• FOM
  • 2019
  • Juni
  • Wie beherrscht man immer größere Datenmengen?

Veranstaltungstipp: 3. Juli um 18 Uhr

Wie beherrscht man immer größere Datenmengen?

18.06.2019 | Stuttgart

Die fortschreitende Digitalisierung schafft immer größere Mengen an Daten, aus denen wertvolle Erkenntnisse abgeleitet werden können. Konventionelle IT-Systeme geraten dabei zunehmend an ihre Grenzen. Die Zukunft lautet daher Big Data und Künstliche Intelligenz.

Doch wie sieht dieser Prozess in der Praxis aus? Im Rahmen der „Stuttgarter Gespräche" diskutieren Big Data-Experten am 3. Juli an der FOM Hochschule in Stuttgart, wie sich Datenanalysen gezielt für unternehmerische Zwecke einsetzen lassen. In seinem Vortrag „Künstliche Intelligenz zur Bilderkennung" beschäftigt sich FOM Absolvent Tobias Retten mit dem Potenzial neuronaler Netze für das autonome Fahren.

Fabian Kiworra, Manager der FAS AG, und Kamran Gambarov, Business Analyst bei der FAS AG, erläutern in ihrem Vortrag „Process-Mining als digitaler Unternehmensberater", wie sich Geschäftsabläufe durch Process-Mining analysieren und optimieren lassen. Albert Schulz, Data Scientist bei der PIKON AG, setzt sich mit der Anwendung von „Data Science in der Unternehmenspraxis" auseinander und zeigt anhand verschiedener Projektbeispiele die Einsatzmöglichkeiten von Machine-Learning-Verfahren auf. Im Anschluss stehen die Referenten in einer Diskussionsrunde für Fragen bereit. Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Peter Preuss, Dozent für Wirtschaftsinformatik an der FOM.

KOMPAKT

„Stuttgarter Gespräche" – Big Data und Machine Learning

Mittwoch, 3. Juli 2019, 18 Uhr

FOM Hochschulzentrum Stuttgart, Rotebühlstraße 121

Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen an: studienberatung@fom.de.

Big Data-Experten diskutieren am 3. Juli an der FOM in Stuttgart (Foto:violetkaipa)