• FOM
  • 2019
  • April
  • Gesichter lesen und Talente erkennen

Face Reading

Gesichter lesen und Talente erkennen

15.04.2019 | Bremen

Welcher „Typ“ Mensch steht mir gegenüber – Ökonom, Macher oder Idealist? Gesicht-Leserin Nadine Pfeifer zeigte im Rahmen eines Workshops am Bremer FOM Hochschulzentrum, wie Face Reading Menschen helfen kann, ihr Potenzial hervorzuheben, um u.a. im Berufsalltag zu punkten.

Gesichter sind laut Nadine Pfeifer das Abbild unseres Wesens, unserer Persönlichkeit, unserer Fähigkeiten und Talente. Auch unsere Sorgen, Ängste und persönliche Hindernisse zeigen sich hier. „Face Reading ist eine Chance, sich selbst besser einzuschätzen und vorhandene Talente aufzugreifen“, erklärt die erfahrene Gesicht-Leserin.

Sie deutet über 200 Merkmale im Gesichtsfeld und am Kopf, an denen sich Persönlichkeit, Charakter sowie Stärken und Schwächen ablesen lassen. Face Reading könne laut Pfeifer Menschen bei der Berufswahl ebenso wie Unternehmen bei der optimalen Personalauswahl geeigneter Kandidatinnen und Kandidaten unterstützen. „Unbewusste Einschätzungen sind im beruflichen Alltag und im Geschäftsleben an der Tagesordnung. Personalentscheider vermeiden Fehlgriffe, wenn sie hinter die Bewerbermaske blicken“, so Pfeifer. Dabei sei eine Face Reading Analyse für Unternehmen, ihrer Erfahrung nach, verlässlicher und zeitsparender als ein durchschnittliches Assessment-Center.

Nadine Pfeifer ist erfahrene Gesicht-Leserin (Foto: FOM/Rospek)
Mehr als 90 Interessierte kamen zum Face Reading-Vortrag am FOM Hochschulzentrum (Foto: FOM/Rospek)