• FOM
  • 2019
  • April
  • FOM ist Mitglied beim Verein „Wirtschaft für Duisburg“

Gemeinsam die Stadt nach vorne bringen

FOM ist Mitglied beim Verein „Wirtschaft für Duisburg“

15.04.2019 | Duisburg

Die FOM Hochschule setzt sich für den Standort Duisburg ein – arbeitet mit am Masterplan „Wirtschaft für Duisburg". Wie kann der Standort für Unternehmen attraktiver werden? Und wie kann Duisburg Menschen und damit potenzielle Arbeitskräfte begeistern und anziehen? Antworten und Ideen zu diesen beiden Kernfragen stehen im Mittelpunkt der gemeinsamen Arbeit.

Der Masterplan wurde vom Unternehmerverband und der Niederrheinischen IHK initiiert und in Zusammenarbeit mit der Stadtspitze erstellt. Es ist ein Projekt, das die Stärken und Schwächen des Standorts aufzeigt, um gemeinsam etwas anzustoßen und weiterzuentwickeln.

Der Fokus liegt auf den Themen Wachstum und Beschäftigung. So setzt sich „Wirtschaft für Duisburg“ unter anderem für Arbeitsplätze in der Stadt ein. Dr. Harald Beschorner, Kanzler der FOM Hochschule, richtet sich an die Arbeitgeber: „Viele Unternehmen klagen über mangelnden Nachwuchs, auch wegen des häufigen Wunsches der jungen Generation nach einem akademischen Abschluss. Als Arbeitgeber stärken Sie Ihr Profil und die Bindung der Mitarbeitenden, wenn Sie über eine betriebliche Ausbildung hinaus die Möglichkeit bieten, ein duales oder berufsbegleitendes Studium zu absolvieren.“

Für das Jahr 2019 sind Zukunftsprojekte geplant, mit dem Ziel, Arbeitsplätze in die Stadt zu holen. Der Verein setzt auf Duisburgs Chancen bei der Digitalisierung und arbeitet für eine bessere Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft. Alexander Kranki, der Vorsitzende des Vereins: „Wir zählen auf die Impulse unserer Mitglieder. Der Erfolg des Masterplans Wirtschaft, aus dem unser Verband entstanden ist, zeigt: Gemeinsam können wir etwas bewegen.“

Die FOM Hochschule setzt sich für den Standort Duisburg ein (Foto: Stock/ Felxmedia-Fotolia)