iap

Organisation

Prof. Dr. Ulrike Hellert

Ulrike Hellert

Nach einer Ausbildung zur Chemielaborantin an der Universität Würzburg war Prof. Dr. Ulrike Hellert einige Jahre in der medizinischen Forschung tätig und begann 1988 das Studium der Wirtschaftswissenschaft an der FernUniversität Hagen. Im Anschluss an das Studium war sie als Projektleiterin in der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen für das Modellprojekt „Familienfreundliche Arbeitszeiten für KMU“ des Bundesfamilienministeriums verantwortlich. Darauf folgten weitere geförderte Projekte zum Themenkomplex Arbeitszeitgestaltung in Nordrhein-Westfalen. In dieser Zeit promovierte Prof. Dr. Hellert im Fachbereich Arbeits- und Organisationspsychologie an der FernUniversität Hagen bei Prof. Dr. Wiendieck zum Thema Humane Arbeitszeiten und erhielt 2001 den akademischen Grad Dr.in phil. verliehen.

Im Jahr 2002 initiierte sie die Gründung des Zeitbüro NRW mit Sitz in Dortmund, gefördert durch das Landesarbeitsministerium NRW. Prof. Dr. Hellert ist seit 1995 Dozentin, Beraterin und Lehrbeauftragte und kam 2009 als Dozentin für Personalmanagement an das Hochschulzentrum Nürnberg der FOM. Ende 2009 wurde sie zur Professorin berufen und vertritt seither als hauptamtliche Hochschullehrerin die allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insb. Human Resource Management, Projektmanagement sowie Führungskompetenzen. Im Jahre 2011 wurde Prof. Dr. Hellert wissenschaftliche Gründungsdirektorin des iap – Institut für Arbeit & Personal.

Prof. Dr. Hellert engagiert sich in Forschung und Lehre für praxisnahe Anwendungen auf dem Gebiet der Arbeitsgestaltung, vor allem der wettbewerbs- und mitarbeiterorientierten Arbeitszeitgestaltung, der Organisation von Nacht- und Schichtarbeit oder der Work-Life-Balance. Ferner zählen die aktuellen Themen einer alternsgerechten Arbeit und Fragen des demografischen Wandels im Kontext des Personalmanagements zu ihren Arbeitsschwerpunkten und Forschungsinhalten.

Prof. Dr. Anja Liebrich

Prof. Dr. Anja Liebrich studierte Psychologie an der Universität Mannheim mit Nebenfach Betriebswirtschaftslehre. 2008 wurde sie durch den Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der TU Kaiserslautern promoviert. Seit 2014 ist sie Dozentin an der FOM, 2015 erhielt sie dort eine Professur für Wirtschaftspsychologie. Neben ihrer Professur ist sie geschäftsführende Gesellschafterin der IAF Institut für Arbeitsfähigkeit GmbH.

Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen "alterns- und gesundheitsgerechte Arbeitsgestaltung", "Demografischer Wandel" sowie "Psychische Belastung und Beanspruchung".

Prof. Dr. Jörg Pscherer

Prof. Dr. Jörg Pscherer

Authentisches Selbstmanagement, Resilienz und Führungserfolg sowie Positive Psychologie im Business-Coaching sind die Forschungsschwerpunkte von Prof. Dr. Jörg Pscherer. Er ist als Professor für Wirtschaftspsychologie und Gesundheitsmanagement an der FOM Hochschule in Nürnberg tätig.

Prof. Dr. Jörg Pscherer hat Diplom-Psychologie mit den Schwerpunkten Kognitive Verhaltenstherapie und Kommunikationswissenschaft studiert sowie verschiedene Aus- und Weiterbildungen in Klinischer Psychologie, Systemischem Coaching und Solution Focusing absolviert. Anschließend war er als psychologischer Berater für verschiedene Einrichtungen tätig und hat in einer psychosomatischen Fachklinik gearbeitet. Seit 1999 ist er Inhaber der Psychologischen Praxis Pscherer, seit 2012 Mitinhaber der glasklar GmbH für Unternehmensentwicklung. In dieser Funktion führt er Aufträge als Coach und Trainer durch für Firmen wie Sparda, Leoni, Areva und Spirit Link Medical im Rahmen von Change-Prozessen, Führungskräfte- und Teamentwicklungen sowie individuellen Beratungen.

Parallel dazu war Prof. Dr. Jörg Pscherer von 2009 bis 2014 Lehrbeauftragter an der TH Georg-Simon-Ohm Hochschule, bevor er an die FOM Hochschule gewechselt ist. Dort unterrichtet er in Bachelor- und Masterstudiengängen der Wirtschaftspsychologie und des Gesundheits- und Sozialmanagements und engagiert sich neben Forschung und Lehre in der Didaktik und dem Theorie-Praxis-Transfer.

