FOM Studentin über das Auslandsprogramm in San Diego

„Für mich war die Zeit ein absoluter Gewinn“

Berufsbegleitend zu ihrem Job studiert Viviane Dreide „Marketing & Digitale Medien“ an der FOM Hochschule in Frankfurt am Main. Obwohl zwischen Job und Bachelor-Studium wenig Zeit bleibt, investierte die 24-Jährige ihren Sommerurlaub, um persönlich weiter zu wachsen. Als Teil einer Gruppe FOM Studierender reiste sie nach Kalifornien, um an der University of San Diego das Programm der Summer School zu absolvieren. Für Viviane sei das eine einmalige Chance gewesen: akademisch, kulturell und persönlich. Das nächste Auslandsprogramm an einer Partner-Hochschule der FOM hat sie bereits eingeplant. „Ich will Neues erleben, bin an unterschiedlichen Kulturen interessiert, wissbegierig und begeisterungsfähig“, sagt Viviane.

15.09.2022 | Frankfurt a. M. und San Diego
Viviane Dreide berichtet von ihren Eindrücken aus San Diego. (Foto: privat)

Mehr als 9000 Kilometer liegen zwischen Gründau, ihrer Heimat in Hessen, und San Diego im Golden State an der Westküste der USA. Zwei Wochen lang studierte die 24-Jährige im Rahmen der Summer School der FOM Hochschule in Kalifornien. Mit etwas Abstand zum Erlebten sagt sie: „Mit Blick auf Job und Studium war das akademische Programm genau die richtige Entscheidung.“ In Deutschland arbeitet die 24-jährige gelernte Außenhandelskauffrau als Social-Media-Managerin und Marketing-Expertin bei der Sarközy Dichtstoffe GmbH & Co. KG, einem regionalen Familienunternehmen, das für die Herstellung und den Vertrieb von Dichtstoffen bekannt ist. Sie erstellt Beiträge für soziale Medien, bespricht Werbemaßnahmen mit externen Dienstleistern und arbeitet an der Außendarstellung des Unternehmens. „Das Schöne ist, am Ende des Tages etwas zu sehen, was vorher noch nicht existiert hat“, beschreibt Viviane den Reiz ihres Jobs. 

Bedürfnis nach neuen Eindrücken

Berufsbegleitend studiert sie mittlerweile im dritten Semester „Marketing & Digitale Medien“ an der FOM Hochschule. „Das FOM Studium ist eine echt gute Wahl. Was mir besonders gefällt: Der Stoff bleibt besser hängen, weil die Lehrenden Beispiele aus dem echten Leben bringen, die man einfach nachvollziehen kann.“ Viviane treibt das Bedürfnis nach mehr Wissen und neuen Eindrücken an. Darin liegt auch ein Grund, weshalb sie sich für die Auslandsprogramme der FOM interessiert.

„Die Offenheit der Studierenden war super“

Bei einer Online-Infoveranstaltung des International Office der FOM wird ihr aufgrund ihres Bachelor-Studiengangs die University of San Diego nahegelegt. Nach der Veranstaltung ist ihr Wunsch, ins Ausland zu gehen, umso größer: Sie bewirbt sich für San Diego und erhält schließlich die Zusage für eine Teilnahme an der Summer School. Ein gutes halbes Jahr später hebt der Flieger vom Frankfurter Flughafen in Richtung Nordamerika ab. Vom Campus und dem Leben der Studierenden unter der Sonne Kaliforniens ist die 24-Jährige sofort begeistert: „Die Offenheit der Studierenden war super. Ich hatte das Gefühl, jedem war an unserem Wohl gelegen. Der Campus ist außerdem wahnsinnig schön.“

Der Campus der University of San Diego. (Foto: FOM)
Vom Campus zum Strand ist es nicht weit. (Foto: FOM)
Zwei Module werden in der Summer School gelehrt. (Foto: FOM)
Studierende der FOM Hochschule absolvierten die Summer School in San Diego. (Foto: FOM)

Im Frühjahr steht die Spring School an

Inhaltlich stehen an der Summer School zwei Module im Fokus: „International Project Management“ und „International Marketing Strategies“. Viviane sieht in dem Programm die Chance, sich selbst weiterzuentwickeln: „Das war eine echt coole Erfahrung. Und wer weiß, welche beruflichen Türen mir das öffnet. Für mich war die Zeit in San Diego ein absoluter Gewinn.“ Zurück in Deutschland blickt sie ihrer Zeit in Kalifornien mit ein bisschen Wehmut entgegen. Derzeit schmiedet sie bereits Pläne für ihre akademische Zukunft: „Ich will auf jeden Fall noch meinen Master in ‚Marketing & Communication‘ machen“, lässt sie durchblicken. Und ein weiteres Auslandsprogramm der FOM hat sie ebenfalls schon auf dem Schirm: Im Frühjahr soll es wieder in die USA gehen – dieses Mal an die Ostküste, an die New Yorker Spring School