• FOM
  • 2019
  • Juni
  • FOM Hochschule und Berufsbildende Schule 11 der Region Hannover kooperieren

Studium parallel zur Ausbildung

FOM Hochschule und Berufsbildende Schule 11 der Region Hannover kooperieren

Erstmals können in Niedersachsen junge Männer und Frauen bereits während ihrer Ausbildung zum/r Industriekaufmann/-frau einen Hochschulabschluss erlangen. Die neue Kooperation der FOM Hochschule in Hannover mit der Berufsbildenden Schule (BBS) 11 der Region Hannover ermöglicht es Abiturienten, in nur dreieinhalb Jahren parallel zum IHK-Abschluss den betriebswirtschaftlich orientierten Bachelor „Business Administration“ abzuschließen. Das ausbildungsintegrierende Studium startet zum kommenden Wintersemester.

25.06.2019 | Hannover

Studienmodule werden in BBS integriert

Dazu werden bestimmte Studienmodule direkt in den Unterricht der BBS integriert. „Berufsschullehrer unterrichten Hochschulinhalte und nehmen Prüfungen ab – alles in Abstimmung mit der FOM, um die wissenschaftlichen Standards zu gewährleisten“, erklärt Dr. Dania Recker, Geschäftsleiterin der FOM in Hannover. „Im Ergebnis bringen wir Schulabgänger viel schneller zu einem praxisorientierten Hochschulabschluss, den viele Unternehmen wünschen und der die Jobaussichten stark verbessert“, ergänzt BBS-Leiter Dieter Klinger.

Studienmodule, die nicht in der BBS absolviert werden, erarbeiten die Studierenden freitagabends und samstags im Rahmen der regulären Vorlesungen an der FOM Hochschule. Ist die IHK-Ausbildung nach zweieinhalb Jahren beendet, stehen die Berufsanfänger dem Unternehmen voll zur Verfügung und studieren ein weiteres Jahr bis zum Ablegen der Hochschulprüfung.

Neues Modell mit erfolgreichen Vorbildern
 
Das ausbildungsintegrierende Studium hat erfolgreiche Vorbilder. So kann die Ausbildung bei den Steuerberaterkammern Niedersachsen und Hessen zum/r Steuerfachangestellten seit 2017 parallel mit dem Bachelor-Studium „Steuerrecht“ an der FOM kombiniert werden. „Wir bringen ein bewährtes Modell in die Region Hannover, das nach ganz Niedersachsen ausstrahlen wird“, sagt Recker.
 
BBS-Leiter Dieter Klinger ist ebenfalls vom Modell überzeugt: „Für Abiturienten stellt das duale Studium einen großen Anreiz dar, sowohl für die Praxis im Industrieunternehmen ausgebildet zu werden, als auch einen akademischen Abschluss zu erlangen. Die Unternehmen wiederum erhalten Nachwuchs, der durch das duale Studium seine Belastbarkeit unter Beweis gestellt hat und der zugleich seine Fähigkeit zeigt, komplexere Aufgaben praxisorientiert zu bearbeiten und besondere Verantwortung zu übernehmen.

Sie möchten mehr wissen?
Ausführliche Infos erhalten Sie im Flyer, bei unseren Pressekontakten – oder direkt bei den Kooperationspartnern.

Dr. Dania Recker
Geschäftsleiterin der FOM in Hannover, Tel. 0511 89 84 04-12, dania.recker@fom.de

Dr. Sabine Bunk
Bildungsgangleiterin Industrie bei der BBS 11, Tel. 0511 168-433 54, bunk@bbs11.de