iaim

Organisation

Prof. Dr.-Ing. Thomas Russack

Prof. Dr. Thomas Russack

Prof. Dr.-Ing. Thomas Russack ist seit 2014 hauptberuflich Lehrender an der FOM Hochschule – als Professor für Allgemeine BWL, insbesondere Strategie und Organisation. Er studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität Kaiserslautern, promovierte am Fraunhofer IPT/ dem WZL der RWTH Aachen zum Doktor der Ingenieurwissenschaften und arbeitete zunächst als Berater in der Automobil- und Telekommunikationsbranche. Danach leitete er den Bereich Organisation/Prozesse/Qualität bei einer Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft.

Thomas Russack verantwortet an der FOM u. a. die Module „Betriebsorganisation & Logistik“, „Supply Chain Management“ sowie „Wertschöpfungsmanagement“. Darüber hinaus unterstützt er Unternehmen bei strategischen und organisatorischen Fragestellungen. Er ist Vorstandsmitglied der gfo – Gesellschaft für Organisation. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in der Gestaltung von Geschäftsmodellen, Strategien und Organisationen unter Einbeziehung der Chancen und Risiken infolge der Digitalisierung sowie der Dynamisierung der Märkte.

Dipl.-Ing. (FH) Christoph Hohoff

Dipl.-Ing. (FH) Christoph Hohoff studierte Nachrichtentechnik an der FH Dortmund. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums war er zunächst in leitenden Funktionen in der Erwachsenenbildung tätig. Es folgten leitende Tätigkeiten im Bereich des Beschäftigtentransfers und des Qualitätsmanagements in der Bildungsbranche. Anschließend wechselte er in das private Hochschulwesen. Nach einigen Jahren als Leiter Projekt- und Qualitätsmanagement an der FHM Fachhochschule des Mittelstands in Bielefeld kam Christoph Hohoff an die FOM Hochschule. Hier übernahm er zunächst Aufgaben in den Bereichen Produktmanagement, Akkreditierung und Projektmanagement. Heute ist er als Vizekanzler für Forschungsorganisation und Bereichsleiter Support Forschung für die FOM Hochschule tätig. Zudem leitet er eigene Drittmittelprojekte und ist wissenschaftlicher Koordinator des iaim.

Joachim Berlak
Prof. Dr.-Ing.
Joachim Berlak
Wirtschaftsingenieurwesen
» Kurzvita
Jörg Bockhold
Prof. Dr.
Jörg Bockhold
Ingenieurwesen, insb. Technische Mechanik
Esther Bollhöfer
Prof. Dr.
Esther Bollhöfer
Wirtschaftsrecht, insb. IT-Recht und Entrepreneurship
Andrea Dederichs-Koch
Prof. Dr.
Andrea Dederichs-Koch
Ingenieurwesen
Tilko Dietert
Prof. Dr.
Tilko Dietert
Wirtschaftsingenieurwesen
Mohamed El-Hadidy
Prof. Dr.
Mohamed El-Hadidy
 M.Sc.
Ingenieurwesen, insb. Elektro- und Informationstechnik
Peter Hoffmann
Prof. Dr.
Peter Hoffmann
Wirtschaftsinformatik
» Kurzvita
Herbert Köchner
Prof. Dr.-Ing.
Herbert Köchner
Ingenieurwesen, insb. Sensorik und Messtechnik
Anna Kolmykova
Prof. Dr.
Anna Kolmykova
Wirtschaftsingenieurwesen und Logistik
Josef Mendler
Prof. Dr.
Josef Mendler
Ingenieurwesen
Bernd Platzek
Prof. Dr.
Bernd Platzek
Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insb. Unternehmensführung
Michael Schaffner
Prof. Dr.-Ing.
Michael Schaffner
Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insb. Organisation & Innovation
» Kurzvita
Gerhard Scheitler
Prof. Dr.
Gerhard Scheitler
Mathematik für Wirtschaft und Technik
Bernd Ulmann
Prof. Dr.
Bernd Ulmann
Wirtschaftsinformatik
» Kurzvita

Dipl.-Soz.-Wiss. Anja Krumme

Dipl.-Soz.-Wiss. Anja Krumme ist seit 2011 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Support Forschung an der FOM Hochschule tätig. Ein Schwerpunkt ihrer Aufgaben ist das Projektmanagement. Insbesondere ist das Projekt „zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen“ zu nennen, das sie seit der Gründung 2011 als Mitarbeiterin koordiniert. zdi (Zukunft durch Innovation.NRW) ist eine Gemeinschaftsoffensive zur Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchses des Landes Nordrhein-Westfalen. Für den weiteren Auf- und Ausbau sowie die Verstetigung des zdi-Zentrums Essen konzipiert sie Maßnahmen und Veranstaltungen entlang der Bildungskette, akquiriert Spendengelder sowie neue Netzwerkpartnern und macht Öffentlichkeitsarbeit. Aktuell koordiniert sie zudem als wissenschaftliche Mitarbeiterin am iaim Institute of Automation & Industrial Management das Projekt „Nur mal schnell die Welt retten“, das aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert wird. 

Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungsmanagement und Kommunikation stellten bereits vor ihrer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FOM Hochschule Schwerpunkte ihrer Tätigkeiten im Kultur- und Stiftungsbereich dar. 

Frau Krumme absolvierte an der Universität Duisburg-Essen ein Studium der Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt „Politische Wissenschaften“ sowie den Nebenfächern Psychologie und „Soziale Arbeit und Erziehung“. Im Fach „Politische Wissenschaften“ setzte sie sich insbesondere mit Fragen zur Europäischen Union auseinander.

Tommy Schafran M.Sc. M.Eng.

Tommy Schafran

Tommy Schafran hat den dualen Bachelor-Studiengang „Maschinenbau“ an der Hessischen Berufsakademie in Bönen als Jahrgangsbester abgeschlossen. Seine berufspraktische Studienzeit hat er in den Bereichen Fertigung, Montage, Prüfung und Konstruktion von Hydraulik-Sonderzylindern absolviert. Anschließend war er als Konstruktionsingenieur für Hydraulik-Sonderzylinder tätig und hat nebenberuflich ein Maschinenbau-Studium an der TH Georg Agricola in Bochum absolviert. Im Jahr 2017 schloss er einen weiteren Master-Studiengang mit dem Studienschwerpunkt „Konstruktions- und Automatisierungstechnik“ an der Ruhr-Universität Bochum erfolgreich ab.

Seit Juni 2016 arbeitet Tommy Schafran im Projekt „FlexLabplus“. Parallel dazu promoviert er an der Universität Paderborn im Bereich Maschinenbau.

Prof. Dr. Rudolf Jerrentrup

Vorsitzender des Beirats
Prof. Dr. Rudolf Jerrentrup ist seit 2004 hauptberuflich Lehrender an der FOM Hochschule in Essen und weiteren Standorten in NRW sowie seit 2016 Dekan für den Bereich Ingenieurwesen. Er studierte Maschinenbau und Verfahrenstechnik in München, London und Grenoble. Nach seiner Promotion an der RWTH Aachen war er bei AT Kearney und in leitender Funktion im strategischen Bereich im Mannesmann-Konzern beschäftigt. Danach übernahm Herr Jerrentrup die Geschäftsentwicklung in verschiedenen mittelständischen Technologie- und Prozessberatungsgesellschaften, zu denen Sagentia in Cambridge und Celerant Consulting in London zählen. Auch gegenwärtig ist Herr Jerrentrup parallel zur Professur beratend tätig.

Dr. Jens Mathiak

Jens Mathiak hat Maschinenbau mit der Vertiefungsrichtung Verfahrenstechnik an der Ruhr-Universität Bochum, Texas A&M University und der RWTH Aachen studiert. Es folgte eine Qualifizierung zum Dipl.-Wirt.-Ing. an der Fern-Universität Hagen. Seine Dissertation zum Thema „Verfahrensanalyse zur dezentralen Hausenergieversorgung auf Basis von PEM-Brennstoffzellen“ hat er an der Universität Duisburg-Essen geschrieben. Von 2002 bis 2007 war Jens Mathiak Leiter der Abteilung Wasserstoff am Zentrum für Brennstoffzellen Technik ZBT GmbH sowie wissenschaftlicher Vize-Direktor des Zentrums. Seit 2007 ist er in verschiedenen Positionen bei der thyssenkrupp Industrial Solutions AG tätig – aktuell als Leiter der Verfahrenstechnik Wasserstoff & Nitrate.

Dr.-Ing. Patrick Piastowski

Dr.-Ing. Patrick Piastowski

Patrick Piastowski hat Elektrotechnik mit Schwerpunkt Nachrichtentechnik an der TU Dortmund studiert. Im Rahmen seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Angestellter nahm er Lehraufgaben wahr, spezialisierte sich weiter im Themengebiet Bildsignalverarbeitung und promovierte 2008 zum Thema „Objektive Bewertung von Deblocking-Verfahren“. Anschließend war er mehrere Jahre bei verschiedenen Kunden in der technischen Unternehmensberatung tätig, wobei sich seine Projekte weitgehend dem Thema Software- und Systems-Engineering für Eingebettete Systeme in der Automobilindustrie zuordnen lassen. Er wechselte in die Forschung und Vorentwicklung der Ford Werke GmbH in Köln, wo er aktuell im Themengebiet Automatisiertes Fahren tätig ist.