Prof. Dr. Petra Schmidt

Prof. Dr. Petra Schmidt

Prof. Dr. Petra Schmidt studierte Betriebswirtschaft mit Zusatzausbildung in Wirtschaftspädagogik und Wirtschaftspsychologie. Ihre Promotion schloss sie am Lehrstuhl für Bankbetriebslehre der Universität Leipzig ab. Thema ihrer Dissertation: „Die Verbesserung kundenorientierten Verhaltens als Erfolgsfaktor für Anbieter von Dienstleistungen“.  

Berufliche Stationen waren Playmobil, wo sie als Area-Manager für die Geschäfts- und Marketingaktivitäten der Vertriebstöchter in den USA und Kanada verantwortlich war, sowie die Unternehmensberatung MVR-Training GmbH. 1992 macht sich Petra Schmidt selbstständig. Mit MVM-Training (Management-Verkauf-Marketing) betreute sie u.a. Projekte bei der AOK, dem Bayerischen Wirtschaftsministerium, der Bundesagentur für Arbeit und der Deutschen Bahn.  

In der Lehre ist sie seit 1998 aktiv – zum Beispiel an der Hochschule Ansbach, der Fachhochschule für angewandtes Management in Erding und der Wilhelm-Löhe-Hochschule in Fürth. An der FOM Hochschule unterrichtet Petra Schmidt seit dem Sommersemester 2010, im September 2012 wurde sie zur Professorin für allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Marketing ernannt. Ihre Schwerpunkte in Forschung und Lehre liegen im strategischen und operativen Marketing und Konsumentenverhalten sowie im Personalmanagement und kundenorientierten Führungsverhalten.

Prof. Dr. jur. Rolf Otto Seeling

Prof. Dr. jur. Rolf Otto Seeling

Nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann (IHK Nürnberg) studierte er Rechtswissenschaften in Bayreuth, Lausanne und München. Prof. Dr. Seeling ist Partner bei FRIES Rechtsanwälte Partnerschaft, einer der großen Nordbayerischen Wirtschaftskanzleien. Als Fachanwalt für Arbeitsrecht und Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht ist er vorwiegend im Arbeitsrecht und im Gesellschaftsrecht tätig.

Im Übrigen fungiert er u. a. als einer der Sprecher der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V. (DSW) in Nordbayern.
 
Seit 2007 lehrt Prof. Dr. Seeling an der FOM Nürnberg in den Fächern Arbeitsrecht, Handelsrecht und Unternehmensrecht. Damit gehört er zu den ersten Dozenten, die am Standort Nürnberg für die FOM tätig wurden. Den Aufbau des Standorts hat er engagiert mitgestaltet. Die von ihm ausgerichteten Tagungen „Arbeitsrechtliches Frühstück“ und „Mittelstandsforum Gesellschaftsrecht“ gehören zu den Aushängeschildern des Standorts.
 
Im Jahr 2009 erhielt Prof. Dr. Seeling die Berufung als hauptamtlicher Hochschullehrer der FOM. Seine anwaltliche Tätigkeit setzt er daneben fort. 
 
Neben den bereits genannten Tagungen hält Prof. Dr. Seeling regelmäßig Vorträge zu ausgewählten Themen aus den Bereichen des Arbeitsrechts, des Handelsrechts und des Gesellschaftsrechts. Zu speziellen Rechtsfragen aus den genannten Rechtsgebieten erfolgen laufend Publikationen.

Prof. Dr. Anja Seng

Prof. Dr. Anja ist seit 2002 an der FOM Hochschule tätig, seit 2007 Professorin für Betriebswirtschaftslehre, insb. Personalmanagement und seit 2012 Rektoratsbeauftragte für Diversity und Gender

Ergänzend ist sie selbständige Unternehmensberaterin mit den Schwerpunkten Personalmarketing und Employer Branding. 

Ihre Forschungsschwerpunkte liegen auf den entsprechenden Themen, so dass durch Vorträge und Publikationen ein bestmöglicher Transfer von Wissenschaft, Lehre und Praxis erfolgen. 

Dr. Frank Müller

Stellvertretender Projektleiter vLead
Frank Müller absolvierte nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann ein Studium der Betriebswirtschaftslehre, welches er 2002 als Dipl. Betriebswirt (FH) abschloss. Aktuell ist er als Unternehmensberater tätig. Berufsbegleitend absolvierte er ein Masterstudium der Personalentwicklung an der TU Kaiserslautern sowie einen MBA an der britischen University of Sunderland. Weitere Executive Kurse belegte er u.a. an der Columbia University, New York und dem Instituto de Empresa, Madrid. Frank Müller war externer Doktorand an der spanischen Universidad de Oviedo und nimmt seit 2009 Lehraufträge in den personalbezogenen Masterstudiengängen und dem MBA-Programm der FOM Nürnberg wahr. Seine Forschungsschwerpunkte sind Personalmarketing, Personal- und Organisationsentwicklung sowie der Bildungsmarkt.

