• FOM
  • 2022
  • Januar
  • Gemeinsam die Fachkräfte von morgen ausbilden

Münchner FOM Hochschule kooperiert mit Unternehmen aus der Region

Gemeinsam die Fachkräfte von morgen ausbilden

Es geht um nichts weniger als um die Gewinnung und Sicherung von Top-Talenten: Für Unternehmen, die das Know-how innerhalb ihrer Belegschaft weiter ausbauen und gleichzeitig ihre Arbeitgeberattraktivität steigern möchten, hat die FOM Hochschule ein erfolgreiches Kooperationskonzept entwickelt. Unternehmen können Auszubildende und Mitarbeitende gezielt fördern, indem sie ihnen parallel zur betrieblichen Tätigkeit ein Studium an der FOM ermöglichen. Zudem unterstützen sich Hochschule und Kooperationspartner gegenseitig bei (Lehr-)Veranstaltungen und Vorträgen und profitieren so jeweils vom Wissen und von den Erfahrungen des anderen. Im vergangenen Jahr haben allein mit der FOM Hochschule in München knapp 20 Unternehmen eine entsprechende Kooperationsvereinbarung geschlossen. 

31.01.2022 | München

Unter dem Motto „Gemeinsam Fachkräfte ausbilden“ arbeitet die Münchner FOM schon lange mit Unternehmen und Verbänden in der Metropolregion zusammen. Auch die Landeshauptstadt entsendet jedes Jahr zahlreiche Auszubildende an die FOM. „Als Hochschule für Berufstätige hat der enge Praxisbezug unserer Lehre hohe Priorität“, sagt der Münchner Geschäftsleiter Oliver Dorn. Durch die akademische Förderung würden Unternehmen gezielt ihren Fach- und Führungskräftenachwuchs sichern, engagierte Mitarbeitende für neue Aufgaben qualifizieren und durch das Wissen, das berufstätige Studierende aus dem Hörsaal mit in den Arbeitsalltag bringen, neue Ideen für das eigene Unternehmen nutzen. „Berufsbegleitende akademische Weiterbildung funktioniert in allen Branchen und Bereichen, ob IT-Consulting, Steuerrecht, Marketing, Personalmanagement oder Gesundheits- und Sozialwesen. Solche Angebote steigern die Arbeitgeberattraktivität enorm“, so Oliver Dorn.

Große Bandbreite an berufs- und ausbildungsbegleitenden Studiengängen

Zu den Arbeitgebern, die 2021 eine Kooperation mit der Münchner FOM geschlossen haben, gehören auch Börnigen & Partner, DFC-SYSTEMS GmbH, EVOSULT GmbH, Immoheld Ventures GmbH, Münchener Verein Versicherungsgruppe, MVI Group GmbH und Valier Steuerberatungsgesellschaft mbH (siehe Bildergalerie). Ihnen und weiteren Kooperationspartnern bietet die FOM duale, also ausbildungsbegleitende oder praxisintegrierte Studiengänge, sowie berufsbegleitende Studiengänge in verschiedenen Hochschulbereichen an. Konkret sind dies die Hochschulbereiche Wirtschaft & Management, Wirtschaft & Psychologie, Wirtschaft & Recht, IT Management, Ingenieurwesen sowie Gesundheit & Soziales. 

Studium auch ohne Abitur oder Fachhochschulreife

Interessant für Unternehmen, die auf die Weiterbildung ihrer Mitarbeitenden Wert legen, sei zudem, dass Studienabschlüsse an der FOM auch ohne Abitur möglich sind. Oliver Dorn: „In München erleben wir jedes Jahr Berufstätige ohne Abitur oder Fachhochschulreife, die erfolgreich ein FOM Studium abschließen.“ Das Angebot einer berufs- oder ausbildungsbegleitenden akademischen Ausbildung sei zudem eine Chance, dem Fachkräftemangel aktiv zu begegnen. „Unsere Partnerschaften sind also Win-win-Situationen für alle Beteiligten“, resümiert Dorn.

Petra Börnigen, Börnigen & Partner: „Wir haben uns für die FOM entschieden, weil diese Hochschule die nach unserer Überzeugung besten zukunfts- und praxisorientierten Studiengänge in dem Bereich Steuer- und Wirtschaftslehre anbietet. Wir sind überzeugt, dass wir in einem gemeinsamen Austausch die dual Studierenden auf ein sehr gutes Beratungslevel heben können. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zukunft!“
Dennis Feiler, Geschäftsführer DFC-SYSTEMS: „Die Digitalisierung des Gesundheitswesens erfordert innovative Lösungen und kluge Köpfe. Aus diesem Grund haben wir uns für eine Kooperation mit der FOM entschieden. Das Modell des berufsbegleitenden Studiums bietet uns eine gute Möglichkeit, qualifizierte und motivierte Mitarbeiter zu finden, um unsere Kunden im Gesundheitswesen bei der Digitalisierung kompetent beraten und begleiten zu können.“
Kai Kobbelt, Geschäftsführer EVOSULT GmbH: „Wir wollen die stark theoretische Ausbildungsrichtung mehr in Praxisintegration führen. Dabei ist es uns wichtig, leistungsstarke und motivierte Nachwuchskräfte zu sichern. Studierende werden bei uns nach neuesten Standards, Methoden und modernster Technik ausgebildet.“
Ulrich Fandl, Geschäftsführer Immoheld Ventures GmbH: „Für Immoheld als stark wachsendes Technologieunternehmen ist eine enge Zusammenarbeit mit führenden Bildungseinrichtungen vor Ort ein essentieller Erfolgsfaktor. Deshalb freuen wir uns sehr über unsere Kooperation mit der FOM, um den besten Studierenden Einblicke und Entwicklungsmöglichkeiten in diversen Bereichen von Immoheld zu eröffnen.“
Andreas Tetzlaff, Fachbereich Personal + Partner der Münchner Verein Versicherungsgruppe: „Wir freuen uns, mit der FOM München einen Kooperationspartner gefunden zu haben, der ein großes Studienangebot besitzt, dies mit vielfältigen berufsbegleitenden Vorlesungszeiten verknüpft und zusätzlich in der Nähe unseres Unternehmens seinen Sitz hat.“
Christian Hirsch, Geschäftsführer MVI Group GmbH: „In der Automotive-Branche nimmt die Digitalisierung zukünftig noch mehr an Fahrt auf. Durch die Kooperation mit der FOM freuen wir uns, viele motivierte und wissbegierige Studierende ansprechen zu können, die mit uns die digitale Mobilität von morgen vorantreiben wollen.“
Ursula Valier, Geschäftsführerin Valier Steuerberatungsgesellschaft mbH: „Gerade für unseren Fachbereich ist es wichtig, den kommenden Arbeitskräften neben den theoretischen auch die praktischen Kenntnisse im Rahmen ihres Studiums zu vermitteln. Nichts eignet sich da besser als ein Dualer Studiengang.“