BCW-Gruppe

Bildungseinrichtung der Wirtschaft

Die BCW-Gruppe ist eine Initiative der gemeinnützigen Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft mit Sitz in Essen und bündelt renommierte Bildungseinrichtungen an bundesweit über 30 Standorten. Dazu gehören die FOM Hochschule mit der eufom Business School, die Hessische Berufsakademie, 13 PraxisAkademien der VWA Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie, die GoBS German open Business School sowie die Weiterbildungsinstitutionen BCW Weiterbildung und IOM Institut für Oekonomie und Management.

Aktuell sind an den Bildungseinrichtungen der BCW-Gruppe über 46.400 Studierende eingeschrieben. Betreut werden sie von über 1.000 Mitarbeitern aus 28 Nationen sowie rund 2.500 Dozenten. Darunter sowohl hauptberufliche Professoren als auch Führungskräfte aus der Wirtschaft, die in der Lehre und bei Veranstaltungen zum Einsatz kommen. Damit ist die BCW-Gruppe der größte Bildungsverbund in Deutschland.

Die Qualität der angebotenen Studien- und Lehrgangsprogramme sowie die Professionalität der Einrichtungen werden kontinuierlich von externen Prüfern bewertet. Zwei Beispiele: Das BildungsCentrum der Wirtschaft ist nach DIN EN ISO 9001 durch die Certqua zertifiziert, und auch das Konzept der FOM Hochschule überzeugt. Als erste Hochschule Nordrhein-Westfalens erhielt sie 2004 das Siegel des Wissenschaftsrats. Ebenfalls positiv fällt die Bewertung der FIBAA aus: Die FOM wurde 2012 als erste private und vierte deutsche Hochschule systemakkreditiert. Damit hat die FOM ihren Platz im Kreis der Hochschulen mit dem besten Qualitätsmanagement bestätigt.

eufom School Deutschland

Die eufom School Deutschland bietet (Fach-)Abiturienten in bundesweit sieben Städten ein international ausgerichtetes und praxisnahes Studium mit einem international anerkannten Bachelor-Abschluss. Strategisches Management, EU-Recht, Werbepsychologie oder Ethik in der Finanzwelt: An der eufom kann in den siebensemestrigen Studiengängen European Management und European Business & Psychology ein Vollzeitstudium auf Deutsch und Englisch absolviert werden. Die eufom School kombiniert die internationale Expertise mit der praxisnahen Lehre der FOM Hochschule. In klassischen Vorlesungen, vertiefenden Tutorien und Übungen im Team erwerben die Studierenden umfassende Fach- und Schlüsselkompetenzen.
» zur Website

GoBS German open Business School

Die staatlich anerkannte GoBS ist eine „offene“ Hochschule, die Berufstätigen mit unterschiedlichen schulischen und beruflichen Erfahrungen den Zugang zu akademischer Bildung ermöglicht. Dabei trägt die GoBS mit ihrem 3-Stufen-Modell der jeweiligen beruflichen Qualifikation ihrer Studierenden Rechnung: Bereits erbrachte Leistungen aus der Praxis sowie absolvierte Fortbildungen ermöglichen eine Einstufung in ein höheres Fachsemester.
>> zur Website

Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie (VWA)

Zur BCW-Gruppe gehören bundesweit 13 VWAn – darunter die 1907 in Essen gegründete und damit älteste Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Deutschlands. Sie führen berufsbegleitende PraxisStudiengänge mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt durch. Das Besondere: An der VWA können Berufstätige mit und ohne Abitur studieren und erhalten den Abschluss zum Business Professional (VWA). Das 3-semestrige Studium basiert auf dem Konzept des problembasierten Lernens (PBL). Zulassungsvoraussetzung: eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie eine mindestens einjährige Berufspraxis.
>> zur Website

Hessische Berufsakademie (BA)

Die Hessische Berufsakademie wurde 1990 gegründet und hat sich seitdem als verlässlicher Partner der Wirtschaft etabliert. Durch das Erfolgsmodell „Ausbildung plus Studium“ bietet sie Auszubildenden am Studienort Frankfurt die Möglichkeit, parallel zum IHK-Abschluss einen staatlich anerkannten Bachelor-Abschluss zu erwerben. Zur Auswahl stehen die Studiengänge „Business Administration“ (mit den Fachvertiefungen Handel und Logistik) und „Wirtschaftsinformatik“.
>> zur Website

IOM Institut für Oekonomie und Management

Das IOM Institut für Oekonomie und Management bündelt Wissenspotenziale, um daraus die Weiterbildungsprogramme der BCW Institute und der FOM zu generieren und zu organisieren. Darüber hinaus übernimmt das IOM Aufgaben des Managements der FOM und bildet in Inhouse-Schulungen Belegschaften von Unternehmen aus. Als finanzieller Träger von Forschungsprojekten strukturiert das IOM nicht nur bereits vorhandenes Wissen, sondern ist aktiver Partner der Wissenschaft und Unterstützer im Bereich der Bildungsentwicklung. Das Know-how, das aus diesen Projekten entsteht, bildet die Grundlage für neue Lehrveranstaltungen, die das Institut für Akademien und Hochschulen zu konkreten Kursen verarbeitet. Damit ist das IOM ein wichtiger Partner in der Erforschung und dem Schaffen von Wissensstandards.
» zur Website

BCW Weiterbildung

Die BCW Weiterbildung hat sich innerhalb der BCW-Gruppe auf praxisnahe Lehrgänge und Seminare für Berufstätige im kaufmännischen und technischen Bereich sowie in den Bereichen IT, Immobilien und Gesundheit spezialisiert.

Durchführendes Institut der Qualifizierungen ist das BildungsCentrum der Wirtschaft. Das Institut wurde 1956 gegründet und blickt damit auf viele Jahrzehnte Erfahrung in der Erwachsenenbildung zurück.

Durch die traditionell enge Verbundenheit mit Unternehmen und Verbänden der Region sind die Lehrgänge und Seminare stets am Bedarf der Wirtschaft ausgerichtet. Die besondere Praxisnähe spiegelt sich auch im Lehrpersonal wider: Die Dozenten der Lehrgänge und Seminare sind erfahrene Praktiker, die den Stoff anhand zahlreicher Beispiele aus der eigenen Berufspraxis vermitteln.

Die BCW Weiterbildung wird kontinuierlich von externen Prüfern bewertet und ist nach DIN EN ISO 9001 durch die Certqua zertifiziert.
>> zur Website