Mentoring

Von Erfahrung profitieren

Seit dem Sommersemester 2013 führt die FOM Hochschule ein eigenes Mentoring Programm durch: Ein Jahr lang stehen berufserfahrene Absolventen der Hochschule FOM Studierenden beratend zur Seite – egal, ob es um die Organisation des berufsbegleitenden Studiums, das Verfassen der Abschlussarbeit oder die Karriereplanung geht. 

„Die Mentees profitieren vom Wissen und Können sowie von den Erfahrungen, Verbindungen und Netzwerken ihrer Mentoren. Sie erhalten Unterstützung und Orientierung bei Fragen und Problemen im beruflichen wie persönlichen Bereich“, umreißt Dipl.-Päd. Mandy Georgi die Zielsetzung. Doch auch für die Mentoren ergeben sich Vorteile, betont die Programmdirektorin: „Durch den regelmäßigen Austausch schulen sie ihre Kommunikationskompetenz und reflektieren bisherige Leistungen.“ 

Potenzielle Mentoren und Mentees bewerben sich – im Falle der Mentees per Motivationsschreiben – und nehmen an einem Auswahlgespräch teil. Es folgt eine Auftaktveranstaltung, bei der die Tandem-Paare zusammengestellt werden. Während des nun folgenden Jahres haben Mentor und Mentee – zusätzlich zu ihren privat vereinbarten Treffen – die Möglichkeit, an kostenlosen Workshops und Veranstaltungen teilzunehmen. Zum Beispiel zu Themen rund um Karriereförderung und Selbstmarketing. Formal beendet wird die Mentoring-Beziehung dann im Rahmen einer Abschlussveranstaltung. Dort erhalten die Mentoren auch ein Zertifikat über ihre Arbeit.

Die FOM Hochschule führt das Programm an den Hochschulzentren in NRW, Berlin, Hamburg, München und Nürnberg durch. Die übrigen Studienzentren folgen peu à peu. Teilnehmen können Studierende aller Fachrichtungen und Semesterzahlen, wenn sie in einem Bachelor- oder Master-Studiengang der FOM Hochschule eingeschrieben sind.

Interesse? Dann bewerben Sie sich bitte für eine Teilnahme im Sommersemester bis zum 31. März oder für eine Teilnahme im Wintersemester bis zum 30. September. Ansprechpartner sind die Projektkoordinatoren Babette Mölders (babette.moelders@fom.de) und Holger Gottesmann (holger.gottesmann@fom.de). Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.