• FOM
  • 2019
  • Januar
  • FOM Absolvent arbeitet im Silicon Valley
07.01.2019 | Hannover

FOM Absolvent arbeitet im Silicon Valley

Vier Jahre am wichtigsten High-Tech-Standort der Welt...

In Hannover an der FOM studiert, jetzt im Tal der Zukunft leben, an dem bedeutendsten Standort der IT- und High-Tech-Industrie: Palo Alto im Silicon Valley! FOM Absolvent Florian Buchner hat es geschafft.

FOM Absolvent Florian Buchner in Palo Alto (Foto: Privat)

Für den 36-jährigen gebürtigen Österreicher war es ein glücklicher Zufall: Als seine Frau eine Stelle als Postdoc an der Standford University in Kalifornien angeboten bekam, zögerte auch Buchners Arbeitgeber nicht lange: „Machen Sie ein Büro im Silicon Valley auf!“ Diesen Vorschlag ließ sich der Diplomingenieur nicht zweimal machen. Nach seinem Masterstudium in Sales Management an der FOM fühlte er sich gewappnet, in die große weite Welt zu ziehen, an den Ort, den Firmen wie Intel, Google, Apple und Facebook berühmt gemacht haben. Er ging das Risiko ein und eröffnete im Oktober 2018 ein Büro in der Metropolregion. Aktuell plant Buchner für vier Jahre dort zu bleiben.

Der Sales Manager ist begeistert: „Hier lerne ich jeden Tag etwas Neues!" (Foto: Privat)

Als Sales Manager ist Buchner bei der Wagner Group GmbH angestellt – einem Experten für innovative Brandschutztechniken. Seine am nächsten gelegenen Kollegen sitzen in Boston und Kanada. Palo Alto an der Westküste war einst eine träge, eher ausgestorbene Stadt, bis sie in den 1980er Jahren einen besonderen Stellenwert einnahm: Zahlreiche erfolgreiche IT-Firmen siedelten sich an und brachten der Stadt ein hohes Ansehen. „Das Silicon Valley ist perfekt, um Netzwerke zu knüpfen. Wir bauen uns hier einen Innovationshub auf und profitieren definitiv von diesem Standort.“ Laut Buchner ist der Austausch zwischen Unternehmen, Risikokapitalgebern und Universitäten hier einmalig: „Man lernt voneinander und wird dadurch besser, jeden Tag etwas Neues. Das gibt´s nirgendwo anders!“

Alle zwei Wochen geht es für den FOM Absolventen nach Las Vegas, Seattle oder Nashville, um Konferenzen, Messen oder Kunden zu besuchen: „Das Internationale Vertriebsmanagement aus dem Studium und mein Auslandsaufenthalt bringen mir hier sehr viel.“ Buchner nahm während seines Studiums an einem Auslandsprogramm teil, reiste für vier Wochen nach Australien. „Wenn man andere Länder besucht, bekommt man einfach einen anderen Blick auf die unterschiedlichen Kulturen. Und außerdem ist ein gutes Business-Englisch-Level immer hilfreich.“

Am meisten überrascht hat Buchner die überragende Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit der Amerikaner: „Am Tag der Ankunft marschierten wir mit vier Koffern von der Bahnstation Palo Alto zur unserer Wohnung. Es war ein Sonntag, 22 Uhr am Abend und trotzdem dauerte es keine fünf Minuten, bis ein Auto anhielt und uns zur Wohnung brachte.“