Akkreditierung

Staatlich anerkannt und Systemakkreditiert

Als erste Hochschule Nordrhein-Westfalens erhielt die FOM 2004 das Siegel des Wissenschaftsrats. Das bundesweit höchste Beratungsgremium der Bundesregierung und der Regierungen der Länder zur Sicherung der Qualität in Forschung und Lehre ist vom Gesamtkonzept der Hochschule überzeugt und bestätigt dieses Urteil zuletzt im Juli 2016 durch die erneute Reakkreditierung.

Ebenfalls positiv fällt die Bewertung der FIBAA im Rahmen der Programmakkreditierungen aus: Die Foundation for International Business Administration Accreditation ist eine von sechs Agenturen in Deutschland, die Studiengänge fachlich und inhaltlich begutachten. Sie hat bereits mehrfach die akademische Qualität und Berufsrelevanz der Bachelor- und Master-Programme der FOM bestätigt und der Hochschule dabei sehr gute Noten für Ausstattung, Lehrende, Qualitäts- und Studienmanagement gegeben.

Institutionelle Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat


Der Wissenschaftsrat, als eines der wichtigsten wissenschaftspolitischen Beratungsgremien in Deutschland, hat bereits im Jahr 2004 bestätigt, dass die FOM als private Hochschule im Bereich der Lehre und Forschung den anerkannten wissenschaftlichen Maßstäben entspricht. 2016 wurde die FOM für fünf weitere Jahre reakkreditiert und bestätigt damit erneut die hohen Qualitätsstandards erneut.

Systemakkreditierung durch die FIBAA


Die FIBAA hat das Qualitätsmanagementsystem der Hochschule nach den Standards des deutschen Akkreditierungsrats überprüft und die FOM als erste private Hochschule Deutschland systemakkreditiert. Im Verfahren der Systemakkreditierung wurde überprüft, ob die Hochschule verlässlich dazu in der Lage ist, Studiengänge entsprechend den Vorgaben von Kultusministerkonferenz (KMK) und Akkreditierungsrat selbstständig zu entwickeln und anzubieten. Im Akkreditierungsprozess musste die FOM den Gutachtern nachweisen, dass die für Lehre und Studium relevanten Strukturen und Prozesse zum Erreichen der Qualifikationsziele und zur Gewährleistung einer hohen Qualität der Ausbildung geeignet sind.

Die in der Hochschule implementierten Prozesse werden durch das Qualitätsmanagement regelmäßig, systematisch und zuverlässig überprüft, sodass alle neu entwickelten und eingerichteten Studiengänge den Qualitätsanforderungen des Akkreditierungsrates entsprechen. Die Akkreditierung eines internen Qualitätssicherungssystems hat zur Folge, dass alle Studiengänge, die das Qualitätssicherungssystem durchlaufen haben, akkreditiert sind und ebenso wie die programmakkreditierten Studiengänge für den Zeitraum der Akkreditierung das Qualitätssiegel der Stiftung tragen. 

Die Prüfung erfolgt durch die Evaluierungskommission Studiengang (EKS); Sie begutachtet als externes Gremium die Studiengänge der Hochschule und sichert auf diese Weise die Qualität. Entsprechend ist sie mit mindestens vier externen Experten aus Berufspraxis und Wissenschaft sowie einer Vertretung der FOM-Studierenden besetzt. Eine Programmakkreditierung einzelner Studiengänge wird dadurch überflüssig.

»Hier finden Sie das Akkreditierungsregister der FOM Hochschule.

Akkreditierung
Akkreditierungen der FOM

Historie

2016Institutionelle Reakkreditierung durch den Wissenschaftsrat (für weitere fünf Jahre)
2012Systemakkreditierung durch die FIBAA (bis 2018)
2010Institutionelle Reakkreditierung durch den Wissenschaftsrat (bis 2015)
2008Programmakkreditierung durch die FIBAA
2006Programmakkreditierung durch die FIBAA
2004Institutionelle Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat (bis 2010)
2003Akkreditierung durch die FIBAA
2000Verlängerung der staatlichen Anerkennung
1993Staatliche Anerkennung durch das Ministerium für Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen (bis 2000)
1991Gründung der FOM