Verankerung in Fachmodulen
Die Themen Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeit fanden im Rahmen der Managementausbildung an der FOM Hochschule schon immer Berücksichtigung und sind nun seit einigen Jahren auch fester Bestandteil der Curricular. Sowohl in den Bachelor- als auch in den Masterstudiengänge wurden dazu verzahnte Module eingeführt, die sich der Thematik widmen. Verzahnt bedeutet in diesem Zusammenhang, dass Studierende unterschiedlicher Studiengänge diese Module zusammen besuchen.

Bachelorstudium

Zur Einführung des Bachelormoduls „Einführung in die Wirtschaftsethik“ mit der Prüfungsordnung für Studierende ab Wintersemester 2011 war das Modul noch Teil eines semesterübergreifenden Gesamtmoduls mit dem Titel „Schlüsselqualifikationen“. Mit der aktuellen Prüfungsordnung, die zum Sommersemester 2016 in Kraft trat, wurde das Modul in zwei gesonderte Module aufgeteilt. Als alleinstehendes Modul mit dem Titel „Wirtschafts-/Unternehmensethik“ wird nun auch eine Prüfungsleistung zum Ende des Semesters in Form einer schriftlichen Klausur von den Studierenden verlangt.

Im Hochschulbereich „Gesundheit & Soziales“ werden Studiengänge angeboten, die Wissen aus verschiedenen Fachgebieten der Medizin und der Betriebswirtschaft vermitteln. Auch hier hat die Thematisierung von Ethikaspekten – ganz besonders durch die medizinische Komponente – eine hohe Relevanz. Im Curriculum des Bachelorstudiengangs „Gesundheits- und Sozialmanagement“ gibt es somit das Modul „Ethik im Gesundheits- & Sozialwesen“ und im Bachelorstudiengang „Gesundheitspsychologie & Pflege“ das Modul „Ethik in der Pflege“.

Masterstudium

Ab dem Sommersemester 2013 hörten Studierende der Masterstudiengänge an der FOM Hochschule ebenfalls ein zweigeteiltes Modul mit dem Titel „Schlüsselkompetenzen“, das das Modul „Corporate Governance & Corporate Social Responsibility” beinhaltete. Mit den Neuerungen in den Prüfungsordnungen zum Wintersemester 2016 bzw. 2017 wurde auch dieses Modul in mehrere alleinstehende Module geteilt. So hören die Studierenden der Masterstudiengänge an der FOM Hochschule heute das Modul „Führung & Nachhaltigkeit“. Dieses erfordert eine sonstige Beteiligung der Studierenden und wird mit einer Klausur angeschlossen.

Für das Masterstudium im Wirtschaftsingenieurwesen wurde aufgrund der Spezifikation ein entsprechendes Pendant mit dem Titel „Technik & Nachhaltigkeit“ entwickelt.

Lehrendensupport
Die FOM Ethik-Plattform: Ein Serviceangebot für Lehrende

Für Lehrende bietet die seit September 2014 im Online-Campus verankerte Ethik-Plattform Informationsmaterialen und didaktische Hinweise in Form von Einführungen, Praxisbeispielen, Fallstudien, Zusatzmaterialen und Literatur für die Einbettung von Ethik-Themen in das Lehrmaterial aller Hochschulbereiche. Lehrende können nicht nur auf vorhandenes Material zurückgreifen, sondern auch eigenes Material zur Verfügung stellen und mit ihren Kolleginnen und Kollegen untereinander tauschen. Auch eine kollaborative Weiterentwicklung der geteilten Inhalte wird dadurch angeregt. Durch die einfachen Zugangs- und Nutzungsmöglichkeiten wird bei den Lehrenden (a) der Vorbereitungsaufwand reduziert und (b) werden Berührungsängste abgebaut, sodass eine bestmögliche Verankerung der Themen in der Lehre erfolgen kann.

Zur Bedeutung von Nachhaltigkeit für die ökonomische Ausbildung

In den Jahren 2015 und 2016 war Prof. Dr. Estelle Herlyn Rektoratsbeauftragte im Projekt „Wirtschaftsethik & Nachhaltigkeit“. Zum Abschluss dieses Mandats erschien ihre Publikation „Zur Bedeutung von Nachhaltigkeit für die ökonomische Ausbildung“ als FOM Arbeitspapier (Band 67), die den Lehrenden als Orientierungshilfe dient.

Studierendensupport
Abschlussarbeiten

Der wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutungszuwachs von Ethik- und Nachhaltigkeitsthemen zeigt sich u.a. darin, dass seitens der Studierenden das Interesse an solchen Themen und Fragestellungen für Bachelor- und Masterabschlussarbeiten gewachsen ist. Insgesamt wurden seit 2011 bereits 545 Abschlussarbeiten an der FOM Hochschule angefertigt, die sich ethischen und nachhaltigkeitsbezogenen Fragestellungen widmen (Stand August 2017). Support in Themenfindung sowie Betreuung bietet Nachhaltigkeitsbeauftragter Prof. Dr. Stefan Heinemann.

Kooperation mit sneep

Die FOM Hochschule kooperiert seit 2012 mit sneep – dem student network for ethics in economics and practice. Ziel der Zusammenarbeit ist es, die Themen Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeit in der akademischen Managerausbildung im Allgemeinen und speziell in berufsbegleitenden Studiengängen voranzutreiben – zum Beispiel durch gemeinsame Veranstaltungen und eine Schriftenreihe. Prof. Dr. Stefan Heinemann ist zudem langjähriges, ehrenamtliches Mitglied im Kuratorium.

Evaluationskonzept
Zum Auftakt des Rektoratsprojektes „Wirtschaftsethik & Nachhaltigkeit“ wurde eine groß angelegte Studie durchgeführt, im Rahmen derer sowohl Studierende auch als Lehrende der FOM Hochschule zur Verankerung der Themen Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeit im Handlungsfeld der Lehre befragt wurden. Die Ergebnisse können Sie in der Publikation „Nachhaltige Nachhaltigkeit: Zur Herausforderung der ernsthaften Integration einer angemessenen Ethik in die Managementausbildung“ von Prof. Dr. Stefan Heinemann und Prof. Dr. Bianca Krol nachlesen. Eine Zusammenfassung ist in der Ausgabe 04/2012 des Magazins der FAZ-Stiftung Verantwortungsvolle Zukunft (S.42-45) erschienen.

Im Jahr 2014 wurde die Befragung wiederholt und 2017/18 publiziert (Nachhaltige Nachhaltigkeit II - Auf dem Weg zur Integration von Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeit in die wirtschaftswissenschaftliche Managementqualifizierung Stefan Heinemann und Martha Hermeier, in: Raueiser/Kolb (2018): CSR und Hochschulmanagement, Wiesbaden (im Erscheinen)). Die Publikation erscheint in Kürze auf unserer Seite.