Mitgliedschaft der FOM Hochschule

PRME – Principles for Responsible Management Education

PRME (Principles for Responsible Management Education) ist eine 2007 gegründete Initiative, die von den Vereinten Nationen unterstützt wird. Ziel ist es, das Nachhaltigkeitsprofil von Hochschulen weltweit zu schärfen und die Vermittlung von zukunftsweisendem Wissen sowie den entsprechenden Fähigkeiten an Studierende zu fördern. Eine verantwortungsvolle Managementausbildung wird als ein starker Motor für die Nachhaltigkeit von Unternehmen verstanden.

Im Herbst 2019 unterzeichnete die Hochschulführung der FOM die "Principles for Responsible Management Education". Seit jeher hat die FOM Hochschule Nachhaltigkeit als eine der wichtigsten Aufgaben von Wirtschaft und Gesellschaft in ihrem Leitbild verankert. Sowohl in Lehre als auch in der Forschung stellen sich Studierende und Dozenten der Vermittlung und Diskussion von unterschiedlichen ethischen Aspekten. 

Die sechs PRME-Prinzipien

Als Mitglied der PRME-Initiative verpflichtet sich die FOM Hochschule zur Einhaltung von sechs Prinzipien für eine verantwortungsbewusste Management-Ausbildung sowie zur kontinuierlichen Weiterentwicklung.

Prinzip 1: Zweck

Die Hochschule soll Studierenden die Fähigkeiten vermitteln, die sie brauchen, um eine integrative und nachhaltige globale Wirtschaft der Zukunft mitzugestalten.

Prinzip 2: Werte

Die Werte der globalen sozialen Verantwortung, wie sie in internationalen Initiativen wie dem Global Compact der Vereinten Nationen dargestellt werden, sollen in alle akademischen Aktivitäten, Lehrpläne und organisatorischen Praktiken einfließen.

Prinzip 3: Methode

Die Hochschule soll ein Lernumfeld gestalten, das eine effektive Lernerfahrungen für angehende Führungskräfte ermöglicht. Dazu müssen die Rahmenbedingungen des Studiums sowie Lernmaterialien und Prozesse angepasst werden.

Prinzip 4: Forschung

Es soll eine konzeptionelle und empirische Forschung betrieben werden, die das Verständnis über die Rolle, die Dynamik und den Einfluss von Unternehmen bei der Schaffung nachhaltiger sozialer, ökologischer und wirtschaftlicher Werte fördert.

Prinzip 5: Partnerschaft

Die Hochschule soll eng mit Wirtschaftspartnern zusammenarbeiten, um das Wissen über die soziale und ökologische Verantwortung von Unternehmen zu erweitern. Gemeinsam sollen effektive Ansätze zur Bewältigung dieser Herausforderungen entwickelt werden.

Prinzip 6: Dialog

Die Hochschule soll den Dialog zwischen Lehrenden, Studierenden, Unternehmen, der Regierung, den Medien, anderen Organisationen, der Zivilgesellschaft und weiteren interessierten Gruppen und Stakeholdern über kritische Fragen im Zusammenhang mit der globalen sozialen Verantwortung und Nachhaltigkeit erleichtern und unterstützen.