• FOM
  • 2022
  • April
  • Motiviert im Doppelpack: Kölner Zwillings-Studenten mit identischem Lebenslauf

Motiviert im Doppelpack: Roman und Nikita studieren zusammen an der FOM

Kölner Zwillings-Studenten mit identischem Lebenslauf

Wer die LinkedIn-Profile von Roman und Nikita Kiselev betrachtet, könnte meinen, er ginge einem Streich auf den Leim. Profilbild, Lebenslauf, Bestenehrungen, Nachname und das Geburtsdatum – alles identisch. Der einzige Unterschied: Der eine heißt Roman, der andere Nikita. Die Zwillingsbrüder haben bislang keinen Lebensabschnitt ohne den anderen gewagt. Sogar ihre Ausbildung zum Industriekaufmann absolvierten sie beim gleichen Arbeitgeber: „Eigentlich war nur eine Stelle ausgeschrieben, aber da es keine Unterschiede zwischen uns gab, haben sie uns einfach beide eingestellt“, grinst Roman. Die letzten Stationen auf ihrem Weg: Der Bachelor-Abschluss im dualen Studiengang „Business Administration“ an der FOM in Köln und der gemeinsame Start in den Master „Business Consulting & Digital Management“ im März.

„Gebrüder Kiselev“

Die beiden Grevenbroicher sind 1999 in Russland geboren, kamen 2004 als Spätaussiedler nach Deutschland. Und sie teilen wirklich alles! Den besten Freund, die Hobbys, sogar das Auto. „Wir haben einen relativ langen Arbeitsweg von Grevenbroich nach Köln, sind immer eine Stunde unterwegs. Aber da wir gemeinsam fahren, wechseln wir uns immer ab, sodass der andere während der Fahrt einen Powernap machen kann“, lacht Nikita. Außerdem haben beide zwei Mal die Woche Fußballtraining, sonntags ein Spiel, gehen gemeinsam ins Fitnessstudio, spielen beide Klavier und machen zusammen Rockmusik. „Und abends besuchen wir gemeinsam die Vorlesungen an der FOM in Köln. Zeit zum Lernen bleibt also nur nach der Arbeit oder am Wochenende.“ Und auch im Hörsaal oder in der virtuellen Vorlesung sind die beiden nur im Doppelpack unterwegs, sodass es für manch einen Lehrenden schwer ist, die beiden zu unterscheiden: „Ein Dozent hat uns immer als Beispiel genommen – „die GmbH – die Gebrüder Kiselev“, grinst Roman. Doch für den anderen ausgegeben haben sich die beiden tatsächlich noch nie: „Wir waren immer ehrlich!“

27.04.2022 | Köln

"Wir verbinden die Theorie mit der Praxis und verdienen auch noch Geld – es ist die optimale Kombination!“"

Zwillings-Vorteile

Auch wenn Roman im Abi und bei der Kölner IHK Bestenehrung einen Prozentpunkt besser war, verdanke er seinem Bruder viel. „Ich habe leider diese Schwäche, dass ich vieles auf den letzten Drücker angehe. Manchmal fehlt einfach die Motivation. Aber durch meinen Zwillingsbruder, dessen Einstellung etwas anders ist, habe ich den Drang, mitlernen zu müssen.“ Und auch bei Klausurvorbereitungen und beim Abfragen von Inhalten unterstützen sich die beiden: „Die Zusammenarbeit ist viel intensiver. Wir können uns aufteilen – und sparen so Zeit und Aufwand. Und wir können uns gegenseitig vertrauen, dass wir beide wirklich nach bestem Gewissen Inhalte zusammenfassen“, erklärt Nikita. Und scheinbar fahren die beiden auf diese Tour ziemlich gut: Sie schlossen die Schule gemeinsam mit einem Einser-Abi ab und absolvierten die gleiche Ausbildung zum Industriekaufmann bei STRABAG BRVZ GmbH & Co. KG. Die Zwillinge tragen außerdem beide den Titel „Bester Azubi“ und schlossen nun auch ihren Bachelor mit dem gleichen Einser-Schnitt ab. „Es liegt auch daran, dass wir Spaß an dem haben, was wir machen. Wir verbinden die Theorie mit der Praxis und verdienen auch noch Geld – es ist die optimale Kombination“, weiß Roman.

An der FOM lernen, im Job anwenden

Im Job sitzt das Super-Duo nur drei Büros voneinander entfernt, kann im Alltag einiges von dem anwenden, was sie an der FOM am Rheinauhafen gelernt haben. Nikita, der nach seiner Ausbildung im Einkauf übernommen wurde: „Ich kann insbesondere Inhalte aus Marketing und Vertrieb anwenden: In diesen Modulen habe ich enorm viel über Kommunikation und Strategien gelernt, um an den Kunden zu kommen. Das kann ich auch perfekt im Einkauf anwenden und in diversen Verhandlungsstrategien.“ Und Baukaufmann Roman ergänzt: „Im Dualen Studium bekamen wir viel Input aus verschiedenen Richtungen: den FOM Vorlesungen, der Berufsschule und dem Unternehmen. Es sind viele Parallelen, die so ein Duales Studium ausmachen und eng miteinander verknüpft sind.“

Zwillings-Pläne

Roman ist eine Person, die gerne Verantwortung übernimmt und den Mut hat, eine Gruppe zu leiten. „Ich traue mir zu, ein eigenes kleines Team zu führen, aber das ist in so einem großen Konzern wie unserem, nicht ganz so leicht zu erreichen.“ Auch Zukunftspläne schmieden die Jungs gemeinsam: „Wir wollen gemeinsam reisen und noch unseren Master in „Business Consulting & Digital Management“ absolvieren“, sind sich beide einig. Bereits im März geht es für die beiden an der FOM weiter. Und auch eine gemeinsame Gründung schließen die Zwillings-Studenten nicht aus. „Mal schauen, was sich in den nächsten Jahren ergibt. Einer unserer Dozenten an der FOM sagt immer: „Entweder jung gründen oder erst Anfang 40, 50 mit gewisser Expertise, Erfahrung und Kapital. Mal schauen, wofür wir uns entscheiden!“

Die beiden Jungs erhielten sogar die gleiche Bestenehrung der IHK (Foto: Privat)
Schon immer unzertrennlich: Roman und Nikita Kiselev (Foto: Privat)

Vier schnelle Fragen an Roman & Nikita:

Wer hat den höheren IQ? Rein genetisch haben wir die gleichen Voraussetzungen.

Na gut. Aber wer ist der Schlauere? Ich (Roman), weil ich fauler bin und trotzdem super durchkomme.

Worüber streitet ihr euch? Meinungsverschiedenheiten, wer Recht hat und wer den Müll rausbringt.

Wenn ihr Influencer wärt, dann… würden wir das natürlich zusammen machen! Und dahinter stehen…

 

Jana Antkowiak