Studienfinanzierung

Studienkredite und Förderprogramme

Finanzierung Studium

Für ein berufsbegleitendes Studium an der FOM Hochschule können Studierende eine Förderung in Form eines Studienkredits oder eines Förderprogramms beantragen. Nachfolgend finden Sie eine Auswahl an Fördermöglichkeiten externer Anbieter.

 

Informieren Sie sich auch über die aktuellen Sonderfinanzierungsoptionen unter fom.de/studienfinanzierung

Festo Bildungsfonds Logo

Festo Bildungsfonds (berufsbegleitende Studiengänge)

Für eine Studienfinanzierung aus dem Festo Bildungsfonds können Sie sich bewerben, wenn Sie einen naturwissenschaftlichen, technischen oder wirtschaftswissenschaftlichen Diplom-, Bachelor-, Master- (auch MBA) oder Promotionsstudiengang studieren – unabhängig davon, ob dieser im In- oder Ausland absolviert wird. Für ein Bachelorstudium können Sie einen Studienkredit von bis zu 15.000 Euro beantragen; für einen Masterabschluss oder eine Promotion bis zu 40.000 Euro.

Logo Deutsche Bildung

Deutsche Bildung

Als Social Business fördert die Deutsche Bildung seit 2007 Studenten aller Fachrichtungen im Studium, auch im Ausland. Mit einer völlig flexiblen Finanzierung und dem Förderprogramm WissenPlus für einen erfolgreichen Berufseinstieg. Weiterer Vorteil: Anders als bei einem Studienkredit zahlen die Absolventen später anteilig von ihrem Einkommen zurück. Ohne Überschuldungsrisiko. Die Studienförderung beträgt je nach Studienabschluss bis zu 30.000 Euro insgesamt.

KfW Studienkredit Logo

KfW-Studienkredit

Der KfW-Studienkredit dient Studierenden zur Finanzierung ihres Lebensunterhalts während des Erststudiums. Antragsberechtigt sind volljährige Studierende, die an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule in Deutschland immatrikuliert sind und zum Zeitpunkt der Antragstellung noch über keinen berufsqualifizierenden Hochschulabschluss verfügen.

Corona-Hilfe des BMBF und der KfW
Die KfW bietet aufgrund der Corona-Krise aktuell Sonderkonditionen für ihren Studienkredit (KfW 174) an. So können Studierende davon profitieren, wenn ihnen beispielsweise Einkünfte fehlen. Mehr Informationen finden Sie auf der Website der KfW über oben genannten Link.

Platzhalter Logo

Bildungsscheck NRW

Das Förderprogramm "Bildungsscheck" gibt es seit 2006 in Nordrhein-Westfalen. Er richtet sich an Beschäftigte mit (Haupt-)Wohnsitz oder Arbeitsstätte in NRW. In erster Linie werden hier vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen berufliche Weiterbildungen gefördert. Aufgrund einer aktuellen Änderung können nun auch Personen gefördert werden, die ein berufsbegleitendes Bachelor- oder Master-Studium aufnehmen möchten, sofern Sie bestimmte Rahmenbedingungen erfüllen. Besteht ein individueller Anspruch auf Förderung kann das berufsbegleitend Studium im Kalenderjahr einmalig mit maximal 500 Euro bezuschusst werden.  

Platzhalter Logo

Bildungsprämie

Mit der "Bildungsprämie" unterstützt der Bund individuelle berufsbezogene Weiterbildungen. Das Förderprogramm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds gespeist. Mit dem Prämiengutschein werden Ihnen 50 Prozent der Kurskosten erstattet, begrenzt auf maximal 500,- Euro je Antrag. Gefördert werden Personen, die mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind oder sich in Eltern- oder Pflegezeit befinden und über ein zu versteuerndes Jahreseinkommen von maximal 20.000 Euro (als gemeinsam Veranlagte 40.000 Euro) verfügen. Bitte beachten Sie, dass der Prämiengutschein vor Beginn der Weiterbildung sowie vor Rechnungsstellung eingereicht werden muss.