Ihre Lehr- und Forschungsschwerpunkte sind das Betriebliche Gesundheitsmanagement, Marketing und Kommunikation sowie Projektmanagement im Gesundheits- und Sozialwesen und E-Health.

Linda Kaiser wird als Research Fellow am Institut für Gesundheit & Soziales fachlich durch Prof. Dr. David Matusiewicz betreut.

Annette Kluge-Bischoff M.Sc.

Annette Kluge-Bischoff M.Sc. ist als Hebamme und Lehrerin für das Hebammenwesen tätig. Sie absolvierte berufsbegleitend die Studiengänge „Berufspädagogik im Gesundheitswesen“ an der SRH Wilhelm Löhe Hochschule und „Public Health“ an der FOM.

Ihr Forschungsinteresse gilt insbesondere dem Themenbereich der Erhaltung und Förderung der physischen und psychischen Gesundheit von Frauen in den Lebensphasen Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit, in dem sie auch eine Promotion anstrebt.

Die fachliche Betreuung und Unterstützung erhält sie als Research Fellow im ifgs durch Prof. Dr. Tanja Kistler.

Annette Kluge-Bischoff M.Sc. ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Public Health und der Deutschen Gesellschaft für Hebammenwissenschaft.

Helena Kosub B.Sc.

Helena Kosub B.Sc. hat an der Evangelischen Hochschule Nürnberg den berufsbegleitenden Studiengang Angewandte Pflegewissenschaften absolviert und sich dort ebenfalls als Fachkraft für Gerontopsychiatrie qualifiziert. Seit Herbst 2019 spezialisiert sie sich berufsbegleitend an der FOM im Master-Studiengang Public Health weiter.

Helena Kosub ist gelernte Gesundheits- und Krankenpflegerin und nach einer Weiterbildung in Gesundheitsökonomie seit 2014 als Leiterin des Referates für Qualitäts- und klinisches Risikomanagement der Stabsabteilung Qualitätsmanagement am Universitätsklinikum Regensburg tätig. Die Schwerpunkte ihrer Aufgaben liegen im Projektmanagement, in Audits und Analysen.

Sie ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Public Health.

Ihr Forschungsschwerpunkt ist Gamification in Public Health. Helena Kosub wird als Research Fellow im Institut für Gesundheit & Soziales fachlich durch Prof. Dr. Tanja Kistler betreut.

Christina Kusch

Forschungsgruppe "Gesundheitsökonomie und Gesundheitspolitik"
Christina Kusch hat Gesundheits- und Sozialmanagement an der FOM Hochschule studiert und das berufsbegleitende Studium erfolgreich mit dem Bachelor of Arts (B.A.) abgeschlossen. Ihre Bachelor-Thesis trägt den Titel „Corporate Governance in Universitätskliniken und Privatkliniken am Beispiel des Universitätsklinikums Essen und Helios Klinikum Berlin-Buch. Eine empirische Analyse der Grundsätze der Unternehmensführung“. Die Arbeit ist in der Schriftreihe des ifgs Instituts für Gesundheit & Soziales publiziert.

Christina Kusch hat eine Ausbildung als Medizinische Fachangestellte absolviert und war anschließend an der Praxis am Markt (Akademische Lehrpraxis der Universität Duisburg-Essen) sowie am Institut für Pathologie des Universitätsklinikums Essen tätig. Seit 2015 leitet sie die Abteilung Finanzmanagement in diesem Institut und befasst sich dort mit den Bereichen Rechnungswesen, Controlling sowie Prozessanalyse und Projektmanagement.

Madlene Movia M.Sc.

Madlene Movia M.Sc. ist seit September 2018 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FH JOANNEUM in Österreich beschäftigt. Nach Abschluss ihres berufsbegleitenden Bachelor-Studiums in Gesundheits- und Pflegemanagement an der Fachhochschule Kärnten absolvierte sie ihr Master-Studium im Bereich Public Health an der Brighton and Sussex Medical School (BSMS) im Vereinigten Königreich.

Ihr derzeitiges Forschungsinteresse liegt unter anderem in nationalen und internationalen Forschungsprojekten zur Curriculumsentwicklung im Bereich Gesundheitsmanagement, auf den Themen lebensweltorientierte Gesundheits- und Bewegungsförderung sowie Gesundheitskompetenz. Ein weiteres Interessensgebiet liegt im Bereich des wissenschaftlichen Arbeitens, sie unterrichtet den Übungsteil im Fach Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens am Institut für Gesundheits- und Tourismusmanagement der FH JOANNEUM.

Christina Maria Peric M.Sc.

Christina Maria Peric hat Ökotrophologie (B.Sc.) an der Technischen Universität München studiert und berufsbegleitend ihr Masterstudium in Public Health an der FOM absolviert. Schwerpunkt ihrer Abschlussarbeit: Chancen und Risiken digitaler Einweiserportale klinischer Anbieter.

Parallel zum Studium ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Bayerischen Telemed Allianz tätig und an der Konzeption und Umsetzung telemedizinischer Projekte beteiligt.

Ihr Forschungsinteresse geht weit über die Digitalisierung im Gesundheitswesen hinaus und gilt auch der Versorgungs- und Vorsorgeforschung. Neben kleineren Publikationen kann sie auf eine Mehrzahl an Tagungsbeiträgen verweisen. Seit 2018 verfolgt Frau Peric ihr kumulatives Promotionsprojekt bei Prof. Dr. habil. Manfred Cassens an der Philosophisch-Pädagogischen Fakultät der Katholischen Universität Eichstätt Ingolstadt.

Sie ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Public Health. 

Dominik Schrahe M.Sc.

Dominik Schrahe M.Sc. hat den FOM Studiengang IT-Management absolviert und dabei Schwerpunkte auf Informationssicherheits- und Datenschutzmanagement gelegt. Er ist zudem in der Versicherungsbranche in den Bereichen IT-Sicherheit und technischer Datenschutz tätig. Sein Forschungsinteresse gilt insbesondere der Verwendung der Blockchain-Technologie im Gesundheitswesen. Im Zentrum seiner aktuellen Forschung liegt die Fragestellung, wie beim Austausch hochsensibler personenbezogener Daten zwischen verschiedenen Akteurinnen und Akteuren im Gesundheitswesen IT-Sicherheit und Datenschutz sichergestellt werden können. In diesem Themenfeld strebt Dominik Schrahe eine Promotion im Fachbereich Wirtschaftsinformatik an.

Fabienne Wegner

Fabienne Wegner absolvierte nach ihrem Abitur im Jahr 2019 zunächst eine Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen bei der DRK-Schwesternschaft Westfalen e. V. Darauf aufbauend studiert sie aktuell berufsbegleitend den Bachelor-Studiengang Gesundheits- und Sozialmanagement an der FOM und ist weiterhin bei ihrem ehemaligen Ausbildungsträger tätig.

  • Dr. Yong-Seun Chang-Gusko
  • Prof. Dr. Dennis John
  • Prof. Dr. rer. nat. Sascha Koch
  • Andrea Lakasz

Ansprechpartner

Manfred Cassens
Prof. Dr. habil.
Manfred Cassens
Wissenschaftlicher Direktor
David Matusiewicz
Prof. Dr.
David Matusiewicz
Wissenschaftlicher Direktor
+49 201 81004-461