Dipl.-Ing. Ulf Reinicke

Dipl.-Ing. Ulf Reinicke

Ulf Reinicke hat Bauingenieurwesen an der Universität Dortmund studiert. Sein Schwerpunkt: konstruktiver Ingenieurbau. Nach dem Studium war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Baumechanik-Statik sowie am Lehrstuhl für Hochspannungstechnik und EMV der Universität Dortmund tätig. Seit 2011 ist er Geschäftsführer und mitarbeitender Gesellschafter der Applied Auxetics GmbH in Dortmund. Parallel dazu unterrichtet er seit 2016 das Fach Finite-Elemente-Methode an der FOM Hochschule in Siegen.

Andreas Schuchardt

Andreas Schuchardt

Montageschlosser, Berufsschullehrer, Projektingenieur, Ausbildungsleiter – Andreas Schuchardts Berufsweg hat über viele Stationen geführt. Die Basis bilden eine Ausbildung zum Betriebsschlosser sowie ein Studium zum Ingenieur-Pädagogen am Institut zur Ausbildung für Ingenieur-Pädagogen der Technischen Universität in Chemnitz und ein Maschinenbaustudium an der Universität-Gesamthochschule Siegen und der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin.

Als Berufsschullehrer hat er in den Fächern Fachzeichnen, Werkstofftechnik und Maschinenelemente an der Kommunalen Berufsschule in Frankfurt an der Oder unterrichtet. Anschließend war er Leiter der Ausbildung für die gewerblich/technische und kaufmännische Ausbildung sowie Ausbilder für die Berufe Werkzeugmacher, Mechaniker und Instandhaltungsmechaniker bei der Rationalisierung & Maschinenbau GmbH. Es folgte die Arbeit als Projektingenieur für den Flüssigteil von klein- und mittelgroßen Stahlwerken im Ingenieurbüro Metallurgie- und Anlagen Engineering GmbH in Freudenberg. 1992 wechselte Andreas Schuchardt dann an die SMS Schloemann Siemag AG (später: SMS Demag AG, heute: SMS group GmbH). Dort war er u.a. als CAD-Trainer, Ausbilder für Ingenieure sowie Koordinator des Pilotprojektes Leonarda da Vinci im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem BIBB Bundesinstitut für Berufsbildung und der Europäischen Kommission für die Durchführung einer Berufspolitik in der Europäischen Gemeinschaft tätig. Darüber hinaus hat er die internen Kundenschulungen betreut und ist aktuell als Leiter der Technischen Berufsbildung u.a. verantwortlich für die Erstausbildung und Umschulung zum Technischen Produktdesigner sowie die Betreuung dualer Studierenden an den Hochschulen und Universitäten in Siegen, Düsseldorf und Krefeld sowie an den FOM Hochschulzentren Siegen und Düsseldorf.

Prof. Dr.-Ing. Marcel Walkowiak

Prof. Dr.-Ing. Marcel Walkowiak von der FOM Hochschule

Marcel Walkowiak hat Bauingenieurwesen an der TU Dortmund studiert. 2013 promovierte der Diplom-Ingenieur dort zum Thema "Auxetische Strukturierungskonzepte im makroskopischen Skalenbereich". Seit 2011 ist Marcel Walkowiak Mitgründer und geschäftsführender Gesellschafter der Applied Auxetics GmbH mit Sitz in Dortmund.

Lehrerfahrung sammelte er im Rahmen seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Mechanik-Statik-Dynamik der TU Dortmund sowie - bis August 2018 - als hauptberuflich Lehrender an der FOM Hochschule. Darüber hinaus war Prof. Dr. Walkowiak Sprecher des FOM Hochschulbereichs Ingenieurwesen.

Das zdi Zentrum MINT-Netzwerk Essen ist ein Gemeinschaftsprojekt von Schulen, Berufskollegs, Wirtschaftsverbänden und Institutionen, Unternehmen der Wirtschaft, freien Bildungsträgern, Hochschulen und Universitäten im Rahmen der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation.NRW (zdi). Zielsetzung: die systematische Förderung des Nachwuchses in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – kurz: MINT – mit Blick auf den gerade für die Wirtschaft erfolgskritischen Fachkräftemangel. Träger ist die gemeinnützige Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft.

Ansprechpartner

Thomas Russack
Prof. Dr.-Ing.
Thomas Russack
Direktor
Rudolf Jerrentrup
Prof. Dr.-Ing.
Rudolf Jerrentrup
Vorsitzender des Beirats
Christoph Hohoff
Dipl.-Ing. (FH)
Christoph Hohoff
Wissenschaftliche Koordination
+49 201 81004-399