• FOM
  • 2022
  • Juli
  • Münchner FOM Absolventin rockt die Radiowelt

Erst Bachelor, dann Traumjob bei Gong 96.3

Münchner FOM Absolventin rockt die Radiowelt

Ihre Ziele verfolgt sie mit großer Entschlossenheit. Nach dem Abitur verließ Lena Schreiber dafür ihre Heimat im Schwarzwald und zog ganz allein nach München. Sie wollte Radiomoderatorin werden. Den Weg dorthin gestaltete sie außergewöhnlich: über Printmedien, ein berufsbegleitendes Wirtschaftsstudium an der FOM Hochschule, Fernsehsender und die Staatsoper. Die spannende Geschichte einer jungen Frau, die sich ihren beruflichen Traum erfüllt hat.

12.07.2022 | München

Gerade einmal 18 Jahre jung war Lena Schreiber (Foto: privat), als sie in der bayerischen Landeshauptstadt eine Ausbildung zur Medienkauffrau in einem Zeitschriftenverlag begann. Parallel dazu schrieb sie sich für das berufsbegleitende Bachelor-Studium „International Management“ am Münchner FOM Hochschulzentrum ein. Dass sie die richtige Entscheidung getroffen hatte, merkte sie gleich in der ersten Vorlesung. „Ich hatte schnell den Eindruck, dass mein Dozent Professor Dr. Christian Chlupsa mal beim Radio gearbeitet hat“, erinnert sich Lena Schreiber und lacht. Nach der Vorlesung ging sie zu ihm und erzählte von ihrem Kindheitstraum, Radiomoderatorin zu werden. Er bestärkte sie, den richtigen Weg eingeschlagen zu haben. „Das tat so gut, denn viele fragten mich damals, warum ich International Management studiere und nicht Journalismus, was doch viel besser passen würde“, sagt die heute 24-Jährige. 

Horizonterweiterung durch Kommilitonen

Doch der konventionelle Weg muss es für Lena Schreiber, die sich selbst eher als kreativer und künstlerischer Typ beschreibt, eben nicht unbedingt sein. „Das eine schließt das andere ja nicht aus.“ In dieser Denkweise fand sie sich auch an der FOM bestätigt, wo ihre Kommilitonen aus anderen Bereichen wie dem Finanzsektor oder dem Marketing kamen. „Zu erfahren, wie sie über verschiedene Themen denken, und sich gegenseitig auszutauschen, hat mich beruflich, aber auch persönlich weitergebracht. Genau das macht den Unterschied der FOM zum klassischen Studium aus und ist so wertvoll“, resümiert die junge Frau. Nach dem Ende ihrer Ausbildung wechselte die FOM Studentin zum Münchner Sender Radio Energy und absolvierte dort ein Praktikum in der ON-AIR Redaktion.

„Eine wilde Zeit, aber so bereichernd“

Lena Schreiber arbeitet heute als Radiomoderatorin (Foto: privat)

Ihr Abendstudium an der FOM lief weiter, auch, als sie eine Hospitanz beim ZDF-Landesstudio Bayern ergatterte. „Das war eine sehr besondere Erfahrung für mich, denn ich wurde gleich ins kalte Wasser geworfen und sollte direkt O-Töne für die heute-Sendungen zuliefern und Beiträge redaktionell begleiten“, so die Wahl-Münchnerin. Danach ging es zu BAYERN 1 – hier arbeitete sie in der Markenkommunikation und Künstlerbetreuung des BAYERN 1 Sommerfestivals. Nächste Station war die Bayerische Staatsoper. Dort wirkte Lena Schreiber zunächst als Assistentin des Pressesprechers, dann als persönliche Assistentin des Intendanten Nikolaus Bachler. Theater sei eine zweite Leidenschaft von ihr. Auch wenn Oper nicht direkt etwas mit Radio zu tun habe, sei sie wahnsinnig dankbar, die Opernsängerinnen und Opernsänger, die künstlerischen Prozesse und die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge kennengelernt zu haben. „Das war eine wilde Zeit, auch mit dem Bachelor-Abschluss, aber so bereichernd“, schwärmt die junge Frau. Thema ihrer Bachelorarbeit lautete: „Der Einfluss von Storytelling auf die emotionale Markenwahrnehmung im privaten und öffentlich-rechtlichen Hörfunk“.

Erst der Bachelor, dann der Traumjob: FOM Absolventin Lena Schreiber studierte "International Management" in München (Foto: privat)

Tagsüber in Vollzeit zu arbeiten, dabei in immer neue Aufgaben und Bereiche hineinzuwachsen, und abends zu studieren, sich auf Prüfungen vorzubereiten und eine Bachelor-Arbeit zu schreiben: Gelingen konnte das nur dank ihres Zeitmanagements und ihrer Entschlossenheit, den eigenen Traum zu verwirklichen. „Wenn ich etwas unbedingt erreichen möchte, dann ziehe ich es durch, egal, was andere sagen – man muss sich manchmal einfach nur trauen“, beschreibt die FOM Absolventin ihre Mentalität. Die logische Konsequenz auf dem Weg zu ihrem beruflichen Ziel hieß: Volontariat bei einem Münchner Radiosender. Ihre Kenntnisse aus dem Wirtschaftsstudium konnte sie dabei gut anwenden, „denn man muss ja wissen, worüber man am Mikrofon spricht. Wichtig ist es, schnell Hintergründe und Zusammenhänge zu erkennen“, erklärt Lena Schreiber. Zudem habe sie während des Studiums gelernt, Dinge einzuordnen und zu priorisieren, was ihr früher eher schwergefallen sei. Eine wichtige Kompetenz in ihrem neuem Job. Ihrem Traumjob. Als Moderatorin und Nachrichtensprecherin beim Lokalsender Radio Gong 96.3 in München und Kulthitradio in Nordrhein-Westfalen.