FAQ

Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen

Das sind sie: Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen hat das Studienprogramm der Hochschule auf seine Qualität sowie organisatorische und inhaltliche Durchführbarkeit überprüft und anerkannt.

Die Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA) hat bereits mehrfach die akademische Qualität und Berufsrelevanz der Bachelor- und Master-Programme der FOM bestätigt. Sie ist eine von sechs Agenturen in Deutschland, die Studiengänge fachlich und inhaltlich begutachten.

Auch die FOM selbst erhält gute Noten: Als erste Hochschule NRWs erhielt sie 2004 das Siegel des Wissenschaftsrats. Das bundesweit höchste Beratungsgremium der Bundesregierung und der Regierungen der Länder zur Sicherung der Qualität in Forschung und Lehre ist vom Gesamtkonzept der Hochschule überzeugt und bestätigte dieses Urteil zuletzt im Juli 2016 durch die erneute Reakkreditierung.

Mehr zu diesem Thema erfahren Sie unter Akkreditierung.

FOM-Studierenden wird das gleiche Wissen abverlangt wie Vollzeit-Studierenden: Sie orientieren sich an einer verbindlichen Studienordnung und müssen pro Semester eine festgelegte Punktezahl nach dem European Credit Transfer System (ECTS) erbringen.

Dahinter verbirgt sich ein System zur europaweiten Anrechnung von Studienleistung. FOM-Studierende erhalten die sogenannten Credit Points für abgeschlossene Module – zum Beispiel auf Grundlage von Klausuren, Seminararbeiten, Referaten oder mündlichen Prüfungen. Ein Credit Point entspricht dabei einem Lern- und Arbeitsaufwand von 25 bis 30 Stunden.