Rebekka Mander, M.Sc.

Rebekka Mander hat Sozialökonomik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg studiert. Im Bachelor-Studium lag ihr Schwerpunkt auf dem Bereich Verhaltenswissenschaften, im Master-Studium hat sie sich in erster Linie mit Bildung, Beruf und Personal befasst. Ihre Abschlussarbeit drehte sich um „Life Domain Balance und Erwerbsarbeit – Möglichkeiten und Grenzen von Maßnahmen zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf“.

Während ihres Studiums hat Rebekka Mander als Hilfskraft beim Referat für Internationale Angelegenheiten und beim Lehrstuhl für Sozialpsychologie gearbeitet, zwischen Bachelor und Master war sie als Personalberaterin tätig. Seit Mai 2017 engagiert sie sich als wissenschaftliche Mitarbeiterin am iap Institut für Arbeit & Personal der FOM Hochschule.

Anna Farina Reimer, M.Sc.

Anna Farina Reimer

Anna Farina Reimer hat eine Ausbildung zur Industriekauffrau absolviert und parallel Business Administration mit Schwerpunkt Human Resources an der FOM Hochschule studiert. Ihre Thesis drehte sich um den demografischen Wandel und seine Auswirkungen auf den Wissenstransfer in Unternehmen. Nach dem Bachelor-Abschluss war sie in zwei mittelständischen Unternehmen in den Bereichen Vertrieb, Produkt- und Beschaffungsmanagement tätig.

Von 2014 bis 2017 studierte sie Human Resource Management an der FOM Hochschule und schloss das Studium mit dem Titel „Master of Science (M.Sc.)“ ab. Das Thema ihrer Thesis lautete „Flexible Arbeitszeitmodelle als Determinante der Arbeitgeberattraktivität – Eine Untersuchung auf Basis der Choice-Based-Conjoint-Analyse“.

Seit Juli 2017 arbeitet Anna Farina Reimer als wissenschaftliche Mitarbeiterin am ifpm Institut für Public Management sowie am iap Institut für Arbeit & Personal (Zeitbüro). Darüber hinaus ist sie als Dozentin an der FOM Hochschule tätig.

Dr. Christina Goesmann (M.A.)

Christina Goesmann

Dr. Christina Goesmann hat in Bremen, Kopenhagen und Bochum studiert und 2010 ihr Masterstudium der Sozialwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum abgeschlossen. Sie war von 2009 bis 2011 im Forschungsgebiet Arbeitssoziologie der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Technischen Universität Dortmund beschäftigt. Dort promovierte sie 2016 zum Thema „Wertschätzung ehrenamtlicher Arbeit“. Von November 2011 bis Dezember 2016 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im iap tätig.

Dipl. Soz.-Wiss. Gundula Grzesik

Gundula Grzesik

Gundula Grzesik hat Sozialwissenschaften an der Ruhruniversität Bochum studiert und viele Jahre als Journalistin für Tagesszeitungen und als PR-Redakteurin für Unternehmen und Agenturen gearbeitet. 2002 übernahm sie die Presse-und Öffentlichkeitsarbeit für das vom Land NRW geförderte Projekt „Zeitbüro NRW“, welches sich zur Anlaufstelle für Unternehmen und Beschäftigte für Arbeitszeitthemen entwickelte. Von 2011 bis Ende 2016 war sie stellvertretende Leiterin des Zeitbüro FOM an der FOM Hochschule. 2013 übernahm sie zudem die Teamleitung des iap Institut für Arbeit & Personal an der FOM.

Dipl.- Psych. Ute Peters

Ute Peters

Ute Peters studierte Psychologie mit Schwerpunkt Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie an der Technischen Universität Darmstadt. Im Anschluss arbeitete sie seit 1998 als Unternehmensberaterin im Bereich Change Management. Ihre Arbeitsschwerpunkte lagen dabei in der Konzeption, Planung und Durchführung von Trainingsmaßnahmen, Coaching im Rahmen von Restrukturierungsmaßnahmen, Prozessoptimierung und Personaleinsatzplanung. Von 2012 bis 2015 war sie am iap als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig.

Dr. Patricia Tegtmeier

Dr. Patricia Tegtmeier

Dr. Patricia Tegtmeier absolvierte ein Studium im Diplomstudiengang Psychologie mit den Schwerpunkten Arbeits- und Organisationspsychologie und Klinische Psychologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Im Anschluss arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr in Hamburg. Dort promovierte sie zum Thema „Multimodale Integration inkongruenter Objektinformationen in visueller und haptischer Sinnesmodalität“ (magna cum laude). Von 2012 bis 2015 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am iap tätig.

Institut iap
Institut iap

Ansprechpartnerinnen und -partner

Ulrike Hellert
Prof. Dr.
Ulrike Hellert
Direktorin
Rebekka Mander, M.Sc.
Rebekka Mander, M.Sc.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
0911 24 26 29 -12